Euer Körper nach dem ersten Kind?

Das Ergebnis basiert auf 19 Abstimmungen

Nicht mehr der selbe, aber nicht schlimm. 63%
So wie vor der Schwangerschaft. 26%
Er sieht furchtbar aus. 10%

14 Antworten

Nicht mehr der selbe, aber nicht schlimm.

Auch nach einem Jahr hatte ich noch ca. 5 kg mehr drauf als vor der Schwangerschaft, aber ich fand das nicht schlimm. Bauch war ganz weg, keine Dehnungsstreifen, Brust nach einem halben Jahr stillen wieder normal klein, aber etwas schlaffer. Na ja.... nach dem 2. Kind blieben dann insgesamt 10 kg mehr drauf...

Schlimm waren nur die Haare. die waren in der SS voll, dick und glänzend, und danach trocken, spröde, dünn, ich musste die kurz schneiden lassen. Aber danach ging es wieder.

Nicht mehr der selbe, aber nicht schlimm.

Nach derm ersten Kind war mein Körper sehr schnell wieder der alte. Keine schlaffe Haut am Bauch, alles straff und flach, keine Schwangerschaftsstreifen, ich wog sogar weniger, als vorher. Ich trug vorher Kleidergröße 36, ich verließ das Krankenhaus in Größe 34/36. Diesen Restbauch, den viele Frauen nach der Geburt haben, der aussieht, als wäre man immer noch im 6. Monat...den hatte ich gar nicht.

Ich nahm danach zu, das hatte aber nicht direkt mit der Schwangerschaft zu tun, sondern war organisch bedingt, weil die Hormonumstellung nach der Schwangerschaft bei mir einiges durcheinander gebracht hat, demnach sah ich ein Jahr nach der Schwangerschaft dicker aus, weil ich schlichtweg dicker war. Und da bekam ich dann auch auf einmal Dehnungsstreifen.

Nach dem zweiten Kind wog ich direkt nach der Schwangerschaft auch wieder genauso viel wie davor, aber an meinem organischen Problem hatte sich ja nichts geändert und ich hatte Ernährungstechnisch noch nicht herausgefunden, wie ich essen muss, um mein Gewicht zu halten, also nahm ich weiter zu, sobald ich keinen erhöhten Energiebedarf mehr hatte (also nachdem ich keine Milch mehr hatte).

Ich wiege jetzt ~25 kg mehr, als vor meinen Kindern, habe mittlerweile eine gute Ernährungsbalance gefunden, mit der ich nicht mehr zu nehme. Und ja, ich fühle mich wohl. Mein Körper definiert mich nicht. Ob ich mich mag, meinen Körper mag, ist meine Entscheidung. Ich arbeite daran, wieder abzunehmen, damit ich nicht mehr im Übergewicht bin. Ich muss dafür nicht 25kg abnehmen, es reichen 10-15. Und ich habe mir dafür kein Limit gesetzt, bis wann das fertig sein muss, weils mir einfach nicht so wichtig ist.

Ich liebe meine Dehnungsstreifen, jeden einzelnen, ich mag meine größeren Brüste und ich schwabbel gerne mit meinem Bauch herum.

Nicht mehr der selbe, aber nicht schlimm.

Meine Kaiserschnittnarbe hat mir schwer zu schaffen gemacht, musste nach der Entbindung sehr oft zur sanften Massage gehen (über ein halbes Jahr lang, zweimal die Woche; die Narbe war und ist noch heute nach innen gezogen und war unglaublich hart und fest).

Aber ich war so glücklich über meinen Sohn, dass mir das nichts ausgemacht hat.

Ansonsten hatte ich wirklich Glück, keine Dehnungsrisse und nach ein paar Wochen konnte ich meine normalen Hosen wieder anziehen.

lg Lilo

Vaterschaftsanerkennung ändern lassen.

Ich habe jetzt, ein halbes Jahr nach der Geburt meines Sohnes festgestellt, dass dieser nicht von meinem ex ist. Der leibliche Vater meines Sohnes möchte nun die Vaterschaft anerkennen. Ich hatte schon vor dem Geburt meines Sohnes mich von meinem ex getrennt. Er hat die deutsche Staatangehörigkeit und mein Kind dadurch nun auch. Der leibliche Vater meines Sohnes kommt wie ich aus Brasilien.

