Essstörung und schule / Arbeit?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja sehr. Schule:
Keine Konzentration
Kann bei ausflügen nicht mitmachen
Schwach
Oft kurz vorm weinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir setzte die Magersucht kurz vor dem Abitur ein. Angefangen mit einer Diät und dann wurde hungern daraus. Ich habe wie du auch noch gute Noten geschrieben. Viele Magersüchtige sind sehr perfektionistisch. Im Sport wollen sie die besten sein, sie wollen perfekt aussehen und sie wollen die besten Noten haben. Sie wollen gut sein.

Mein Abitur war gut. Ich hatte guten Noten, aber ich hatte auch noch die Kraft dafür. Umso mehr man drin war, umso weniger man gegessen hat, desto weniger Energie hatte man. Ich habe eine Ausbildungen begonnen 1 Jahr nach dem Abitur. Wegen häufigen Schwindel und Müdigkeit, Kraftlosigkeit habe ich viele Tage auf der Arbeit und auch in der Schule gefehlt. Nach einem zweiten Klinikaufenthalt habe ich dann ein Jahr wiederholen müssen. Habe statt 3 Jahre dann eben 4 Jahre gemusst.

Seit einem Jahr bin ich fertig. Mich würde kein anderer Arbeitnehmer einstellen. Ich habe ein Jahr wiederholt und stecke wieder mitten in der Magersucht. Von meiner Verfassung schaffe ich es auch nicht mehr arbeiten zu gehen für 8 Stunden am Tag und 5 Tage die Woche. Dafür fehlt mir die Kraft. Das macht mein Körper nicht.

Aber mein Chef vom Ausbildungsbetrieb ist sehr sozial (gibt es leider zu selten) Ich darf als Aushilfe weiter arbeiten. Immer wenn ich gute Tage habe, gehe ich arbeiten. Manchmal auch von zu Hause. Die Stunden bekomme ich auch ausgezahlt. Manchmal ist das 4 Stunden in 2 Wochen. Manchmal schaffe ich aber auch 6 Stunden in einer Woche. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir hat die Essstörung  alles kaputt gemacht. Da das ganze bei mir schon sehr früh angefangen hat und ich dauernd in Krankenhäusern und Kliniken war, musste ich die zehnte Klasse wegen meiner Fehlzeiten wiederholen. Dazu musste ich mein Studium mehrfach unterbrechen und es hat viel länger gebraucht es abzuschließen. In den Beruf wirklich einsteigen konnte ich noch nie. Aufgrund meines niedrigen Gewichts bin ich quasi Dauer arbeitsunfähig geschrieben und ganz ehrlich, so würde mich auch keiner einstellen, denn ich würde das überhaupt nicht durchstehen 8 Stunden zu arbeiten. Aber ich gehe bald zum xten mal in eine Fachklinik und ich hoffe dass ich danach wirklich so fit bin, dass ich endlich wirklich aktiv werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage ist ein wenig bescheuert! Eine essstörung schränkt immer ein! Der jenige denkt ja rund um die Uhr nur an Kalorien! Ausserdem ist man oft schlapp, müde und ausgelaugt weil man nichts isst! Somit kann man keine Leistung bringen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Juju100000
25.07.2016, 13:17

Es war eine berechtigte frage. Da ich wissen will wie es anderen damit geht. Da ich selbst wen kenne der trotzdem sehr gute Noten schreibt. 

Aber danke für deine Antwort 

0

Was möchtest Du wissen?