Essensplan und Verhalten "nach" der Magersucht?!

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nein, was die Ernährungsberaterin sagt ist volkommen richtig. Wenn du nicht mindestens deinen Grundumsatz (Enegiebedarf pro 24 h, liegend, in Ruhe bei einer Raumtemperatur von 24° Grad) zu dir nimmst verlangsamt er sich. Er kann den Grundumsatz um die Hälfte reduzieren. Erst nach 10 Tagen passt er sich an, deshalb aller 10 Tage 100 kcal mehr essen. Natürlich wirst irgendwann die Kalorienzufuhr nicht mehr erhöhen dürfen sondern ein bestimmte Gesamtkalorienzufuhr konstant halten.

Am besten du ermittelst den Gesamtenergiebedarf für dein Wunschgewicht. einfach bei google "Gesamtumsatz berechnen" eingeben, dann auf eine davon klicken und größe, angestrepptes gewicht und Aktivitätsgrad eingeben.

Du erhöhst dann aller 10 Tag deine Kalorienzufuhr um 100 kcal bis du den Gesamtumsatz von deinem Wunschgewicht erreicht hast. Ab da erhöhst ihn nicht mehr sondern behälst die Kalorienzufuhr bei. Du nimmst danach, wenn du diese Kalorienzahl zuführst noch etwas zu und zwar weil du zwar den Kalorienbedarf für dein Wunschgewicht erreicht hast aber das "Wunschgewicht" an sich noch nicht. besitzt. Du wirst also so lange zunehmen bis du es erreicht hast von da an hälst du das Gewicht.

Zunehmen wirst du erst wenn du plötzlich mehr kalorien isst oder dich weniger bewegst als zuvor oder wenn du Abends kohlenhydrate ist.

Für mehr Information sieh dir meinen Tipp an: http://www.gutefrage.net/tipp/richtig-zunehmen-nach-magersucht-ohne-jojo-effekt

Ja ich weis zu gut wie das ist. Ich war in einer Klinik und war überrascht wie wenig ich zu Beginn essen musste. Auch dort wude es nach und nach gesteigert. Aber ich sag dir so ist das der Beste Weg den du einschlagen kannst. Dein Körper braucht einiges an Zeit um wieder gesund zu werden.

Es ist wie eine Diät nur anderesrum. Langsam und Schritt für Schritt abnehmen ist gesünder als eine schnelle Crashdiät. Zudem ist der Erolg auch für längeres. Also ist die Menge nicht zu wenig für den Anfang, dein Körper muss das Essen genauso wie du selbst wieder lernen.

Und vor der Zunahme musst du keine Angst haben auch wenn du dein Zielgewicht erreicht hast. Als ich mein Zielgewicht erreicht habe, habe ich die Kalorienzufuhr permanent bei 1900 kcal belassen (ja ich weis auch zu wenig) und habe es gehalten. Nach Ärtzen musste ich aber nach der Klinik noch ca 3-5 kg zunehmen und das war dann ganz langsam (ich habe fast 5 Monate dafür gebraucht. Aber wenn du soweist bist und dein Gewicht halten sollst wird dir die Ernährungberatung auch sagen wie du dich an dem Punkt zu verhalten hast, die kennen sich da aus. Sie werden sagen, wie du nicht unkontrolliert weiter zunimmst, aber auch nicht wieder abnimmst.

Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Erfolg und Kraft für die Zukunft. Ich weis es wird ein schwerer Weg, aber du kannst es schaffen!

Hey, ich War noch nie magersüchtig... Hoffe aber das ich deine frage trotzdem beantworten kann!:) Du musst dich auf deinen essensplan verlassen!!
Ich bin sicher das deine ernährungsberaterin alles richtig macht!!! Denn ma muss langsam anfangen die kilos wiederher zu stellen!! .. Denn du musst dich ja auch wieder an das essen gewöhnen und dich damit anfreunden!! .. Und zu deiner sorge das du dann icht mehr aufhörst abzunahmen.. Das glaub ich nicht denn deine ernährungsberaterin schickt dich ja nicht zu mcdonalds oder burgerking od so.. Nein, denn das wäre so das schlimmste was man machen kann!!!... Denn dein kòrper muss sich mal dann das normale essen gewöhnen!! Und auch mit normalen und gesunden sachen kann man zunehmen!! .. Aber weil ich ja keine spezialistin bin..solltest du das wem anderen fragen!:) Ich würde dir empfehlen dasun deiner eb mal das alles sagst... Auch das du angst hast dann nur noch zuzunehmen!!.. Sie kann dir da sicher alles erklähren was sie da denn so "mit dir und dem essen tut" und kann dir sagen was du machen musst um einfach eine tolle figur bekommst und das diese figur auch bleibt !!! VIEL GLÜCK ..!!!! lg :)

Du bist auf einem sehr gutem Weg ... ich finde es super, dass du von dir selber aus sagst, dass damit endlich Schluss ist, mit dem Abnehmen. Ich bin mir sicher, nach einigen Wochen, werden die Jungs wieder auf dich abfahren, die wollen gar keine Fahrradspeichen. ;) Sie finden die eine oder andere Rundung niedlich. - ^^ Und dein Ernährungsplan ist doch gut, und wenn es von Woche zu Woche mehr wird, kann auch gar nichts schief gehen. ;) Viel Glück noch weiterhin.

