Essenssucht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wie schwer bist du den?
Dein gehirn kann kaum zwischen wasser und essen unterscheiden trinke weiterhin genügend wasser und iss genügen gesunde sachen ( fastfood schadet auch nicht solange es nicht jeden tag ist) und trainiere weitterhin und schau immer auf dein gewicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nightthinkgirl
07.03.2017, 19:47

Ich wog vor paar Wochen ca 43kg (bin ca 145cm - also echt klein), aber dann nahm ich ja etwas weniger Nahrung zu mir und vielleicht hatte sich mein Gewicht etwas verändert und jetzt vielleicht auch wieder wegen diesen "2 Tagen"... Ja wäre besser, wenn ich mich öfters wiegen würde...

Aber danke für die Tipps, versuche ich anzuwenden :)

0
Kommentar von mark384384
07.03.2017, 19:50

Kein problem behalte dieses gewicht bei ist glaube ich nicht schlecht und ansonsten sprich mal mit einem artzt, eltern oder schulsozialarbeiter darüber.

1

Ganz schnell zu Psychologischen Behandlung gehen ist das einzige was du für dich selbst tun kannst. 

So wie du das schilderst  hast du eine ausgeprägte Essstörung die unbedingt behandelt werden muss, vermutlich wird stationär dabei sogar am besten sein. 

Ich wünsche dir die Glück dabei :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nightthinkgirl
07.03.2017, 19:49

Vielen Dank, dies werde ich mir natürlich zu Herzen nehmen. Wohin muss man gehen, wenn man zu einer psychologischen Bahndlung möchte? Ich kenne mich in diesem Bereich nicht so aus...

0

Google mal Hungerstoffwechsel. Ich denke das erklärt Alles. Bei einer kalorienzufuhr von weniger als 500kcal / tag und das über 3 tage ist man bereits da angekommen.
Stoffwechsel fährt runter, man hat mängel, der körper stellt sich auf eine hungerperiode ein & lagert fett ein, wenn man wieder mehr isst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nightthinkgirl
08.03.2017, 15:12

Ich habe den Hingerstoffwechsel gegooglet, aber ich konnte nicht herausfinden wie man daraus kommt. Wüsstest du das oder hast du eine Seite, die du mir verlinken könntest?

0
Kommentar von Johannax32
08.03.2017, 18:41

Der Hungerstoffwechsel ist ein Mythos und lässt sich durch zahlreiche Studien wissenschaftlich widerlegen. Siehe z.B. Jebb et al., 1991. 

Der Stoffwechsel steht nämlich für den Verbrauch durch Herz, Gehirn, Organe, Wärmeregulation, Fett- und Muskelmasse und Aktivität. Herz, Gehirn und Organe benötigen immer exakt gleich viel, um funktionieren zu können, ebenso jedes Gramm Fett bzw. Muskeln, um erhalten zu bleiben. Der Körper kann also nicht einfach mal so mit weniger Energie dieselbe Leistung vollbringen. Erklären lässt sich das auch durch die Gesetze der Thermodynamik. 

Auch mit etwas Logik lässt sich diese Theorie einfach widerlegen: Wir kennen schließlich alle die Bilder der hungernden Menschen aus z.B. Afrika, den KZs oder von Magersüchtigen. Ihnen allen droht der Tod wegen Überfettung. *facepalm* 

Du solltest ihr wirklich nicht unnötig Angst machen und solche Lügen verbreiten. Das ist eine Unverschämtheit!

0

Was möchtest Du wissen?