EU-Führerschein hier anerkannt?

10 Antworten

Hallo,

wie du aus den Antworten und sehr zahlreichen Kommentaren siehst, herrscht hier viel Verwirrung und sehr oft maximal gefährliches Halbwissen.

Kommentare dazu erspare ich mir, sonst gibt es nur endlose Diskussionen ;-)

Auch ich bin mir auf Grund deiner Angabe, dass du seit 2012 in Deutschland gemeldet bist und auf Grund des Mindestalters in Ungarn (dazu weiter unten mehr) nicht ganz sicher.

Du brauchst aber eine RECHTSSICHERE Antwort und daher rate ich dir, an der hier für dich zuständigen Führerscheinstelle / Fahrerlaubnisbehörde nachzufragen.

Wenn die es dir nicht sagen können, wer dann?

Folgende Fakten sind sicher:

  • Unter Berücksichtigung des Mindestalters haben Fahrerlaubnisse der EU auch in allen anderen EU-Mitgliedsstaaten Gültigkeit.
  • Wenn, dann darfst du also mit deinem Führerschein frühestens mit 18 Jahren in Deutschland fahren.
  • Sie sind bis zum Ablauf ihrer Gültigkeit gültig und müssen nicht umgeschrieben werden.
  • Lernführerscheine oder andere vorläufig ausgestellte Führerscheine berechtigen NICHT zur Teilnahme am deutschen Straßenverkehr.
  • Hättest du die Voraussetzungen nicht erfüllt, dann hättest du in Ungarn gar keine Fahrerlaubnis erwerben können.

Zuerst das FÜR:

Da man nur für den Erwerb einer Fahrerlaubnis in jedem EU-Staat nur zugelassen werden darf, wenn man die Voraussetzungen erfüllt, dort einen Wohnsitz hat und du zusätzlich ungarischer Staatsbürger bist, hast du deine Fahrerlaubnis dort vollkommen rechtmäßig erworben und somit ist diese hier auch ab 18 Jahren gültig.

Und jetzt das GROSSE WIDER:

In Ungarn beträgt das Mindestalter für den PKW-Führerschein wie in Deutschland ebenfalls 18 Jahre.

Ich weiß nicht, ob sich das erst seit Erwerb deiner Fahrerlaubnis geändert hat, wovon aber auf Grund der Aussage "letzten Sommer" nicht auszugehen ist.

http://europa.eu/youreurope/citizens/vehicles/driving-licence/get-driving-licence/hungary/index_en.htm

Du schreibst allerdings, du hättest bereits mit 17 einen "vollwertigen Führerschein" erworben. Das widerspricht sich und ein "Lernführerschein" wäre in Deutschland nicht gültig.

https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/LA/gueltigkeit-auslaendischer-fahrerlaubnisse-in-deutschland.html?nn=12830

Fazit:

Es bleibt dir wirklich nichts anderes übrig, als dir diese Frage von einer Stelle, die du dann auch als RECHTSSCIHER betrachten kannst, beantworten zu lassen.

Viele Grüße

Michael


Volle Zustimmung... Gerade rechtliche Fragestellungen, auf die es eigentlich nur ein "Ja" oder "nein" geben kann, sollte man nicht ausschließlich auf gutefrage klären... Hier meint jeder, er hätte voll die Ahnung, weil er mal irgendwas irgendwo im Internet gelesen hat, oder die Tante erzählt hat.

Die Führerscheinstelle wäre auch meine Anlaufstelle für so eine Frage.

0

Das ist nicht einfach zu erklären. in Deutschland darfst du mit dem Führerschein den du Ungarn gemacht hast erst mit 18 Fahren.  Da du keinen BF 17 für dich nicht mehr geben kann. Mein  Rat geh zu einer Führerscheinstelle und erkundige dich nach den Voraussetzungen, im konkreten Fall.

Wenn ich dir das alles vorschreiben würde, hätte ich 10 Gegenargumente, und das möchte ich mir und dir nicht antun.

Mit freundlichem Gruß

Bley 1914

Die Schwierigkeiten von denen Du hörst sind durch Führerscheintouristen entstanden. Da gibt es so Superintelligente die zB in Deutschland aus irgendeinem Grund die Fahrerlaubnis verloren haben und statt hier den Weg zur Wiedererteilung zu gehen einfach ins benachbarte EU-Ausland gehen und sich da eine neue Fahrerlaubnis besorgten.

Dies geht mittlerweile nicht mehr, die Fahrerlaubnis muss da erworben werden wo der Hauptwohnsitz ist. Das haben die Führerscheintouristen dann auch umgangen indem sie sich einfach für die entsprechende Zeit dort wohnhaft gemeldet haben. Zwischenzeitlich muss daher der Führerschein von dem Land ausgestellt sein in dem man den Hauptwohnsitz hat.

Für Dich würde es keinen Unterschied machen, Du müsstest nur innerhalb der ersten 6 Monate nachdem Du in Deutschland Deinen Hauptwohnsitz hast zur Führerscheinstelle des Zulassungsbezirks gehen und Dir die ungarische Fahrerlaubnis umschreiben lassen, das würde bei Dir völlig problemlos gehen.

Bei Führerscheintouristen ginge dies nicht mehr, bei der Umschreibung wird überprüft ob gegen den Besitz der Fahrerlaubnis in Deutschland ein Grund vorliegt und der wird dabei gefunden. Damit dies unterbunden wird müssen aber Alle ihren Führerschein umschreiben lassen, machst Du es nicht käme es nach einem halben Jahr einem Fahren ohne Fahrerlaubnis gleich.

Naja theoretisch bin ich ja dann auch so ein "Führerscheintourist". Ich hin seit 2012 in Deutschland angemeldet... Ich hätte mich früher informieren sollen....

0
@mlramsl

Gemeldet ist nicht schon das Problem, das Problem wäre wo Dein Hauptwohnsitz ist (also wo Du mehr als 183 Tage im Jahr verbringst).

0
@machhehniker

Natürlich in Deutschland.... Ich muss ja noch zur Schule.... Das ist so kompliziert.... Ich verstehe nur noch Bahnhof

0

Du müsstest nur innerhalb der ersten 6 Monate nachdem Du in Deutschland Deinen Hauptwohnsitz hast zur Führerscheinstelle des Zulassungsbezirks gehen und Dir die ungarische Fahrerlaubnis umschreiben lassen, das würde bei Dir völlig problemlos gehen.

Nein, da sie den ungarischen Vollführerschein dort zwar mit 17, in D den aber erst mit 18 machen durfte, § 29 Abs. 3 Nr. 1, Nr. 1a FeV.

Deine  Annhame gilt nur für volljährige EU-Führerscheininhaber, die erstmals nach Erteilung ihrer ausl. Faharerlaubnis in D einen festen Wohnitz begründen, § 28 I 1 FeV.

G imager761

0

Was möchtest Du wissen?