LG Julia

Leider kann ich dir keinen wirklichen Ratschlag geben, vielmehr nur einen kleinen Tipp:

NImm Lebensmittel mit Süßstoff zu dir. ZUm beispiel Cola light ( nicht Cola Zero!!!) Süßstoff hat den effekt, dem Körper vorzugaukeln, er hätte Zucker zu sich genommen und daher versucht der Körper Insulin auszuschütten. Durch den erhöhten Insulinwert bekommst du schneller Heißhunger. ICh denke mir, das du nach deiner Zeit wohl auch probleme hast, überhaupt genug Hunger zu haben, um mehr zu essen. Wichtig ist vor allem, das du auch etwas findest, was dir auch richtig schmeckt. Viele sind nach einer Situation wie deiner meist ja auch schon fast angeekelt vom Essen. Du solltest auch versuchen, ggf nicht zu viele Ballaststoffe zu dir zu nehmen.

Vollkornbrot hat an und für sich auch schon einen recht hohen Nährwert, aber auch viele Ballaststoffe. Sprich, durch die Ballaststoffe hast du auch wieder länger keinen Hunger und bist länger satt.

Beides kann dir jeder Ernährungsberater und auch jeder Vieh Bauer bestätigen, das Insulin den Hunger antreibt, damit die Mastschweine eher an gewicht zulegen, und das Ballaststoffe wichtig für die verdauung sind, aber zu viel davon auch den allgemeinen Hunger drücken.

WEnn du allgemein Angst davor hast, später wieder zu viel zu essen, dann kannst du neben deiner normalen ernährung deine "Extra-zunehm-Kalorieen" auch durch getränke zu dir zu nehmen. zum Beispiel hat die BIllige Apfelschorle aus dem Kaufland extrem viele Kalorien für ein Getränk ( Ich bin da neullich fast vom glauben gefallen, das eine kleine 0,5 liter flasche einem Snicker viel zu nahe kommt) Das gilt allgemein für Fruchtsäfte. Sind relativ gesund, haben auch reichlich an Kalorieen.

Von Getränken kannst du dich aber später ggf eher losreißen wie später von einer gewohnten Menge an essen.

Ich bin zur zeit auf einer 3200 Kcal diät um mein gewicht zu halten. und mir fällt es hin und wieder dann doch schwer, statt zwei, nur eine Pizza zu vertilgen. wohingegen derUmstieg von Cola und Schorlen auf Mineralwasser überhaupt kein Thema war.

CIh weißich weiß, letzten endes kann ich dir keinen wirklich guten Ratschlag geben. Aber ich hoffe, das ich dir einen guten tipp geben konnte, um dein Hungergefühl ein bisschen besser zu kontrollieren, und einen persönlichen Rat, um nicht zu schnell eine schwer abzulegende essgewohntheit entwickelst.

Viele Grüße

Vinn

Bei einer Magersucht geht es ums gesunde zunehmen.

Da ist Vollkornbrot das beste was man nehmen kann. Es geht nicht darum möglichst viel Kalorien zuzunehmen, sondern das gesunde Essen wieder zu erlernen. Für die meisten ist es schwer überhaupt zu essen, da ist das gesündeste Essen am leichsten zu essen. Weißbrot oder ähnliches würde nie auf dn Tisch landen.

Und Heißhunger durch Zeroprodukte zu erzwingen ist das falscheste was man machen kann, denn es geht wie gesagt ums gesunde essen. Heißhunger und Fressatacken gehören nicht dazu. Man soll dem Körper nicht das Hungergefühl beibringen, sondern geregelt essen. Egal ob Hunger oder nicht. Denn selbst bei Magersucht ist man nicht unbedingt bei Heißhunger

0

http://www.gutefrage.net/frage/zu-viel-abgenommen--essstoerung-wie-geht-es-weiter

Du bist doch ohnehin in Behandlung. Besprich das mit Deinem Therapeuten/ Arzt/ Ernährungsberater.

Natürlich bin ich in Behandlung. Aber es hat mich einfach mal interessiert, ob damit schon jemand konkret Erfahrungen gemacht hat. Dinge von jemandem zu erfahren, der diesen Weg (oder zumindest einen ähnlichen) auch schonmal gegangen ist, ist oft hilfreicher als das, was ein Ernährungsberater einem erzählt..

0

Was möchtest Du wissen?