Etagenreinigung

6 Antworten

Jetzt will die Genossenschaft die Hausreinigung generell von einem Unternehmen durchführen lassen. Alle Mieter unserer Etage haben sich dagegen ausgesprochen - ohne Erfolg. Die Genossenschaft will unbeeindruckt ihre Entscheidung umsetzen. Frage: Ist dies rechtens und müßte die Genossenschaft nicht eine Änderung des Mietvertrages vornehmen?

Nur wenn im Mietvertrag auf §2 der Betriebskostenverordnung hoingewiesen wird oder es eine vertragliche Vereinbarunng im Mietvertrag gibt, kann der Vermieter diese Kosten auf die Mieter umlegen.

MfG

Johnny

Wenn die Hausreinigung im Mietvertrag festgelegt ist, dann kann die Genossenschaft nicht ohne Änderung einen Reinigungsdienst beauftragen und die Kosten auf die Mieter umlegen. Ich kenne das aber so, dass solche Dinge in der Hausordnung stehen und nicht im Mietvertrag.

Wenn also die Genossenschaft doch eine Firma beauftragt (weil es in anderen Etagen nicht klappt wie bei euch), dann müsst ihr diese Kostenposition in der Betriebskostenabrechnung nicht akzeptieren.

Danke für die Antwort! Wir haben noch einen Mietvertrag - nannte sich damals Nutzungsvertrag - aus DDR-Zeiten. In diesem Nutzungsvertrag steht: "Die Reinigung der Treppen und Flure richtet sich nach dem Ortsgebrauch - wird in folgender Weise geregelt: Innerhalb der Hausgemeinschaft.".

Aus meiner Sicht ist bei dieser Vertragsregelung eine einseitige Änderung durch den Genossenschaftsvorstand rechtsunwirksam, oder?

0

Die Frage ist vermutlich: wieviel von der Gesamt-Mietparteien-Zahl sind dagegen. Eine Etage allein ist noch nicht aussagekräftig genug, das sind nur 7 von 70

Ich habe nicht alle 70 Mieter befragt, jedoch von denen mit denen ich sprach kam von der überwiegenden Mehrheit ein NEIN zu neuen Reglung

0

Kann der Vermieter die Kosten für die Hausreinigung, Grünanlage und den Hausmeister in diesem Fall in der Nebenkostenabrechnung aufführen?

Hallo meine frage ist, kann der Vermieter kosten für hausreinigung Grünanlage und Hausmeister aufführen wenn im Mietvertrag steht das diese arbeiten von Mitarbeitern des Vermieters durchgeführt werden?

...zur Frage

Hausreinigung und Hauwar das selbe?

Hallo,

sind die Kosten für den Hauswart und die Hausreinigung das selbe? Ich soll in meiner Nebenkostenabrechnung die Hausreinigung zahlen doch ist die Hausreinigung auf die Etagen aufgeteilt so das jede Etage für ihre zuständig ist. Nach dem ich eine Korrektur verlangt hatte sagt der Vermieter dass es sich um Hauswartkosten handelt dazu gehören Treppenhausreinigung, bereitstellen der Mülltonnen und Wechsel einer Leuchte Doch steht an Hauswartkosten nichts in den Betriebskosten Sind Hausreinigungskosten und Hauswartkosten nun das gleiche oder will mein Vermieter mich einfach nur abzocken?

...zur Frage

Was ist ein Mehrfamilienhaus?

Wir wohnen als Mieter in einen Haus mit Erdgeschoss und 2 Etagen mit abgeschlossenen Wohnungen auf jeder Etage. Die 2. Etage ist noch nicht fertig ausgebaut und deshalb noch nicht bewohnt. Zu diesen Wohnhaus gibt es eine Auflage zum Brandschutz in dem Brandschutztüren vorgeschrieben sind und auch eingebaut worden sind. Der Vermieter ist der Meinung das sein Wohnhaus z.Z. kein Mehrfamilienhaus mehr ist ,weil nun nur 2 Wohnungen bewohnt sind. Dieser Meinung ist auch ein Sachbearbeiter vom Bauamt Land der uns das schriftlich mitgeteilt hat. Deshalb gelte nun eine andere Brandschutzordnung. Die Brandschutztür vom Heizraum in dem 2 Kessel stehen (für jede Mietpartei einer) braucht nicht mehr geschlossen werden. Der Vermieter hat dann gleich mal dies Brandschutztür so prärariert das man sie nicht mehr zu klinken kann. Das tut er deshalb , weil die unteren Mieter im Heizungsraum ihre Wäsche trocknen und eine Durchlüftung brauchen. Aprpos noch einen Satz zum Wohngebäude: Es sind 3 Garagen und 3 Briefkästen vorhanden und die Treppe zum 2. O.G. ist fertig ordnungsgemäß begehbar.Was läuft hier richtig und was läuft hier schief?

...zur Frage

Hausreinigung durch Fremdfirma ohne zustimmung der Mieter!?

Hallo zusammen, nach erhalt unserer BK-Abrechnung für das Jahr 2012 suche ich Rat.

Es geht um folgendes:

Seit 3 Jahren wohnen wir in einer Mietwohnung in einem Haus mit 5 Mietparteien. Von Vertragsabschluss an war klar, das jeder Mieter die Hausreinigung in regelmäßigen Abständen durchzuführen hat und so geschah dies auch. Jeder Mieter machte von seiner bis zur nächsten Etage die Hausordnung (ab und an mal auch das ganze Haus, da eine Wohnung nicht belegt war).

