EU schafft Zeitumstellung ab, überlässt aber einzelnen Ländern, ob Sommer- oder Normalzeit?

10 Antworten

Und selbst wenn man jetzt eine komplette Europazeit einführten wollte, oder gleich auf UTC umsteigt, würden vom Sonnenstand abhänige Dinge eben immer daran angepasst, und man hätte praktisch dann trotzdem faktisch mehrere Zeitzonen, was z.B. Schul- oder Arbeisbeginn anbelangt.

Ich weiß was du meinst. Ich finde es auch total sinnfrei, wenn jedes Land seine eigene Zeitzone hat. Sowas bringt nur Chaos. Ich finde, dass die EU entweder die Winterzeit oder Sommerzeit als Standard festlegt.

Ich persönlich finde die Winterzeit besser, da es die "originale" Zeit ist und man dann im Winter nicht immer im stockdunkeln steht. Also es wird später hell und das ist für frühaufsteher ätzend.

Ätzend ist es, wenn Ende Oktober von einem Tag auf den anderen nach Feierabend plötzlich Finsternis herrscht und das für mehrere Monate. Kein Wunder, dass viele zu dieser Zeit ihre Winterdepressionen bekommen. Pro Sommerzeit ganzjährig!

0
@barfussjim

Never.

Viele Menschen denken bei "Sommerzeit" an schönes, warmes Wetter.

Aber im Winter ist es trotzdem kalt.

Was aber anders wäre, wäre, dass es mitten im Winter erst um halb 10 anfängt hell zu werden.

Sowas ist nicht schön.

0
@Wissen4tw

Kein Mensch erwartet warmes Wetter im Winter. Aber viele hätten gerne noch etwas Tageslicht am späten Nachmittag, wenn die Mehrheit der Arbeitnehmer Feierabend hat. Genauso wollen nur wenige die langen Sommerabende missen, die durch die Sommerzeit ermöglicht werden. Von einem Sonnenaufgang im Juni um 4 Uhr morgens (bei ganzjähriger "Normalzeit") hätte dagegen so gut wie niemand etwas.

Da wir nicht in Skandinavien leben, beginnt es im Winter auch bei um einer Stunde vorgestellten Uhren nicht "erst um halb 10 hell zu werden", in Frankfurt wäre dann Sonnenaufgang um 9.22 Uhr, bereits lange vorher setzt die Dämmerung ein. Wenn ich mir morgens im Badezimmer die Zähne putze und auf dem Weg zur Arbeit bin, brauche ich keine Sonne.

0

Die USA haben auch mehrere Zeitzonen genau wie Russland oder Australien. Auch innerhalb der EU haben Portugal und England liegen auch heute in einer anderen Zeitzone als Kontinentaleuropa. Von daher sollte es kein so großes Problem sein wenn es in der EU ein zwei Zeitzonen gibt, solange nicht jedes Land seine eigene Zeit hat.

Dein letzter satz ist das problem das ich ansprechen wollte...

0

Was möchtest Du wissen?