Esstörungen, bitte helft mir...danke?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Naja wenn du keine Therapie machen willst, dann solltest du vlt wenigstens nur sehr sehr kalorienarme Dinge im Haus haben die du fressen kannst. Wenn du bspw bei einer abendlichen Fressattake nen ganzen Salatkopf frisst, hast du vlt nicht so den Drang das wieder auszukotzen, weil das sich nicht so negativ auf die Figur auswirkt. Oder meinst du es geht dir eher um das Kotzen generell? Also garnicht so darum dass du vom Essen zunehmen  könntest sondern eher dass dieses Kotzgefühl brauchst?

Na wenn man hungert ist es doch normal das man essen will.

Dein Körper brauch Energie.

Wenn du dein Wunschgewicht erreicht hast,kannst du alles essen was du möchtest,solange du Sport machst oder viel bewegung hast.

Das ganze was du dann zu dir genommen hast,wirst du dann beim Sport wieder verbrennen.

Man wird nur wirklich dick" wenn man sich vollstopft und dazu nicht bewegt.

Dadurch brauch der Körper die menge an Kalorien nicht und der rest von dem was du einnimmst wird dann abgelagert.

Wenn du also Sport machst wirst du das immer wieder verbrennen.

Andere Möglichkeit wäre sich gesund zu ernähren.Das gleiche tue ich auch seid Jahren.Dann nimmt man allgemein nicht zu 😉

ja aber jetzt ist es ja so, dass ich mich normal ernähre aber trotzdem noch fressattacken habe besonders abends

0
@Mariaxxx98

Du brauchst regelmäßige Esszeiten 

Allerdings ist das was du sagst völlig normal und ist einfach eine Frage des könnens 😉 wenn es so einfach wäre dann würde jeder hier sportlich gebaut runlaufen

0
@DennisFC

normal sich nach dem abendessen nochmal 5 brote reinzuhauen und nüsse? obwohl man satt ist ?

0

Einer Esstörung kannst du nicht mit Sport oder gesunder Ernährung kommen, da lacht die drüber.

0
@Bitterkraut

ich hab mir damals nie gedanken ums essen gemacht. aber jetzt...ich muss mir einfach selbst helfen. es gibt bestimmt viele menschen, die das auch schon alleine geschaft haben. muss man ja letzendlich ja auch

0

Ich glaube das ist für dein Körper sehr anstrengend und auch mental für dich. Ich glaube es wäre am sinnvollsten einen guten Therapeuten aufzusuchen und sich ihm anzuvertrauen und vielleicht eine Ernährungsexpertin. Ich hoffe du kommst da heil wieder raus. Ich wünsche dir gute Besserung und viel Kraft.

Wende dich bitte an Fachleute, laß dich von deinem Hausarzt an einen Therapeuten überweisen. Du leidest an einer schweren Erkrankung, mit Tipps aus dem Netz ist dir nicht geholfen. Es gibt auch Beratungsstellen, google danach in deiner Stadt/Region. Bitte deine Eltern, dich da zu unterstützen, entsprechend dem therapeutischen Rat.

Hättest du eine ähnlich schwere, sogar lebensbefrohliche organischer Erkrankung würdest du auch nicht das Netz nach Tipps fragen, sondern dich ärztlich behandeln lassen.

meine eltern dürfen nicht wisssen, dass ich wieder rckfällig geworden bin. das geht nicht. ich würde nicht mehr zur familie gehören, eil ich ihnen versprochen habe damit aufzuhören

0
@Mariaxxx98

Dann soll dein Therapeut deine Eltern mal darüber aufklären, dass solche Versprechen nicht fuktionieren können und dass Rückfälle normal sind, geht natürlich nur, wenn du zum Therapeuten gehst.

Und da du ja alle Antworten abschmetterst und gar keinen Rat willst, bin ich hier raus. Du verschwendest mit deiner Abwehr deine und unsere Zeit.

2
@Bitterkraut

ich weiß ja nicht wie deine eltern da ticken oder wie du es finden würdest aus der familie komplett ausgeschlossen und isoliert zu werden. es hat halt nicht jeder eltern die das komplett verstehen und nachvollziehen können.

0
@Mariaxxx98

Du brauchst deine Eltern nicht, um zum Arzt gehen. Schieb es nicht auf die Eltern. Die verstehn nicht, was vro sich geht. Deshalb drohen sie dir, reine Hilflosigkeit. Wenn sie dich nicht unterstützen, mußt du es eben alleine machen. Es geht nicht um deine Eltern.

0
@Bitterkraut

und wer bezahlt dann die arztrechnungen? ich bin bei meiner mutter versichert...sie würde die rechnungen zugeschickt bekommen. ich weiß das ich hilfe brauche, möchte aber auch mein umfeld im bezug auf abi studium etc nicht enttäuschen

0
@Mariaxxx98

Du hast eine eigene Versichertenkarte. Mit der gehst Du zum Arzt und da zahlt keiner etwas extra! Aber Bitterkraut hat schon Recht: Du willst keine Beratung! Du willst Bestätigung! Die bekommst Du von uns nicht! Wir verschwenden tatsächlich nur unsere Zeit hier! Schade!