Anfang vorigen Jahres zog unter uns dann eine junge Frau mit Kind ein, welche es nicht für nötig hielt sich an der Hausreinigung zu beteiligen und schlussendlich blieb dies eine ganze Zeit lang auf den Schultern alle anderen Mieter mit hängen. Also wurden meist nur die Etagen gesäubert, die uns auch betrafen!!

Da der Vermieter dieses Wohngebäude allerdings seit ca. April vorigen Jahres zum Verkauf anbietet, hing Urplötzlich ein schreiben im Hausflur, das die Hausreinigung regelmäßig durchzuführen sei, dies auch Kontrolliert wird und wenn das durch die Mieter nicht eingehalten wird, er eine Reinigungsfirma damit beauftragt. Von diesem Tag an wurde das Treppenraus in noch regelmäßigeren Abständen von fast allen Mietern gereinigt.

Nichts desto trotz stand von einem Tag auf den anderen eine Reinigsfirma in unserem Treppenhaus, kehrte kurz grob durch und verschmierte den Dreck dann nur noch mit etwas Wischwasser.** Darf der Vermieter dies denn wirklich ohne weitere vorherige ankündigung durchführen?** Zumal wir ja wirklich wöchentlich das Treppenhaus sauber gehalten haben ... und die Wiese vor dem Haus, der Acker hinter dem Haus und ein Feldweg als zuführung zu dem Haus nicht wirklich dazu beitragen das es jetzt sauberer ist als vorher.

Die Kosten für diese "Hausreinigung" wurden jetzt in der BK-Abrechnung erstmals ersichtlich und belaufen sich bei uns auf rund 182 € für 8-9 Monate. Es wurde in dieser Zeit nie ein offizielles Schreiben an alle Mieter versand, was die Kosten oder Generell die Hausreinigung angebelangt. Ist dies denn rechtens?

Unter "zusätzliche Vereinbarungen" steht in unserem Mietvertrag folgendes:

Die Hausreinigung und Räumpflichten für Schnee obliegen zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses den Mietern. Die Mieter wurden darauf hingewiesen, dass bei Notwendigkeit der Vermieter eine Änderung (Übergabe der Reinigungs- und Räumpflichten) an einen Hausmeisterdienst vorgenommen werden kann.

Dort wird allerdings auch nicht aufgeführt das diese Kosten umgelegt werden?!

Der zweite Teil unserer BK-Abrechnung umfasst das Wasserentgeld durch eine Fremdfirma, diese stellte uns einen Preis pro Einheit verbrauchtes Trinkwasser von 2,98€ und verbrauchtes Abwasser von 4€ in Rechnung. Diese Preise finde ich enorm hoch, in recherchen fand ich allerdings nur die preise der Stadt Halle und diese belaufen sich auf 1,35€ Trinkwasser und 3,55€ Abwasser je Einheit.

Daher bitte ich um Hilfe oder Tips wie ich in beiden Situationen weiter verfahren kann.

Tausend Dank im voraus

...zur Frage

Nachmieter trotz schlechter Schufa

Guten Morgen zusammen,

habe da eine Frage. Ich ziehe demnächst aus meiner Genossenschaftswohnung aus, aber nur eine Etage höher, bleibe also beim gleichen Vermieter. Ein Freund von mir (kein Mitglied dieser Genossenschaft) möchte meine Wohnung haben. Wäre grundsätzlich kein Problem ihn dort anzumelden, allerdings hat er eine schlechte Schufa. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Genossenschaft eine Schufa Auskunft bei Anmeldung haben möchte. Meine Frage ist nun, wie bekommt mein Kumpel trotzdem die Wohnung? Ich hatte überlegt ob es möglich ist, ihn vor meinem Auszug (also ca. 1 - 2 Monate vorher) bei mir mit anzumelden und so zu tun, als würde er jetzt schon bei mir und mit mir zusammen wohnen. Wenn ich (alleine) dann ausziehe, könnte er dann nicht, ohne diese Schufaauskunft, einfach meine Wohnung übernehmen, so dass der Vermieter von ihm nicht verlangen kann, dass er auszieht. Da er ja schon vorher in dieser Wohnung (übers Einwohnermeldeamt) angemeldet war.

Viele Grüße

...zur Frage

Internet in einem Mehrfamilienhaus (Eigentum)?

Moin zusammen Meine Familie ist in ein mfh mit drei Etagen=drei Wohnungen gezogen. Internet empfangen wir im Keller, dort steht der Router. Dieser ist über lan Kabel in der Wand in jeder Etage erreichbar. Wie gehen wir nun am besten damit um?

Momentan steht in jeder Etage ein Seperater Router als Accesspoint (unterschiedlicher Art: im Keller zB eine fritzbox 7490, 1.OG ein Gerät von der Telecom) damit wir in jeder Etage WLAN haben. Dieses ist aber nicht so gut... Mein Handy beispielsweise verbindet die ganze Zeit neu also ein 5 Minuten Video bei youtube kann nicht ohne Unterbrechung geguckt werden. Mein Laptop dagegen schafft das vergleichsweise gut aber die Leistung bzw die Stärke ist dafür dass wir eine 100k Leitung haben sehr schwach. In meiner Etage hängt auch noch an dem Router in meiner Etage ein Devolo Dlan 500wifi - leider auch nicht mit konstanter Verbindung (die musikanlage die über Internet -spotify- gesteuert wird -und über Devolo im Internet ist - muss nach drei oder vier Liedern neu angesprochen werden)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?