EU ist ein Friedensprojekt..warum wollen manche Leute sie zerstören?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo,

Erstens: Die EU hat innerhlab ihrer Grenzen, Europa Frieden gegeben, was auch ihre Ursprüngliche Aufgabe war. Dagegen habe ich nichts, aber bei den folgenden Punkten kommts.

Zweitens: Wirtschaft: Die EU ist heutzutage schlicht und einfach dazu da, um den großen Wirtschaftschefs größeren Profit einzubringen.

Beispiele: Gen-Mais, Pharmazeutische Produkte, Abgasnorm für Autos (Drittens)

Drittens: Die EU bezeichnet sich selbst als Demokratie. Aber die Volksvertretung (das EU-Parlament) wird zwar vom Volk gewählt, hat aber keine Macht:

Die EU-Komission herrscht alleine. Wenn die Komission einen Gesetzesvorschlag hat, stimmt der Ministerrat darüber ab. Wenn dieser zustimmt, wird das Parlament gefragt.

Dieses kann höchstens die Zustimmung verweigern und der ganze Prozess startet von neuem, bis am Ende eine sog. Vermittlungskomission versucht, zwischen Komission, Ministerrat und Parlament zu vermitteln. Wenn sich dann das Parlament dann mit dem Vorschlag zufrieden gibt, kann die Komission den Vorschlag zurück ziehen.

Das EU-Parlament hat jahrelang an einer Abgasnorm für Autos gearbeitet und am Ende wurde der Gesetzesvorschlag fallen gelassen.

Viertens: Leichtgläubigkeit. Die EU meint durch Verhanldungen in der Ukraine-, Syrien- und Flüchtlingskrise was zu erreichen. V.a. die Politik gegenüber Russland istnur auf Leichtgläubigkeit aufgebaut. 

Das Ergebnis:

In der Ukraine und Syrien sterben immer noch MENSCHEN. Angela Merkel wird von Amnesty International für ihre Asypakete kritisiert, trägt jedoch nicht die Alleinschuld, sondern die EU trägt diese Schuld ebenfalls: Ungarn, Großbritanien, Polen,...

GBs Premierminister (David cameron, Conservative Party): "Ich denke es ist richitig für uns Briten uns dass von europa zu nehmen, was uns gefällt."

Polens Ministerpräsidentin (Beata Szydlo, PiS-Partei): "...und jetzt sollen die anderen Länder helfen und dabei wurden sie nicht einmal gefragt. Da macht Polen nicht mit."

Victor Orban (Ungarischer Ministerpräsident, Fidesz – Ungarischer Bürgerbund): "Das Problem ist kein europäisches Problem. Es ist ein deutsches Problem."

Die EU Länder wurden bei ihrem Beitritt gefragt, ob sie den andern solidarisch beistehen werden etc. Also sollte sich polen nicht beschweren. Vom "Mediengesetz" ganz zu schweigen.

MfG

Steven Armstrong

PS: Vllt kommt Morgen oder Übernorgen nich ein Nachtrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StevenArmstrong
27.02.2016, 15:54

Nachtrag: Außerdem findet monatlich ein "Wanderzrikus" des sog. "Parlaments" zwsichen Brüssle und Straßburg statt.

Die gesamten Wanderzirkuse seit Gründung des sog. "Parlaments" haben einen haufen geld gekostet, dass besser wo hätte investiert werden können (z.B.Krisenstaaten, vernünftige Außenpolitik, Flüchtlingskrise,...).