Was können wir tun? Welche Folge würde diese Änderung auf mein Kind haben?

Über Antworten würde ich mich sehr freu.

...zur Frage

Stiefschwester schwanger von mir? Würdet ihr als Eltern enttäuscht sein?

Mal angenommen meine Stiefschwester (17w) ist schwanger von mir (m19), aber unsere Eltern wissen nichts davon (also sie wissen nicht dass ich der Vater bin). Würde es dann seltsam kommen, wenn das Kind mir extrem ähnlich sieht? Würdet ihr als Eltern stützig werden? Und wie würdet ihr reagieren, wenn ihr erfahrt, dass euer (Stief)sohn der Vater des Kindes ist? Wärt ihr enttäuscht von beiden? Oder würdet ihr euch dennoch freuen?

...zur Frage

Wieso fühlt man sich manchmal in seinem körper unwohl?

Kennt ihr das , das man sich von einem tag auf den anderen total unwohl in seinem körper fühlt ohne das man sich irgendwie verändert habt?Wenn ja, was glaubt ihr woran das liegt?

...zur Frage

Bester Zeitpunkt um ein Kind zu bekommen?

Hallo,

ich habe vor Kurzem mit einigen Leuten darüber diskutiert, wann der "beste Zeitpunkt" ist, um ein Kind zu bekommen.

Während des Studiums oder der Ausbildung? Zwischen Studium und Beruf? Im Beruf? Früher, später?

Wann kann man am besten das "sonstige" Leben und das Kind unter einen Hut bringen? Wann kann man sich am besten eine Auszeit nehmen? Wann bekommt man evtl. am meisten Unterstützung? Wie sieht es mit Finanzen aus? usw.

Jetzt mal unabhängig davon, ob die Eltern "reif" genug sind - sondern rein theoretisch, nur auf den Zeitpunkt bezogen.

Deshalb würde ich mich über Abstimmung und Meinungsäußerung / Begründung freuen.

LG

...zur Frage

Dammriss 4 Grades wieder Kinder normal bekommen ?

An euch Frauen Hat jemand bei der Geburt auch einen Dammriss 4 Grades erlitten? Das ist der schlimmste Grad wo man erleiden kann. Ich bin zwar nicht schwanger aber ich frage mich soll ich bzw kann ich wieder eine normale Geburt durchstehen ? Hat jemand so was erlebt und wieder ein Kind geboren? Wie habt ihr es bekommen? Normal oder keiserschnitt? Ich merke es hier und da schon noch das da mal was war Aber alles ist gut verheilt. Ich habe bei meinem ersten Kind einen Dammriss erlitten und will natürlich irgendwann ein zweites. Was ist eure Erfahrung mit dem Dammriss und wie habt ihr eure Kinder danach bekommen? Würde mich intresieren!

...zur Frage

Wie wird man mit 20 schwanger ohne Partner und künstliche befruchtung?

Ich habe seid meiner ersten schwangerschaft vor 2 jahren (das kind habe Ich nie bekommen) einen starken Kinderwunsch. Ich ertappe mich immer mal wieder wie ich dokus über schwangerschaften und kindererziehungen anschaue, ebenso schaue ich ständig nach baby kleidung und spielzeug, manchmal fließen auch tränen (was eigentlich total verrückt ist). Meine guten freundinnen haben bereits einen partner und Kinder, ich allerdings hatte noch nie einen freund obwohl ich sagen muss das ich nicht gerade unattraktiv für manche männer bin, ich denke das es etwas mit meinen depressionen und den Verlust meines ersten kindes zutun haben könnte. sobald ich mit Kindern bin verschwinden alle meine sorgen und Ängste, ich bekomme keine Panikattacken und fühle mich wohl und aufgehoben. Bei dem Kinderwunsch geht es mir noch nicht mal um einen Partner. Ich will einfach nur ein Kind.

Aber nun zur Frage: Eine künstliche befruchtung kommt nicht infrage und die hoffnung den richtigen partner zu finden, habe ich längst aufgegeben. Gibt es sonst noch möglichkeiten schwanger zu werden? Eine App die leute "zusammenführt" die sich ein Kind wünschen oder so? 🙈

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?