Essstörung - Chewing and Spitting

7 Antworten

...ich mache das mittlerweile schon einige Jahre- was auch ganz schoen ins geld geht. manchmal versuche ich, es nicht zu tun, kaufe z.B. kein brot, keine nutella oder marmeladde...aber dann werde ich ganz nervoes u. wenn ich es mal fuer einen halben tag geschafft habe, ist es dann umso schlimmer - dann stopfe ich alles in mich rein. ganz beliebt im moment: popcorn mit viel zucker oder milchreis. Popcorn kann ich auch noch schaffen, nicht im haus zu haben, aber reis u. milch hab ich eigentl. immer im haus. und meinem mann fresse ich dann seine fruehstuecks-kekse weg, wenn "mein Fress-attacken - essen" nicht vorraetig ist. werd weiter versuchen diese dinge alle nicht im haus zu haben. mal sehen.

Im Mund wird das Allerwenigste aufgenommen. Ein großer Teil der Nährstoff-Aufnahme erfolgt sogar erst im Dünndarm. Die Nahrung muss die ganze Passage durch den Körper machen, wenn alle ihre wertvollen Bestandteile aufgenommen werden sollen!!
Die fürs Überleben erforderliche Kalorienmenge allein im Mund aufzunehmen ist wohl kaum möglich.
Es ginge aber mit spezieller flüssiger Nahrung, die z.B. durch einen sehr dünnen Schlauch durch die Nase eingeführt wird. Dabei muss nicht geschluckt werden. Der Nahrungsbeutel verschwindet unter der Kleidung. Es ist relativ unauffällig. Das kann man einige Zeit ersatzweise machen (lassen), sprich mit deinem Arzt darüber. Diese Nahrung gibt es auf Rezept.

Wenn du nicht schlucken kannst/willst dann schlage ich eine Ernährung per Magensonde vor bis du diese Barriere überwinden kannst. Damit bekommt dein Körper wenigstens da nötigste bis du dich auch seelisch erholen kannst um aus diesem Teufelskreis heraus kommst. Dein Körper wird nämlich nicht solange durchhalten bis dein Kopf endlich ja sagt.

Nahrung kauen und dann wieder ausspucken

Ich "esse" oft Sachen, die ich mir auf den Index geschrieben habe und spucke sie zerkaut einfach wieder aus...ich habe mir fest vorgenommen, damit schluss zu machen, aber die Versuchung z.B. Kuchen im Mund zu haben ist einfach zu groß...Wie komme ich da am besten OHNE THERAPEUTEN wieder raus?

...zur Frage

Essen kauen und ausspucken

Hey,

ich versuche gerade abzunehmen aber habe manchmal extrem Lust auf etwas süßes, zum Beispiel Cookies oder Schokolade. Nun zu meiner Frage: Wenn ich es kaue und es statt zu schlucken wieder ausspucke, nehme ich dann Kalorien auf (abgesehen von den kleinen Stückchen die unvermeidbar runtergeschluckt werden)?

Zur Information: Ich leide nicht an einer Essstörung. Ich esse mich an gesunden Sachen die keine Kohlenhydrate oder Zucker enthalten satt, zum Beispiel Omelette, Putenfleisch, Zucchini, Linsen usw. Da ich mir den Erfolg aber nicht kaputt machen will durch das Essen von Süßem (ich versuche die meiste Zeit stattdessen einen Apfel oder anderes Obst oder Gemüse zu naschen), kaue ich die Sachen und spucke sie dann wieder aus. Also, nehme ich dadurch die Kalorien auf oder nicht?

Danke für Antworten im Voraus

...zur Frage

kauen und ausspucken...hilfeee

Ich habe gestern zimtsterne gekaut und danach wieder ausgespuckt und heute habe ich schokolade und anderen süßkram gekaut und ausgespuckt hab mir allerdings den mund richtig durchgespült mit wasser, nehme ich davon zu, ich werde das jetzt auf keinen fall wiederholen..

...zur Frage

Hab ich Magersucht trotz Normalgewicht?

