Essstörung - Hat sich mein Magen verkleinert?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man längere Zeit wenig zu sich nimmt,verkleinert sich der Magen ( er besteht ja aus Muskelgewebe ) automatisch. Was stört dich daran,schneller satt zu sein.Viele wären über so einen Zustand hoch erfreut. Wenn es dir aber darum geht, viel e gute Sachen wegen dem früh eintretenden Sättigungsgefühl entbeeren zu müssen, dann iß doch von allem gebotenen nur die Hälfte und das genieße das dann umso mehr . Vor vielen Jahren ging es mir ähnlich. Längere Zeit wenig gegessen , der Magen hat sich dann verkleinert , aber von Darmkrebs war nie die Spur. ** Ich lebe noch und daß gesund und munter** .Wünsch dir einen schönen Tag

♥lichen Dank für dein ★chen.

0

Hey,

Ja klar kann man sich dran gewöhnen, aber wenn du jetzt wieder normal isst, weitet sich der Magen auch wieder bzw man gewöhnt sich wieder um . ;-)

Liebe Grüße, Flupp

Dein Körper hat sich an kleine Portionen gewöhnt.

Der Magen ist ein sehr dehnbarer Schlauch, der verkleinert sich nicht.

Kein Sättigungsgefühl mehr bei Gastritis?

Habe seit mehreren Monaten schon das Problem, dass ich mich grenzenlos vollesse aber nicht satt werde.

Ich bin nicht übergewichtig mit [m] 1,74 / 65kg also geht es mir auch nicht ums abnehmen. Es ist nur so, dass ich an Gastritis leide und ein kleiner Teller mit Essen (egal was) mir schon ein Völlegefühl beschert. Das passiert aber erst wenn ich aufgehört habe zu Essen.

So und da ist der Haken, solange ich Esse, verspüre ich weder Sättigung im Kopf und Bauch, noch Probleme mit der Gastritis.

Sobald ich dann 3 dieser soeben genannten kleinen Teller gegessen habe, setzt bei mir nur der Gedanke an die Erinnerung an das Unwohlsein danach ein. Dann höre ich wiederwillig auf. Sogar wenn mein Magen schon von zu viel Essen spürbar ist und ich schwer Atmen kann vom Essen und ich schon Säure aufstoßen muss, durch die Gadtritis, verspüre ich immernoch Appetit.

Ich weiss garnicht mehr wie es sich anfühlt satt zu sein. Bei mir gibt es nurnoch Hunger und Völlegefühl, beides begleitet von Appetit.

Jemand einen Ratschlag?

...zur Frage

Binge Eating - Gastritis?

ich leide seit einigen monaten an binge eating. grundsätzlich bin ich auf diät und habe auch schon 30 kilo abgenommen. mein ursprüngliches gewicht lag im bereich adipositas grad II und weil ich noch immer leicht übergewichtig bin, ist eine diät auch völlig in ordnung. leider habe ich unter gewissen umständen das binge eating entwickelt. das bedeutet, dass ich an manchen tagen so viel esse wie möglich - ohne darüber nachzudenken, was ich da eigentlich mache. selbstverständlich konsumiere ich dann größtenteils süßigkeiten und fast food. im laufe der zeit bekam ich von diesen fressanfällen schon öfter sodbrennen, magenschmerzen und übelkeit. seit einschließlich samstag hatte ich keinen anfall mehr - bemerke aber symptome, die an eine magenschleimhautentzündung erinnern. je nachdem, was ich (an normalen tagen) esse, treten folgende beschwerden auf: anhaltende übelkeit, bauchkrämpfe, anhaltende magenschmerzen, appetitlosigkeit ODER heißhunger, schmerzhaftes hungergefühl und allgemeines unwohlsein. ist das eventuell eine magenschleimhautentzündung? und wenn ja, kann diese durch das beschriebene binge eating entstanden sein?

...zur Frage

Angst zu fett für Klinik zu sein (Magersucht)

Hallo an alle:) Meine Eltern haben gemeinsam mit mir entschieden, dass ich noch einmal in eine Klinik gehe, um meine Essstörung (Magersucht) in den Griff zu bekommen. Ich soll diesmal in die Klinik am Korso und ich bin ehrlich erleichtert. Bis jetzt habe ich meine Eltern leider immer wieder belogen (was das Gewicht angeht). Ich werde alle zwei Wochen gewogen und habe mich ein paar Tage vorher etwas vollgefressen und dann wasser getrunken um auf der waage schwerer zu sein. Ich will das nicht mehr, ich will ihnen jetzt endlich die wahrjeit zeigen, aber dann wäre ich für sie sofort um 3 kilo leichter. Außerdem habe ich Angst, zu "fett" für die Klinik zu sein. Ich habe Angst unter den Magersüchtigen die dickste zu sein, weil ich mich auch immer so fühle, was soll ich nur tun. Mein BMI beträgt ca. 16,2 (Im Moment), ist das sehr viel für eine Magersüchtige?:(

...zur Frage

was kann man gegen FAs tun? :o

Hallo zusammen! ;-)

ich versuche im moment etwas weniger zu essen, was heisst, ich lasse manchmal mahlzeiten aus, aber bei der nächsten die ich dann esse, stopfe ich aufeinmal alles in mich rein und höre erst auf, wenn ich so viel gegessen habe, dass ein magen weh tut und ich kaum noch laufen kann... Dann erbreche ich absichtlich.... Also, was kann ich tun, ausser essen, um diese fressanfälle zu stoppen?! Ich will nicht immer k**zen gehen! :'(

achja und ich weiss, dass ich eine essstörung habe! Ich war schon in einer klinik und habe mehre therapien hintermir... Ich bin noch nicht bereit wirklich etwas dagegen zu tun und ich will nur nicht mehr ko*zen!!

LG kathy :-*

...zur Frage

Verschiedene Essstörung?

Was gehört alles zu einer Essstörung?
Woran bemerkt man eine?
Können auch Menschen mit normal oder auch Übergewicht eine essstörung haben wie zum beispiel Magersucht?
Was isst man in so einer Situation?
Wenn man jeden Tag darüber nachdenkt ob man zu viel auf den Rippen hat gehört das dann auch zu einer Essstörung auch wenn man sich dann vielleicht den Finger in den Hals steckt aber das nur eine einmalige Sache ist?

...zur Frage

Blähbauch ,geht das wieder weg oder bleibt es für immer?

Also die Sache ist das ich eine Kurze zeit eine Esstörung hatte und jetzt seit knapp 3wochen wieder versuche normal zu essen .. Jetzt ist es halt so das ich manchmal das mit den Portionen noch nicht so im Griff hsbe und sich mein Bauch dann echt extrem aufbläht oder eher mein Magen .. ich versuche das jetzt wieder besser in den Griff zu kriegen und mehr kleinere Mahlzeiten über den Tag zu essen und wollte fragen ob das dann wieder weg geht ?oder bleibt mein Magen für immer so riesig ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?