Eternit Dach reinigen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eternit das vor 1990 verbaut wurde, steht im Verdacht Asbest zu enthalten. Wenn das so ist sollte man im eigenen Interesse die anerkannten Schutzmassnahmen im Umgang mit Asbest beachten und mindestens eine Feinstaubmaske und eine entsprechende Schutzkleidung tragen. Darüber hinaus ist es verboten mit Schleifmaschinen Asbesthaltige Dächer zu bearbeiten.

Weiterhin dürfen nur sachkundige Mitarbeiter Asbest bearbeiten:

Dazu in den TRGS 519: Technische Regeln für Gefahrstoffe Asbest Abbruch-, Sanierungs- oder Instandhaltungsarbeiten

2.7 Sachkundige Personen (1) Sachkundig sind Personen, die aufgrund ihrer fachlichen Ausbildung und Erfahrung ausreichende Kenntnisse im Umgang mit asbesthaltigen Gefahrstoffen haben und mit den einschlägigen staatlichen Schutzvorschriften, Unfallverhütungsvorschriften, Richtlinien und allgemein anerkannten Regeln der Technik so vertraut sind, dass sie die erforderlichen Schutzmaßnahmen beim Umgang mit asbesthaltigen Gefahrstoffen beurteilen können.

(2) Der Nachweis der Sachkunde wird erbracht durch die erfolgreiche Teilnahme an einem behördlich anerkannten Lehrgang über den Umgang mit asbesthaltigen Gefahrstoffen (Lehrgangsinhalt siehe Anlagen 3 und 4 zu dieser TRGS). Die erfolgreiche Teilnahme ist durch eine Prüfung nachzuweisen....

Um bestimmen zu können ob Asbest vorliegt gibt es einen Test:

http://www.beguma.de/asbest1.htm

Ich hoffe das hilft dir ein wenig.

Gruss Indigo

Hier noch der Link für die TRGS 519 :

http://www.asbest.de/TRGS%20519.htm#3%20Zulassung

0

Diese Dächer enthalten asbset (Eternit = Asbestbeton)

Ich würde mich mal bei der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft BG BAU erkundigen. http://www.bgbau.de

Wenn, dann mit Wasser / Kächer, sonst staubt es.

Wenn mit Schaber, dann das Dach vorher gut nass machen.

Mit dem Kärcher ist verboten ! Anbei dieser Artikel :

http://www.enius.de/presse/909.html

0
@Indigo

Wenn man das so liest, klingt es, als ob an dem Dach gar nichts gemacht werden darf.

0

Dazu gibt es spezielle Arbeitschutzrichtlinien ich glaube TRGI 519, da kannste mal nach googeln

Hallo und danke danke für die Antworten.Werde am Montag zum Betriebsrat gehen und dehnen das zeigen.Danke nochmal an alle.

mund / nasenschutz ist das mindeste, was ich empfehlen kann (diese weißen atemmasken) warum nimmst Du nicht einfach einen wasserschlauch ? kratzen ist nicht gut...für das dach und für Dich

Wenn da wirklich Asbest drin ist, darf er da ohne Befähigung überhaupt nicht tätig werden. Schau mal da in dem Link ist ein fast identischer Fall.

http://www.enius.de/presse/909.html

0

Was möchtest Du wissen?