Essstörung - Hat sich mein Magen verkleinert?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man längere Zeit wenig zu sich nimmt,verkleinert sich der Magen ( er besteht ja aus Muskelgewebe ) automatisch. Was stört dich daran,schneller satt zu sein.Viele wären über so einen Zustand hoch erfreut. Wenn es dir aber darum geht, viel e gute Sachen wegen dem früh eintretenden Sättigungsgefühl entbeeren zu müssen, dann iß doch von allem gebotenen nur die Hälfte und das genieße das dann umso mehr . Vor vielen Jahren ging es mir ähnlich. Längere Zeit wenig gegessen , der Magen hat sich dann verkleinert , aber von Darmkrebs war nie die Spur. ** Ich lebe noch und daß gesund und munter** .Wünsch dir einen schönen Tag

♥lichen Dank für dein ★chen.

0

Hey,

Ja klar kann man sich dran gewöhnen, aber wenn du jetzt wieder normal isst, weitet sich der Magen auch wieder bzw man gewöhnt sich wieder um . ;-)

Liebe Grüße, Flupp

Dein Körper hat sich an kleine Portionen gewöhnt.

Der Magen ist ein sehr dehnbarer Schlauch, der verkleinert sich nicht.

Brauch dringend Tipps zum abnehmen in der Schwangerschaft :(

Hallo alle zusammen :)

Ich bin gerade kurz vorm Durchdrehen!!! Also zu meiner "Geschichte" : Ich bin in der 26. SSW und war letzten Freitag bei meiner Frauenärztin.. Alles ist in bester Ordnung NUR sagte sie zu meinem Gewicht "Naja,.. Sie sollten nicht mehr zunehmen. Nichts Süßes.. Aber jetzt bitte nicht anfangen zu hungern.." -.- WOW.. WIE soll ich das bitte anstellen? Ich habe Brot ganz gestrichen (obwohl ich Brot liiiebe) trinke nur Wasser oder ungezuckerten Tee. Viel Obst und Gemüse. Fleisch nur wenn es fettarm ist und auch nur ein Stück.. Aaaaaaber ich habe ständig hunger! Kann schon keine Äpfel und Ananas mehr sehen! Und würde TÖTEN für einen Schweinebraten und ein Stück Torte! Ich weiß echt nicht, wie ich das noch bis zum Schluss (27. November freu) durchhalten soll! Meine Freunde und Familie kritisieren mich schon die ganze Zeit. Sie sagen, dass ich gar nicht SO viel zugenommen hätte (anscheinend nur etwas an Po und Oberschenkeln) und wegen der "Diät" zickig geworden bin -.-

Hat noch jemand so etwas durchgemacht? Was kann ich noch essen was SATT macht aber wenig Kalorien hat? (aber genug Vitamine fürs Baby) Da die Ärztin sagte ich solle nicht mehr zunehmen, meinte sie doch ich soll mein Gewicht halten oder?? Also da der Bauch bis Ende November größer wird, muss ich ja mein eigenes Körpergewicht verringern damit es auf der Waage gleich bleibt?! Hiiiiiilfeeeee :'(

Kurz zu mir: 170cm, 55kg (vor der Schwangerschaft) und jetzt 67kg schäm

...zur Frage

Angst zu fett für Klinik zu sein (Magersucht)

Hallo an alle:) Meine Eltern haben gemeinsam mit mir entschieden, dass ich noch einmal in eine Klinik gehe, um meine Essstörung (Magersucht) in den Griff zu bekommen. Ich soll diesmal in die Klinik am Korso und ich bin ehrlich erleichtert. Bis jetzt habe ich meine Eltern leider immer wieder belogen (was das Gewicht angeht). Ich werde alle zwei Wochen gewogen und habe mich ein paar Tage vorher etwas vollgefressen und dann wasser getrunken um auf der waage schwerer zu sein. Ich will das nicht mehr, ich will ihnen jetzt endlich die wahrjeit zeigen, aber dann wäre ich für sie sofort um 3 kilo leichter. Außerdem habe ich Angst, zu "fett" für die Klinik zu sein. Ich habe Angst unter den Magersüchtigen die dickste zu sein, weil ich mich auch immer so fühle, was soll ich nur tun. Mein BMI beträgt ca. 16,2 (Im Moment), ist das sehr viel für eine Magersüchtige?:(

...zur Frage

Gastritis Hilfe starke symptome?

