ETHISCHE VERANTWORTUNG VON WISSENSCHAFTLERN

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wissenschaftler bewegen sich in bestimmten Bereichen stets zwischen dem "Machbaren" und dem "Verantwortbaren".

Das hat sich z.B. in drastische Weise bei der Herstellung der Atombombe 1945 gezeigt. Das Machbare der Herstellung ist gegeben, aber ist es auch Verantwortbar diese Bombe auf eine Stadt abzuwerfen?

Wissenschaftler, die damals an der Herstellung der Atombombe beteiligt waren und ihren Abwurf auch als Vertretbar bezeichnet hatten, haben sich später davon distanziert, wie sie gesehen haben welche furchtbare Zerstörung dieser Bombenabwurf . angerichtet hat.

Aus den Herstellern und Befürwortern sind später Gegner der Atombombe geworden.

Leider ist Wissenschaftlern oft nicht bewusst welche Auswirkungen ihre Entdeckungen oder Erfindungen haben, erst bis sich die Folgen zeigen.

Eine der Hauptgründe warum ethische oder auch gesundheitliche Bedenken negiert werden sind wirtschaftliche und politische Natur. Der Druck auf Wissenschaftler und auch auf Politiker ist oft sehr groß, weil die Interessen der Großkonzerne dahinter stehen.

Wie das an einem Beispiel aus der jüngsten Vergangenheit zu sehen ist.

Zuerst stimmte die Regierung von Fr. Merkel einer Atomkraftverlängerung zu, weil der Druck der Energielobby sehr groß gewesen ist. Erst die Atomkraftwerkskatastrophe in Japan hat zum Umdenken und zum früheren Atomausstieg geführt.

Darum wird es nicht leicht sein als Wissenschaftler seinem moralischen Gewissen zu folgen, wenn gleichzeitig ein massiver Interessendruck durch die Politik und der Wirtschaft ausgeübt wird.

Trotz alldem trägt der Wissenschaftler eine moralische Verantwortung für sein Handeln und er muss auch den Mut haben auf die Gefahren oder Nachteile hinzuweisen, die damit verbunden sein können.

Wissenschaftler haben keine größere Verantwortung als andere Menschen. Wie alles hat auch die Wissenschaft Vor- und Nachteile, weshalb die Verantwortung über ihre Verwendung im Konsens der Gesellschaft liegt und nicht beim einzelnen Wissenschaftler.

49

Jeder verantwortet für sich und für seine gesellschaftliche Position, was er wie und warum macht, das gilt auch für Wissenschaftler.

0

wenn du dich damit befassen möchtest lese mal das buch: Die Physiker von Friedrich Dürrenmatt

es befasst sich ziemlich genau mit diesen thema und ist auch schnell gelesen (ca 1-2 std)

Was möchtest Du wissen?