Etwa 20 - 30 cm hohe Feuchtigkeit im Keller

6 Antworten

Du hast die Örtlichkeit wenigstens gesehen - ich nicht. Wie soll man dann von hier aus Schlüsse ziehen können??? Kann sein, dass die Eigentümerin die Wahrheit sagt, kann aber auch aufsteigende Feuchtigkeit sein, falsches Lüften, oder oder oder...

In diesem Fall müssten Laufspuren vom Wasser an den Wänden sichtbar sein. Sollte dies nicht der Fall sein, müsste zunächst einmal die Feuchte in der Wand gemessen werden. Wenn die Feuchte nach innen (in die Wand) abnimmt, könnte an der Aussage der Frau etwas dran sein. Ansonsten ist eher an ein Eindringen der Feuchtigkeit von aussen zu denken. Sehen sie sich die betreffenden Stellen genauer an. Wenn sie weisse Spuren an der feuchten Wand finden, handelt es sich um ausgeblühte Salze der Bausubstanz. Es wäre dann zu überprüfen, ob die Drainage noch in Ordnung und die Aussendämmung dicht ist. Sollte das nicht der Fall sein, lassen Sie besser die Finger von dem Haus.

Bei feuchten Kellerwänden ist oft eine fehlende Abdichtung die Ursache. Dass die Wand bis auf eine solche Höhe feucht ist, wenn eigentlich nur der Boden nass war, ist ja eher unwahrscheinlich. Ist denn außer Feuchtigkeit und Schimmel noch mehr zu sehen? Gibt es auch Schäden im Außenbereich? Eine Sanierung feuchter Wände kann sehr aufwendig und teuer sein, deshalb nehmt unbedingt mal einen Sachverständigen mit zur Besichtigung! Viele Tipps zum Thema Kellersanierung gibt es auch hier: http://www.energie-fachberater.de/keller/kellersanierung/

Was möchtest Du wissen?