Hallo Leute

Ich leide seit ca. 2 Jahren an chronischer Gastritis. Ich hatte letztes Jahr eine leichte magenschleimhaztentzündung was bis zu Schlimmen Magengeschwüren sich verschlechtert hat. Meine Symptome sind nicht auszuhalten, ich konnte deswegen 1 Jahr nicht zur Schule weil die Symptome so schlimm waren. Seit letzten Sommer ging es mir viel besser und ich gehe jetzt wieder zur Schule bin an meinem Abitur. Nur leider ist seit ca. 3 Wochen die starken Symptome wieder da und ich hocke wieder zuhause rum. Ich habe extreme Magenschmerzen die man nicht beschreiben kann starke Übelkeit esse seit Wochen nichts und Schwindel. Ich habe das Gefühl das die Ärzte von mir Genug haben bzw nicht mehr helfen wollen oder können. Ich weiss kein Weg mehr und möchte nur noch weinen. Kennt jemand vllt eine Klinik für Magen in Berlin oder jemanden der mir helfen kann wäre so dankbar. weder mein Hausarzt noch der Gastreontolge kann mir helfen

Ich bitte um Hilfe

...zur Frage

Leide ich unter Essstörunng?

Ich esse seit 4 tagen NICHTS, nur Sprudelwasser oder hin und wieder selbst gepresste Fruchtsäfte... Ich merke schon dass ich sehr schwach bin, und glaubt es oder nicht.. Ich habe in diesen tagen etwa 2,5 Kg abgenommen.. Ich bin 165cm groß und habe 50kg gewogen jz wiege ich einfach 47 und etwas kg... Ich fühle mich schwach heute habe ich biaachen gegessen suppe... Also brühe und ganz ganz ganz wenig hühnerfleisch mit ganz wenig reis aber wenn ich das esse fühle ich mich schon soooooo satt als hätte ich 10 Burger auf einmal gegessen... Vor 4-5 tagen war das gar noch nicht so!!! Ich konnte normal essen, es hat mich nich geekelt oder so.... Ich muss aber gestehen dass es mir viel besser jz geht aber ich muss ESSEN ivh MUSS aber wie am besten ohne mich fast zu übergeben? Kann ich auch flüssig nahrung zu mir nehmen?

...zur Frage

Untergewicht - Wunschgewicht bis zum Sommer erreichen, aber wie?

Hallo ihr Lieben!

Ich bin weiblich, werde in 3 Wochen 15, bin 1.68m groß, wiege allerdings nur 47kg. Vorweg muss ich sagen, dass ich keine Essstörung habe und als Hobby keinerlei Sportarten betreibe. Es stellte sich vor einem halben Jahr, nachdem ich wegen meinem Gewicht bei meinem Hausarzt war, heraus, dass ich Probleme mit meiner Schilddrüse habe - dagegen nehme ich Tabletten ein. Mein Wunschgewicht liegt momentan bei 55kg, die ich gerne bis spätestens zum Sommer erreichen möchte, da dann die Bikini-Phase beginnt :) Da ich als Kind schon immer eher wenig gegessen habe und somit immer schon schlank war, gehe ich davon aus, dass das irgendwie in mir veranlagt ist. Trotzdem sollte es für mich doch einen Weg zum Normalgewicht geben, oder? Ich esse 3mal am Tag und dann noch immer zwischendurch.Ich esse immer wenn ich Hunger habe und solange bis ich wirklich satt bin, aber auf der Waage verändert sich nichts. Selbst wenn ich mal die 48kg oder 49kg erreicht habe, kann ich diese nicht lange halten und verfalle nach spätestens 2 Tagen wieder zurück auf die 47kg. Ich kann einfach nicht verstehen, wieso ich nicht zunehmen kann.

Hat einer von euch vielleicht das selbe Problem oder hat ein paar gute Tipps für mich, wie ich langsam zunehmen kann? Ich würde mich über jede hilfreiche Antwort freuen :)

Gruß, Fiffie!

...zur Frage

Blähbauch ,geht das wieder weg oder bleibt es für immer?

Also die Sache ist das ich eine Kurze zeit eine Esstörung hatte und jetzt seit knapp 3wochen wieder versuche normal zu essen .. Jetzt ist es halt so das ich manchmal das mit den Portionen noch nicht so im Griff hsbe und sich mein Bauch dann echt extrem aufbläht oder eher mein Magen .. ich versuche das jetzt wieder besser in den Griff zu kriegen und mehr kleinere Mahlzeiten über den Tag zu essen und wollte fragen ob das dann wieder weg geht ?oder bleibt mein Magen für immer so riesig ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?