Ethische kritik an Pharmaunternehmen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,- in Anlehnung an einen meiner Beiträge in einem vorherigen Thread:

Die ethische Frage stellt sich m.E. nur im Bezug auf ein (politisches oder individualpsychologisches oder beides im Zusammenhang) System zur Verarbeitung von Möglichkeiten. Da wäre die Pharmaindustrie nur ein Symptom von vielen.

Ich habe dort geschrieben:

"Ein sehr brisantes Beispiel ist z.B. die Frage ob die Pharmaindustrie
systembedingt wirklich ein Interesse daran haben kann, Krankheiten, die
quasi eine tragende Säule ihres Umsatzes darstellen wirklich
"abzuschaffen" wenn ihr Geschätsmodell auf der fortgesetzten Behandlung
der Symptome basiert und Börsen wahrscheinlich verrückt spielen oder
kollabieren und zig-tausende Arbeitsplätze wegfallen würden wenn dieser
Bereich tatsächlich wegbrechen würde. - Hier geht es nicht um eine
Verschwörungstheorie zu einer geheimen Ansammlung von Bösewichtern
sondern um die Frage nach einem Wirtschaftssystem, daß unter dem Zwang
zu möglichst hohen Renditen die "falschen" Weichen bei der Lenkung von
Forschungsgeldern und -schwerpunkten aus einem Eigen- oder
Selbsterhaltungsinteresse stellt."

Fragen an die Ethik sind immer an das System zu stellen. Ihre Analyse und Begründung liegen nicht in den Ausprägungen, die es hervorbringt.

Der Mißbrauchsgrund eines Messers oder Autos etc. liegt auch nicht in seiner Existenz sondern in seinem gesellschaftlichen wie individualpsychologischen Kontext. - Die Frage ist also an die Wirkungsursachen zu stellen.

Gruß


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine. Wie jedes Unternehmen und jede Institution sind Pharmaunternehmen Spiegelbilder unserer Gesellschaft und der Menschen, die sie betreiben. Dazu kommt, dass Kritik an diesen immer eine Frage des Standpunkts ist. Auch ethische Kritik hängt ab vom Menschen- und Gesellschaftsbild. Schon mal in einem Seniorenheim gewesen? Mal gesehen, was da an Tablettencocktails so verabreicht wird? Ohne Pharmaunternehmen wären diese Häuser leer und überflüssig. Allerdings wären dann die finanziellen Probleme mit dem Gesundheitswesen und der Rentenversorgung nicht so drängend. Wenn es eine grundsätzliche Kritik an den Pharmaunternehmen gibt, dann, dass sie daran verdienen, dass die Menschen möglichst lange leben. Früher Tod ist billiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer sich für Kritik an Pharmaunternehmen interessiert, sollte Krimis gucken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Zerstörung der Gesundheit von Menschen wegen krankheitserregenden Mitteln in Medikamenten. 

Tierversuche

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?