1

Glaub nicht immer alles was dir im Fernsehen erzählt wird. Vor allem nicht im ZDF und ARD. Such dir aus verschiedensten Quellen Informationen heraus und bilde dir deine eigene Meinung und nicht die vom ARD, ZDF etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die beste Protestmöglichkeit ist, sich ein Flugticket nach Moskau zu kaufen, sich dort auszuziehen (erregt mehr Aufmerksamkeit) und auf dem roten Platz mit je einer EU Flagge und einer USA Flagge in beiden Händen Freude schöner Götterfunken anzustimmen. Damit wirst du diesen Schuft garantiert bezwingen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo hast du denn die Idee her? Die EU ist in Erster Linie eine Wohlstandsunion. Wohlstand nicht für die Bürger, sondern für diejenigen, die im Geheimen das Sagen haben. Damit meine ich keine gewählten Repräsentanten, sondern deren Geldgeber. Putin ist derjenige, der den Durchblick hat und dafür wird er in den Medien der finanzorientierten westlichen Welt nur noch runtergeputzt. 

Natürlich hat der Mann beileibe keine weiße Weste und die Art, wie er sich an der Macht hält, ist durchaus fragwürdig aber wenigstens ist Russland weit weniger von Lobbyisten unterwandert, als irgend ein EU Land.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StevenArmstrong
25.02.2016, 20:33

Russland ist de jure eine Demokratie, de facto eine Oligarchie (Herrschaft der Wenigen), und genauso Wirtschaftsorientiert, wie die EU.

Ansonsten ist dein Beitrag gut.

2

Du hast Recht mit Deiner Einschätzung, dass Putin in Europa Hass und Rassismus fördert, um Europa zu schwächen. Allerdings ist auch Europa kein Friedensprojekt, wie man allein schon daran sehen kann, dass an den grenzen Europas auf Flüchtlinge Jagd gemacht wird. Hass und Fremdenfeindlichkeit kann man nur durch Appelle an die Mitmenschlichkeit stoppen. Leider haben auch bei uns immer mehr Menschen alle Menschlichkeit vergessen und fänden es z.B. gut, wenn auf Frauen und Kinder geschossen würde! Man kann deshalb eigentlich nur jeden Tag dagegen halten, wenn einem im Freundeskreis, am Arbeitsplatz, in der Straßenbahn oder im Internet Hass begegnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huckebein
25.02.2016, 21:14

Du hast Recht mit Deiner Einschätzung, dass Putin in Europa Hass und Rassismus fördert, um Europa zu schwächen

Abgesehen von deiner schwachsinnigen Einschätzung der Motivation Putins sich gegen den Westen stark zu machen, bekommst du hier kein Feedback mehr vom Troll.
Er hat sich in sein unterirdisches Refugium berkrochen, wo er auch hingehört.

3

Frag' mal deine Chefs in den USA warum sie die EU zerstören möchten nachdem sie sie gebaut ahben um Europäer leichter zu kontrollieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche Politiker wollen zum Kerneuropa zurück,ohne die osteuropäischen Staaten.Manche rechte Politiker meinen Europa mischt sich in nationale Belange zu viel ein.Aber sie wissen trotzt ihrer Reden gegen Europa das sie auf ein Wirtschaftsgemeinschaft nicht verzichten können wegen der Vormachtstellung der USA und anderer Großstaaten wie China.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leviathanaloc
26.02.2016, 11:44

USA ist kein Konkurrenz sonder der wichtigste Partner! Sie machen Gewinne wir machen Gewinne.

0

1. Wo und wann ist bitte die EU stark?

2. Wo und wann sichert die EU den Weltfrieden?

3. Da du Putin mit den "Rechten" in einen Topf wirfst: Woher stammt Deine Info über dieses fragliche Bündnis?

4. Woher stammen Deine Infos über die Motivation von Putin "in Europa Hass, Feindlichkeit und Gewalt" zu verbreiten?

5. Welche tollen Werte vertreten "wir im Westen" denn?

6. Wie kann man Dich und die Verbreitung Deines fragwürdigen Weltbildes stoppen?

Nichts für ungut...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

EU ist ein Geldprojekt. Wo hast du deine Thesen her? Was ist wahr und was ist unwahr?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fragensenat
25.02.2016, 19:52

und letztendlich profitieren wir Bürger auch davon

1

Leider stimmen fast alle deine Thesen NICHT.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?