Ether für Fahrradkette im Haushalt

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey, ich helf Dir mal:

  • Ether ist nicht explosiv, nur leicht brennbar - nicht wirklich viel gefährlicher als Benzin. Ether verdunstet jedoch schneller und bildet mehr brennbare Gase - solange kein Funken in der Nähe ist stört das jedoch nicht.
  • Ether kann explosive Peroxide bilden (vor Sauerstoff, Hitze, Licht schützen), wenn man nicht gerade den Ether destilliert oder große Mengen Ether lange Zeit falsch lagert kann jedoch nichts passieren!
  • Man kippt nicht um, wenn man Ether einatmet. Du musst schon ein Ether-getränktes Tuch für mehrere Minuten vor Mund und Nase halten, bis du eine betäubende Wirkung spürst - und selbst dann (!) bist du noch lange davon entfernt umzufallen. Wenn man den Ether nicht trinkt, ist es unmöglich sich selbst damit zu vergiften.
  • Ether einzuatmen ist nicht wirklich giftiger als Alkohol zu trinken. Wenn es etwas nach "Ether" riecht, muss man sich normalerweise keine Sorgen machen
  • wenn du übrigens Ether entsorgen möchtest, kannst du ihn verbrennen - wenn du dir das zutraust! 
  • Je nach Gefäß entweicht übrigens kontinuierlich Ether aus der Flasche, das kann schon störend sein. Aber sobald Ether austritt, riecht man das eh direkt.

Gruß Chillersun

Hi, Ether (Diethylether) ist eine Verbindung die dem Alkohol sehr ähnelt, aber sehr viel schneller verdampft und dadurch schon früher zündfähige Gemische bildet. (Ether verdampft bei 35°C, Ethanol erst bei rund 80°C)

Je kühler du das Zeug lagerst, desto weniger stark verdunstet der Ether. Hier geht es auch hauptsächlich darum, dass sich in der verschlossenen Flasche keine großer Überdruck aufbaut.

Hier noch ein paar Auszüge aus der Gefahrstoffdatenbank Gestis:

ENTSORGUNG

Gefährlicher Abfall nach Abfallverzeichnis-Verordnung (AVV).
Wenn eine Verwertung nicht möglich ist, müssen Abfälle unter Beachtung der örtlichen behördlichen Vorschriften beseitigt werden.


Lagerbedingungen:Keine Lebensmittelgefäße verwenden - Verwechslungsgefahr!
Behälter sind eindeutig und dauerhaft zu kennzeichnen.
Möglichst im Originalbehälter aufbewahren.
Zerbrechliche Gefäße nur bis 2 Liter Inhalt verwenden.
Behälter dicht geschlossen halten.
Empfohlen wird Lagerung bei Raumtemperatur.
Behälter an einem gut belüfteten Ort aufbewahren.
Entfernt von Zünd- und Wärmequellen lagern.
Kleinere Gebinde in Schränken mit Auffangwanne aufbewahren.
Vor Lichteinwirkung schützen.
Vor Überhitzung/Erwärmung schützen.
Vor Luft-/Sauerstoffzutritt schützen.
Um die Bildung explosionsfähiger Peroxide zu verhindern, Kupfer-Späne oder Benzidin hinzugeben.
Die maximal zulässigen Lagermengen sind der Technischen Regel für Gefahrstoffe "Lagerung von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern"  zu entnehmen.
Unzulässig ist die Lagerung in Durchgängen, Durchfahrten, Treppenräumen, allgemein zugänglichen Fluren, auf Dächern, in Dachräumen und Arbeitsräumen.


Kannst du alles bei "Gestis" nachlesen. Einfach googeln, datenbank öffnen und los.

lG, Chris

Vermutlich meinst du die Alkoholverbindung Äther, dessen Aerosol bzw. dessen Dämpfe tatsächlich sehr leicht entzündlich sind. Rauchen würd ich bei der Arbeit an deiner Stelle lieber nicht.

Um alten Fahrrad-Schmadder abzuwaschen, musst du doch nicht zu solch teuren Mitteln greifen. Äther kost ja ein paar Mark fuffzich. Was spricht gegen gewöhnliche Schmierseife, wenn du ein Kettenreinigungsgerät hast? (Später nicht vergessen, die Kette vernünftig mit Fett zu schmieren!) 

Davon abgesehen: Fettigen Schmierkram macht man nicht in der Wohnung, zumindest nicht ohne sich z.B. einen großen Pappkarton o.ä. drunter zu legen. Mach's halt draußen im Hof, da bist du auf der sicheren Seite. Vergiß aber auch dort die Pappe nicht, nicht dass der Hausmeister beim nächsten Regen die Schergen ruft, wenn er in den Wasserpfützen wegen deinem Öl bunte Regenbögen sieht.

Was möchtest Du wissen?