Estarter und Hupe gehen nicht?

5 Antworten

Dass jetzt nach längerer Standzeit dein E-Starter nicht mehr funktioniert, liegt am zurückgegangenen Ladezustand des Akkus durch allmähliche normale Selbstentladung. So kann auch deine Hupe nicht mehr trönen, weil sie dann auch nicht mehr den erforderlichen Strom aus dem Akku ziehen kann.

Abhilfe ist jetzt nur, den Akku wieder aufzuladen über ein externes Ladegerät, je nach Ladestromstärke mehrere Stunden lang. Die Spannung an seinen Polen sollte dann schon fast 14 V betragen, was ja dann auch bei laufendem Motor durch seine interne Ladeeinheit erhalten bleibt.

Also dann GUTE FAHRT !

34

Habe gerade noch mal bei dir nachgelesen: ...ausser von dort wo der Akku sitzt ! Dann könnte es auch sein, dass die vom Pluspol des Akkus abgehende Leitungssicherung durchgebrannt ist. Musst halt mal danach schauen, diese Sicherung ist in einem abgekapselten kleinen Kunsstoffgehäuse untergebracht.

1

Beim Starten wurde der letzte Rest an Strom aus der Batterie gezogen. Diese wurde in der kurzen Laufzeit nicht genug nachgeladen und ist jetzt für einen weiteren Startversuch zu schwach.

Batterie ist nicht platt es ist was anderes. es hat einfach plötzlich gestoopt,und bei Akkus merkt man wenn die schwächer werden .Davor ist der estarter abgegangen wie ein Weltmeister:)

34

Da muss ich dich aufklären: Zum Anlaufen des E-Starter- Motors gehört schon eine zunächst leistungsstark aufgeladene Batterie, denn beim Starten treten zunächst relativ hohe mechanische Belastungen auf, die so auch einen hohen Anlaufstrom aus der Batterie entnehmen. Wenn das nicht gewährleistet ist, gibts bestenfalls nur einen kurzen Rucker und dann kommt nichts mehr in Bewegung.

dfllothar (E.Ing.).

0

Akku wärmer als sonst und plötzlich schwach?

Heute ist mir etwas, wie schon vor 2 Wochen passiert. Gegen Abend war mein Handy (Moto G4) wärmer als sonst. Ich habe mir nichts dabei gedacht, da meine Händern relativ kalt waren. Ich habe es in den Flugmodus gesetzt, um morgen noch genug Akku zu haben. Ich habe es ungefähr zwei Stunden nicht genutzt. Als ich das tun wollte, war es wieder wärmer (nicht sehr heiß, aber auf jeden Fall wärmer als sonst) und hatte nur noch ~15% Akku, vorher waren es 50%. Habe es direkt ausgeschaltet und jetzt ist es abgekühlt. Das hatte ich vor zwei Wochen bereits. "Damals" war ich in einem Partykeller wo es ziemlich warm drin war. Als ich ihn kurz verlassen habe, hat sich das Handy sofort wieder abgekühlt. Als ich wieder unten war, war es wieder warm. Und wenig später zu hause angekommen War der Akku sehr schwach (von 30% auf 15%, trotzdem unnormal schnell). Da es vorher nie passiert ist dachte ich, es würde am Umfeld liegen. Der Gastgeber ist ein Bastler, wer weiß, was dort für Magnetfelder herrschen... Woran kann das liegen? Sollte ich es wagen, es erneut aufzuladen und anzuschalten?

Ich habe bereits geguckt, ob sich der Akku aufgebläht hat. Aber ich weiß nicht genau wo er sitzt (möglicherweise mit Plastik bedeckt?) und konnte bisher keine Auffälligkeiten finden.

Ps: Gerät seit Mitte November in Betrieb. Vorher keine Probleme.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?