Essen und trinken Dänemark

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

In meinem dänischen Freundeskreis ist in festlicher Runde z. B. flæskesteg med rødkål, hvide og brune kartofler (Schweinebraten mit knuspriger Kruste, dazu Rotkohl sowie Salzkartoffeln und gebräunte Kartoffeln) und natürlich ein Glas guten Rotweines - aber Bier schmeckt auch - beliebt, als Vorspeise dazu z. B. rejer med grøn asparges (Tiefseekrabben mit grünem Spargel) und hinterher citronfromage (basiert auf Eiern, Zucker, Sahne, Zitronensaft und ..., gefestigt mit Gelantine) oder hausgemachtes Eis.

oder: Fisch (Hering, Scholle, Flunder, Dorsch), Frikadellen, Hackklösse in Currysoße, Ochsenbrust mit Meerrettichsoße, Grünkohlsuppe, sehr gerne Kartoffeln, Gemüse und Salate aller Art ... und dann ist da noch der Heißhunger auf alles Süße (Kuchen, Schokolade, slik/z. B. Weingummis und Lakritz) und dazu bergeweise Kaffee (rund um die Uhr).

Sehr beliebt ist auch ein frokost buffet (ähnlich Brunch) mit verschiedenen Sorten Hering, Aufschnitt und Leberpastete, Lachs und Krabben, wozu gut Bier und Aquavit passt, Käse mit Frucht, hinterher Dessert und weil's noch nicht genug Süßes gab anschließend Kuchen, Kekse und/oder Schokolade natürlich mit reichlich Kaffee.

Im Ausland wird schnell das echte dänische rugbrød (Roggenbrot) vermisst, das noch nicht einmal durch die verschiedenen leckeren norddeutschen Roggen- und Schwarzbrotsorten zu ersetzen ist. Dies mussten wir unseren Kindern schon nach Peru und Australien schicken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also was ich ja immer liebe, wenn ich nach Dänemark fahre sind die "Fransk Hotdogs" mit remoulade. Falls du nicht weißt was das is: ein bröchen/baguette, dass auf einer seite zu ist und da wird dann remoulade (oder was anderes) reingefüllt und ein würstchen reingesteckt. Das schmeckt supii und gehört für mich zu Dänemark.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?