Hallo,

(Bitte nicht lesen, falls jemand mit einer Essstörung zu kämpfen hat)

Also ich wiege zur Zeit zwischen 49 und höchstens 51 Kilo bei einer große von 1,65 cm und ich bin 18 Jahre alt. Wenn ich 49 Kilo wiege, wäre ich im Untergewicht, aber wenn ich, so wie zurzeit, 50 Kilo wiege bin ich im Normalgewicht. Ich will es nicht wahr haben, aber es könnte sein, dass ich eine Essstörung habe. Ich hab innerhalb ein paar Monate 27 Kilo abgenommen durch wenig essen bis hin zu 3 Tage Fasten und Essen kauen und wieder ausspucken. Ich habe Riesen Angst davor wieder so dick zu werden wie vor noch einem Jahr und das tägliche wiegen ist nicht mehr wegzudenken. Ich fühle mich aber nicht magersüchtig, da ich WIRKLICH nicht so aussehe und mein Gewicht der Norm entspricht. Könnte ein Arzt bei mir theoretisch trotzdem Magersucht diagnostizieren?

...zur Frage

Ich habe Misophonie, was soll ich dagegen tun?

Misophonie ist irgendeine Störung, bei der es der betroffenen Person schwerfällt, Geräusche wie das Kauen eines Menschens oder eben ähnliche Sachen zu ertragen. Ich kann es nicht ausstehen, wenn jemand neben mir isst. Es widert mich sogar an, wenn ich nur die Kaubewegung der Person sehe. Ebenfalls mag ich es nicht, wenn ich höre, wie jemand schluckt. Egal, wie leise oder laut das Geräusch ist. Das Problem ist dann noch, dass ich automatisch darauf warte, dass ein Geräusch ertönt. Ich kann mich dann auf keine anderen Sachen mehr konzentrieren. Ich kann auch keine Spucke sehen, kann es nicht ertragen, wenn jemand schmatzt, finde es ekelerregend, wenn jemand mit offenem Munde spricht. Ich denke mal, dass es normal ist, sowas nicht zu mögen. Bei mir ist es allerdings so extrem, dass ich die Person, die das macht, dann töten will - dann beginne ich allerdings zu weinen. Es bewirkt auch nichts, wenn ich die Personen darum bitte, damit aufzuhören. Als Antwort kommt dann oftmals ein provozierendes Schmatzen, welches extra als laut dargestellt wird, um mich besonders stark zu nerven. Wenn jemand allerdings auf meine Bitte eingeht und leiser isst, finde ich es jedoch wieder eklig, da ich dieses "unterdrückte" Kauen auch widerlich finde. Im Endeffekt empfinde ich es also immer als störend, egal, was die gegenüberliegende Person macht. Könnt ihr mir eventuell einige Tipps geben, wie ich dieses Problem reduzieren oder gar beseitigen kann? Habt ihr ebenfalls irgendwelche Erfahrungen gemacht? (Ich möchte zu keinem Psychiater, Therapeuten oder irgendwas dergleichen - habe damit stets schlechte Erfahrungen gemacht - immer).

...zur Frage

Ekel vor Nahrung?

Hallo,

Ich bin sehr verzweifelt denn ich habe in letzter Zeit ein richtiges Ekelgefühl wenn ich essen sehe, und habe auch kein Hunger mehr. Das ist Beispiel so das ich Chips oder Fast Food essen will, aber wenn ich es dann sehe ich mich fast übergeben muss, und ich mich frage wie Menschen sowas in sich reinstopfen können. Am Anfang war das garnicht so schlimm, aber in letzter Zeit fange ich an mich auch vor gesunden essen zu ekeln..Meine Nahrung besteht im Moment aus 3 mal Salat am Tag (Den ich auch schwer runter bekomme) und Wasser. Daneben mache ich auch noch exsessiv Sport. Ich habe Angst wieder magersüchtig zu werden aber ich kann einfach nichts dagegen tun. Es ist so als ob mein Körper einfach essen verabscheut. Meine Eltern wollen mit mir zum Pyschotherapeutin da sie denken das ich eine Essstörung habe. Aber kann ich nicht selber dagegen ankämpfen? Weiß jemand vielleicht ob das eine Krankheit ist oder ob ich wirklich ein psychisches Problem habe?

Danke im Vorraus ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?