Eure Berichte, der praktischen Führerschein-Prüfung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

meine Prüfung ist jetzt erst 3 Wochen her und sie war wirklich einfacher als gedacht.
Ich musste nicht auf die Autobahn fahren, bin also nur in der Stadt gefahren. Natürlich mal eine Schnellstraße, sodass der Prüfer sehen konnte, dass ich mich traue zu beschleunigen. Dann musste ich in einem Wohngebiet seitlich einparken (war wirklich eine große Lücke, die in den Fahrstunden waren oft deutlich kleiner) und in einer 30er-Zone musste ich die Gefahrenbremsung machen. Danach musste ich nur noch zurück zum TÜV fahren, wo ich dann rückwärts einparken musste.
Auch ich musste keine Fragen beantworten und ich bin insgesamt 35 Minuten gefahren. Die Prüfung hast du also wirklich schnell hinter dir.
Wünsche dir für deine Prüfung viel Glück. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also beim ersten Mal hatte ich einen total doofen Prüfer....der hat mich die komplette Beleuchtung überprüfen lassen und war mega unsMphatisch....bin dann durchgefallen und beim 2. Mal war ein richtig netter Prüfer da, musste nur zeigen wo die warnblinkanlage is und dann wars das mit technik....also im prinzip kommt es auf den Prüfer an, aber ich denke man kann wegen diesen fragen sowieso nicht durchfallen deshalb konzentriere dich auf fahren und Schulterblicke, blick in innen/rückspiegel, beobachte den Verkehr.... Das is denk ich das wichtigste....ich wünsche dir schon mal viel Erfolg...du schaffst das !!:)))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JanaMJJ
25.03.2016, 19:18

und ich musste da durch Stadt+Schnellstraße...keine autobahn

0
Kommentar von sabim
25.03.2016, 19:20

Dankeschön!! :)

0

Ob Dir mein Bericht zur praktischen Führerscheinprüfung hilft, bezweifele ich mal. Denn meinen Führerschein (für PKW) habe ich nämlich schon seit mehr als 30 Jahren.

Auf dem Parkplatz der Stadthalle im Nachbarort habe ich meine Prüfungsfahrt begonnen. Der Prüfer auf dem Rücksitz hatte mehr mit seinem Papierkram zu tun wie auf den Verkehr zu achten. Nach einigen Rückfragen meinerseits lotste er mich zur Autobahnauffahrt (ca. 3-4 km entfernt). Dort bin ich dann drauf, an der nächsten Ausfahrt (~15 km entfernt) wieder runter. Damit hatte ich die Prüfung dann bestanden. Also nix Fragen, einparken und sowas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anfangs wurde ich gefragt, was bei den Reifen alles vor Abfahrt zu überprüfen ist (Profil u.a.).

Größtenteils wurde ich durch meine Stadt geleitet. Auf er eine Landstraße musste ich nur mal kurz.

Also eigentlich ganz chillig.

Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte die Frage, welche Flüssigkeiten man im Fahrzeug findet.

Ich musste parken. Rückwärts, seitlich rückwärts und vor einem kleinen Steher bremsen.

Danach ging's auf die Hauptstraße. 8 Km gefahren und fertig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?