Etwas Abstand zu "liebesuchendem" Jugendlichen einfordern, ohne zu verletzen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Jenshiller,

prima, dass Du achtsam mit dem Menschen und dieser Situation umgehen möchtest.

Es ist etwas schwierig aus der Ferne zu beurteilen, da ich nicht einschätzen kann, wie weit dort private Kontakte gehen. Bitte daher um Verständnis, wenn die Tipps etwas allgemein ausfallen.

Bleibe am besten immer auf der sachlichen Ebene, also von Mensch zu Mensch auf Augenhöhe, aber nicht zu empathisch und mitfühlend. Steuere stets wieder auf das eigentliche Thema, das Spiel, zurück. Manchmal ist es auch gut, Fragen nicht zu beantworten und zu Persönliches zu ignorieren.

Gegen die Einsamkeit könntest Du ihm Tipps geben und signalisieren, dass Du keine Zeit hast, Dich privat um ihm zu kümmern. Tipps könnten sein: Portale wie spin.de, Nummer gegen Kummer oder auch hier unser GF.net. Da bieten sich auch gerne mal andere Einsame zum Austausch an.

Ich hoffe, dass Dir das weiterhilft, ansonsten beschreibe die Situation bitte ausführlicher, damit ich darauf gezielter eingehen kann.

LG, Buddhishi

Kommentar von jenshiller
21.06.2016, 18:02

Hallo Buddhishi,

danke für dir Blumen und deine Tipps, sowie deine Antwort.

Es ist schwer aus der Ferne zu betrachten. ich möchte auch vermeiden, dass er oder andere Personen den Zusammenhang herstellen können, denn stellenweise ist das Internet dann doch klein und der junge mann kann alles benötigen, nur keine weiteren Reaktionen, die sein eh kaum vorhandenes Selbstwertgefühl, weiter reduzieren.

Den Kindsvater gibt es seit der Geburt nicht mehr, der Steifvater hat sich auch dankend verabschiedet. Es gibt den Freund der 15Jahre älteren Schwester, zu dem kaum Kontakt besteht.

Die Kindsmutter scheint! im besten Fall überfordert. Der junge Mann war auch schon in einem Heim für geistig etwas benachteiligte Personen. Ja, dort gab es Essen, Zugang zu Bildung, jedoch weder Wärme, noch Nähe oder ein paar Kuscheleinheiten.

Ich sagte ihm auch, dass meine Kinder auch mal richtig "Lack bekämen" und ich auch kein "Superdaddy" wäre. In diesen Onlinespielen werden aber eben über soziale Grenzen, die es oft einfach durch die Wohnlage, Arbeitsplatz, entsprechende Verein etc. gesetzte Grenzen oder Hindernisse überwunden. "Internetkabel in die Wand und fertig". So erscheint ihm meine Welt, die meine Kinder ebenso fälschlicherweise, als eine Selbstverständlichkeit hinnehmen, als das Schlaraffenland.

Urlaub, Auto, ordentlicher Job, vermeintlicher Familienfrieden etc. sind für ihn Dinge aus einer anderen Welt.

Ich bemühe mich auch, ihn mit anderen Mitspielern (Musiker, Dipl. Ing.`s, EU-Rentner) in Kontakt zu bringen um eben dort zu erlernen, wie wir miteinander umgehen. Sein ADHS macht die Sache aber nicht leichter.

Ideen? Fragen?

0

Mache ihm deutlich, dass du neben dem Onlinespiel auch ein Privatleben hast und er dich nur aus dem Spiel heraus kennt. Wie du im richtigen Leben bis, kann er daraus gar nicht schließen.

Sag doch z.B. einfach: "Deine Mutter wird sich aber bedanken", wenn er wieder mal solche Andeutungen macht.

Kommentar von jenshiller
21.06.2016, 17:14

Yep,

danke, sehe ich ebenso.

Seine "Mum" scheint! ihm das nicht ausreden zu wollen.

Das hat schon ziemliche Ausmße angenommen....:-(

Danke dir, für die Bestätigung meiner Ideen.

0

Da er an ADHS erkrankt ist, Behandlung läuft, hat er es eh nicht so leicht mit anderen Menschen,

Wenn du über seinen Gesundheitszustand bescheid weiß dann scheinen da ja einige private Gespräche stattzufinden. Wenn dir die Nähe unangenehm ist warum lässt du es überhaupt er soweit kommen? Du bist nicht für das Seelenleben anderer verantwortlich. Wie soll er etwas lernen und vorankommen wenn man ihn versucht in einen Glaskasten zu setzen und zu betüddeln? Grenz dich ab, sag ihm, dass dir das zuviel ist.

Kommentar von jenshiller
21.06.2016, 18:39

Nun,

vorerst danke ich f.d. Antwort.

Wenn du dort sitzt und spielst, dich ggf. gar konzentrierst und dir etwas jemand erzählt, hast du die Information erhalten.

Dagegen wehrst du dich nicht besser, als gegen einen SMS-Eingang.

Ich möchte ihn mitnichten in einen Glaskasten setzen, mitnichten. Ich möchte ihn einbremsen und auf einen gesunden Abstand kommen, ohne ihn zu verletzen.

Sicher, ich kann ich "blocken", ignorieren o.ä., jedoch bin ich als die stärke Persönlichkeit auch in der Pflicht.

0

Was möchtest Du wissen?