1
@Mariaxxx98

Die Krankenkasse - aber wie gesagt, ich bin hier raus. Du wirst noch 100 Ausreden wissen, warum du dir nicht helfen lassen kannst, egal, was wir sagen.

0
@Bitterkraut

esgibt auch menschen die privat versichert sind

ich denke ihr könnt meine aktuelle lage auch nivht wirklich nachvollziehen

0

Die Sucht nach Essen. Ja, wir sind alle süchtig nach Essen, denn es ist der Treibstoff, der unsere Muskeln arbeiten lässt und uns die Fähigkeit zum Denken gibt. Wir MÜSSEN Essen! Sonst sterben wir. Du brauchst Beratung! Jemand, der Dir den Sinn des Essens erklärt und in Dein Gehirn einpflanzt, dass Essen gut ist. Du hast etwas verkehrtes in Deinem Gehirn abgespeichert und das bekommst Du nicht allein  in den Griff. Hol Dir Hilfe!

aber dieser drang zu essen den kann man doch abstellen ode rnicht

0
@Mariaxxx98

Ja, dann, wenn man sterben WILL! Willst Du sterben? Ich sag doch: Du hast etwas verinnerlicht, das falsch ist! Du musst umdenken lernen!

0
@Mariaxxx98

Es ist allein Deine Entscheidung, was Du machst. Ich schreibe hier nur, was ich denke. Mach was draus oder lass es.

1

Bei einer Essstörung sollte man nicht all zu lange warten sich professionelle Hilfe zu holen (Hausarzt, Psychologe). Habe ich leider erst später bemerkt, als ich schon echt tief in dieser Essstörung feststeckte. 

Deine Eltern sollten dir dabei behilflich sein, dein Problem zu lösen und nicht das Erbrechen verbieten. :/ 

meine zukunft, beruf, abitur etcwartet auf mich. da kann ich nicht einfac in eine klinik. ich muss das doch irgendwie auch selbst auf die kette bekommen nur wie ?

0
@Mariaxxx98

Ein Schulabschluss hilft dir aber auch nicht gesund zu werden. 

Da wiederhole ich mein Schulabschluss lieber oder fange mein Studium später an. Solche Sachen können warten. 

Aber wenn du deine Gesundheit aufs Spiel setzt, kann das echt böse enden. 

Dann bist du unfähig richtig arbeiten/studieren zu können für einen seeeeeeehr längeren Zeitraum. 

2
@Mariaxxx98

Ich habe Magersucht und hatte für eine kurze Zeit auch Bulimie.

0

Du solltest dringend über eine Therapie nachdenken, im stationären Rahmen wäre für dich ganz sinnvoll. Hast du dich schonmal über psychosomatische Kliniken informiert?

warum stationär ist das wirklich notwendig, ich befinde mich bereits im normalgewicht.

letzendlich müssen die, die stationär betreut werden das doch auch alleine auf die reihe bekommen

0
@Mariaxxx98

Das Gewicht spielt gar keine Rolle, solange du dich erbrichst, fastest oder frißt.

1
@Bitterkraut

Es liegt an dir, ob du willst. Du bist alt genug. Ich habe nur schon von vielen Personen mit Essstörungen gehört, dass sie von stationären Therapien sehr profitiert haben. Da hat jede Klinik ihr eigenes Konzept.

1

Eine Therapie hilft dir sicher weiter oder geh in eine Klinik.

das möchte ich aber nicht. ich stehe kurz vor meinem abitur und beginne danach direkt ein studium. das geht nicht

0
@Mariaxxx98

Wenn du dir nicht helfen läßt, wirst du weiterhin krank sein. Einfache Sache. 

0
@Mariaxxx98

Deine Gesundheit ist um einiges wichtiger als dein Abitur und/oder Studium. 

Was bringt dir dein toller Schulabschluss, wenn du Probleme aufgrund deiner Essstörung hast und keine Kraft mehr hast? 

Sowas kann zur extremen Sucht werden und es ist kein Kinderspiel da wieder raus zu finden. Gesundheit geht einfach vor alles. 

3

Das geht, wenn du nicht irgendwann zusammenbrechen möchtest

1
@Mariaxxx98

irgendwann ist deine Speiseröhre so verätzt, dass du nix mehr essen kannst. Lass es nicht soweit kommen.

1
@Bitterkraut

ich weiß nur nichtwie ich diese essattacken stoppen kann. manchmal habe ich es total gut im griff und dann verliere ich wieder die kontrolle und denke mir ja ess kannst ja später eh wieder loswerden

0

Sprich bitte mit dem Arzt deines vertrauens

0

Was möchtest Du wissen?