Essstörung was tun gegen Druck?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dein Problem ist das du immer wieder daran denken tust und dadurch ist es immer Präsent. Versuche jetzt mal in dich zu gehen, versuche dabei zu ergründen wo das Gefühl oder der druck des Übergebens herkommt. Es muss ein Grund oder Auslöser geben (Gewicht, Sorgen, Vorbilder mit gewissen Aussehen, etc.). Des weiteren kann es helfen sich mit dem Thema mal gedanklich auseinander zu setzen und die Entscheidung zu treffen "Jetzt ist Schluss damit!".

Damit meine ich aber nicht dieses lapidare ich will das eigentlich nicht, Sondern eine Entscheidung fürs, im Doppelten Sinne, Leben. Wenn du so eine Entscheidung getroffen hast ist es schon einfacher. Bitte auch dein Freund um Hilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marle01
25.12.2015, 16:17

Ich fühl mich einfach zu dick.
Fühl mich eben nicht wohl.
Aber mein Freund steht da nicht hinter mir. Er hilft mir nicht. Wir streiten immer nur und er behauptet dass ich eben alles auf diese "Krankheit" schieben würde.
Ich leide zusätzlich noch an borderline. Emotional instabile PS. Und naja ich hab einfach ein zerstörtes Selbstbild.
Streitsüchtig. Und und und.
Mein Freund weiß nicht wie er mit mir umgehen soll, will aber auch nicht mit mir zu einer Beratung gehen. Er will zu keinen Psychologen mit mir gehen weil er nicht will dass ihm was vorgeschrieben wird, dass er sagt dass er so und so mit mir umgehen MUSS(!).  

Ich bin sowas von am verzweifeln. Könnt heulen. Jeden Tag.

0
Kommentar von Thaliasp
25.12.2015, 16:33

Es geht um dich, du sollst professionelle Hilfe haben, dein Freund muss nicht mit. Die Beziehung scheint mir problematisch zu sein wenn dein Freund so gar nicht hinter dir steht. Dein Hausarzt kann dir sicher eine geeignete Adresse geben. Ich würde mir schon überlegen ob nicht eine Therapie für dich das Beste ist. EINE EINZELTHERAPIE KEINE PAARTHERAPIE. Die Bulimie schädigt deinen Körper immer mehr. Bei meiner Schwester hat die aggressive Magensäure den Zahnschmelz fast vollständig weggeätzt. Warmes und kaltes Essen verursachte starke Schmerzen. Sie musste für die Sanierung der Zähne vor ein paar Jahren Franken 10 000.-- bezahlen.

0

Ich kann dir wahrscheinlich nicht viel helfen..aber eine Freundin von mir hatte das selbe Problem. ...Sie hat sich immer mehr abgekapselt.Aber wir ihre Freunsinnen haben nicht locker gelassen, bis sie wieder normal gegessen hat. Also wenn dein Freund dir solchen Druck macht....rede mit ihm, erzähl ihm von deinen Ängsten und Sorgen..glaub mir das Hilft. Und mit dem Essen...wenn dir schlecht wird hilft vielleicht Iberogast...das hat meine Freundin zumindest immer genommen. Aber keine Garantie! Frag deinen Arzt vielleicht nochmal..Viel Glück..;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warst du noch nie in einer Therapie wegen deiner Essstörung? Vermutlich wäre es das beste für dich wenn du professionelle Hilfe hättest. Alleine die Essstörung zu besiegen ist fast nicht möglich. Kommt noch dazu dass viele sehr viele Leute die Essstörungen nicht verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marle01
25.12.2015, 17:02

Ich war in Therapie- Psychosomatik-
Nicht speziell wegen der Essstörung. Aber haben da jeden Tag Esstagebuch geführt. Und einmal die Woche gewogen. Auch bisschen darüber geredet. Aber nicht wirklich.

Hm. Ich hab halt auch andere Probleme und ich kann ja nicht mein Leben in Therapie verbringen.
Mein Leben ist katastrophal.
Ich bin fast 19 hab 2013 Abschluss gehabt und immer noch keine Ausbildung. Mich nimmt ja niemand mehr. Ich hasse es. Ich finde keine Kraft irgendwas zu machen. Irgendwas zu schaffen. 😭🔫

0
Kommentar von Thaliasp
25.12.2015, 17:19

Ich meinte eine längere ambulante Therapie. Die Therapie einer Essstörung dauert lange. Die Menschen die eine Essstörung haben verdrängen die Probleme und widmen sich immer mehr nur noch ihrem Aussehen und dem Essen oder eben nicht Essen. Ich weiss was ich schreibe, ich hatte nicht Bulimie aber Magersucht. Wichtig wäre dass die Zusammenhänge erkannt werden, warum bin ich in einer Essstörung gelandet. Die Probleme erkennen und bearbeiten. Bei dir ist das zentrale Problem die Essstörung und da langt es nicht einfach ein bisschen reden und Tagebuch führen. Ich wünsche niemandem ein Schockerlebnis wie es meine Schwester hatte. Franken 10 000.-- ist eine Menge Geld das die Schwester für die Sanierung ihrer Zähne zahlen musste. Das hat vermutlich bei meiner Schwester dazu geführt dass sie aufgehört hat zu erbrechen.

0
Kommentar von Thaliasp
25.12.2015, 17:27

wieso gehst du nicht zu irgend einer Berufsberatung? Du kannst mit noch nicht mal 20 Jahren bestimmt auch noch eine Ausbildung machen. Dann hattest du eben eine Verzögerung wegen Krankheit oder hast irgendwo als Aushilfe gearbeitet, es gibt doch genug Ausreden für die Verzögerung. Mach doch einen Vorsatz für 2016, ich gehe zu einer Berufsberatung und im 2016 fange ich eine Ausbildung an, begleitet von einer Therapie um die ES zu besiegen.

0

Was möchtest Du wissen?