Essstörung als Junge (16)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Daniel,

du solltest deine eigene Situation sehr ernst nehmen.

Was ich rauslesen konnte ist, dass du momentan viel Stress hast, es dir nicht gut geht, du isst kaum was, und wenn doch, dann versuchst du es wieder los zu werden. Du hast kaum Freunde und auch sonst keine Vertrauensperson. Deinen Eltern willst du nichts erzählen.

Wenn du diese Fakten zusammen nimmst, sollten bei dir alle Alarmglocken läuten.

Du musst dich dringend um dich selbst kümmern. 

Dein erster Schritt sollte der Gang zu deinem Hausarzt sein. Wenigstens ihm solltest du dich anvertrauen. Eine Essstörung ist meines erachtens ausschließlich psychisch bedingt. Weshalb dein Hausarzt dir sicher raten wird, einen Neurologen bzw. Psychiater (keinen Psychologen) aufzusuchen. Dies solltest du auch tun. Das hat nichts damit zu tun, dass du "verrückt" bist, sondern ein Psychiater ist ein Arzt, der sich auf Probleme wie z. B. deines spezialisiert hat und dir sagen kann, wie ihr das gemeinsam behandeln könnt.

Es ist schon richtig gut, dass du dich hier gemeldet hast und andere auf deine Situation aufmerksam machst. Nur leider kennt dich hier niemand und kann dir nicht persönlich helfen. Du musst also deine Gesundheit selbst in die Hand nehmen und den ersten Schritt zum Arzt machen.

Tu dir was gutes, und kümmer dich um dich!

Ich wünsche dir gute Besserung, Mut und viel Erfolg!

LG,
Mario

Vielleicht klappt es, wenn du dir Internet freunde suchst. Denen kann man oft besser, schneller und mehr anvertrauen und diese könnten dich vielleicht unterstützen.

Ganz alleine ist es schwer eine Essstörung zu überwinden.

Aber vorab einmal: Essstörungen sind kein Tabuthema mehr. Durch die Vorbilder in den Medien und der sozialen Gesellschaft ist es schon "normal" geworden. Und auch Jungs leiden daran. Ich war 3x in einer Klinik und jedesmal waren auch Jung dabei ;)

Wenn du nicht willst, dass deine Freunde etwas mitbekommen, dann kommt eine Klinik (Was an besten für dich aber wäre) nicht in Frage. Gehe dann am besten einmal zu deinem Hausarzt. Du hast ja die Einsicht, dass es nicht normal ist. Du willst die ja helfen lassen. Vielleicht reicht für dich auch eine ambulante Therapie aus. Ein Versuch wäre wert. Dein Arzt würde dich untersuchen und dann zu einem Therapeuten überweisen. Zu dem müsstest du dann 1-2x die Woche gehen und regelmäßig zum wiegen. Du kannst also ganz normal zur Schule gehen. Neben den Terminen hättest du auch noch die Möglichkeit weiter zu leben wie bisher ;)

Ich würde versuchen mich zum Essen zu zwingen, denn der Körper stellt sich sehr schnell wieder um. Also er gewöhnt sich wieder an den normalen Nahrungsaufnahmerhytmus. Und danach auf jeden Fall das Essen drinbehalten, denn die Magensäure vom erbrechen verätz deine Speiseröhre und greift seine zähne an. Versuch eine Ablenkung zu finden ein Hobby oder gute Freunde. Das hilft wirklich! Besonders Sport in Vereinen, weil du nicht nur das Gefühl Hast, du tust deinem Körper etwas gutes wenn du Sport treibst, sondern auch weil man dort viele neue Leute kennenlernt. Als weiteren Tipp kann ich dir nur empfehlen mit jemandem darüber zu reden, vielleicht mit deinen Geschwistern, denn diese sehen als erstes, wenn du dich veränderst. Ich hoffe du rutscht nicht zu tief rein in die Essstörung und ich hoffe, dass du das alles bald hinter dir lassen kannst :)

sprich bitte mit einer Vertrauensperson und mach dir mit dir selbst fixe Esszeiten aus.

LG Gerti

Danielko2 29.11.2015, 22:25

Ich habe keine Vertrauensperson. Freunde, denen ich vertrauen könnte, habe ich nicht, meinen Eltern möchte ich das nicht erzählen und sowas wie Vertrauenslehrer finde ich auch nicht gerade so toll.

Essenszeiten bringen mir leider nichts, weil ich dann entweder keinen Appetit habe oder einfach nicht essen möchte.

0

Was möchtest Du wissen?