essen überwiegend vegetarisch, eisenversorgung von tochter so "gesichert"?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der bisherige Hinweis dass Eisenmangel auch bei Menschen die Fleisch essen vorkommt, erscheint mir wichtig. Hier wird manchmal der Begriff vegetarisch mit Eisenmangel gleichgesetzt. Ich persönlich habe mir einmal einen Text abgespeichert der mir mehr Sicherheit gab:

Diese Rolle spielt Eisen im Körper

Der menschliche Körper enthält nur etwa 3-5 g Eisen. Der größte Teil davon befindet sich im roten Blutfarbstoff, dem Hämoglobin. Darüber hinaus ist Eisen ein wichtiger Bestandteil zahlreicher Enzyme und Eiweißstoffe.

Bei jedem Menschen, der zu wenig Eisen über die Nahrung zu sich nimmt, wird zunächst das gespeicherte Eisen, die Eisenreserve des Körpers, aufgebraucht. Erst zuletzt wird die Bildung des roten Blutfarbstoffes beeinträchtigt. Dann kommt es zur Ausbildung einer so genannten Eisenmangelanämie.

Der Eisenstoffwechsel ist sehr kompliziert

Der tägliche Eisenbedarf beträgt zwischen 0,5-1,5 mg/Tag bei Kleinkindern bis hin zu 2-5 mg/Tag bei Frauen in der Schwangerschaft. Mit Ausnahme von Menstruationsblutungen sind die täglichen Eisenverluste, zum Beispiel durch Abschilferung von Haut- und Mucosazellen sowie über den Urin gering. Der tägliche Eisenverlust von ca. 1 mg bei einem gesunden erwachsenen Mann wird normalerweise über die Nahrung ersetzt. Die tatsächlich aufgenommene Menge an Eisen sollte jedoch über dem täglichen Bedarf liegen, da nur etwa 10-15 % des zugeführten Eisens für den Körper verfügbar sind. Es empfiehlt sich eine Zufuhr von 10 mg/Tag für Männer sowie 15 mg/Tag für Frauen

So versorgen Sie sich ausreichend mit Eisen

Am besten kann der Körper Eisen, wenn gleichzeitig Vitamin C zur Verfügung steht.

Diese Lebensmittel enthalten besonders viel ...

Eisenreich sind folgende Lebensmittel

Vollkorngetreide (vor allem Weizenkeime, Soja, Haferflocken, Roggen) und daraus hergestellte Produkte (vor allem Knäckebrot)

Eier

Eigelb

Gemüse

Linsen, Sojabohnen, Pfifferlinge, weiße Bohnen, Spinat, Mangold, Fenchel, Grünkohl, Erbsen, Zucchini und auch Salat

Obst

Trockenobst (vor allem Pfirsiche, Aprikosen, Feigen, Pflaumen, Rosinen, Datteln), Beeren (Holunder-, Brom-, Erd-, Heidel-, Him-, Johannisbeeren) und Nüsse (vor allem Pistazien, Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Paranüsse, geröstete Erdnüsse, Sonnenblumenkerne)

Hefe (vor allem getrocknete Bierhefe, aber auch Presshefe = Bäckerhefe)

Wenn Sie wissen wollen, wie hoch der Eisengehalt einzelner tatsächlich Lebensmittel ist:

Eisengehalt in mg/100 g

Früchte

Pfirsiche (getrocknet) 6,0

Aprikosen (getrocknet) 5,5

Feigen (getrocknet) 4,0

Pflaumen (getrocknet) 3,9

Rosinen 3,5

Datteln (getrocknet) 3,0

Holunderbeeren 1,6

Brombeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren (rote und weiße) 1,0

Linsen (getrocknet) 8,6

Sojabohnen (getrocknet) 8,4

Pfifferling 6,5

Petersilie 6,2

Bohnen (weiße) 6,1

Spinat 3,1

Mangold, Fenchel 2,7

Grünkohl 2,2

Kopfsalat, Erbsen (grüne) 2,0

Endivien 1,7

Rosenkohl, Schwarzwurzeln 1,5

Artischocken 1,3

Blumenkohl, Brokkoli, Gurken 1,1

Lauch, Spargel, Steinpilz 1,0

Weizenkeime 9,4

Soja (halbfett) 9,1

Weizen (Vollmehl) 3,3

Haferflocken 3,6

Roggen (Vollmehl) 2,6

Gerste 2,0

Mais 1,8

Reis (Vollreis) 1,6

Knäckebrot 4,7

Eierteigwaren 2,1

Pumpernickel 2,4

Roggenbrot 1,9

Grahambrot 1,6

........................................................

Die Liste lässt noch sehr erweitern...... die Aussage ist jedoch: Koche selbst, esse bunt und schau auf Vitamin C zum Essen. Vitamin C ist nicht hitzebeständig, man ist da mit ein wenig Rohkost, einen kleinen Stück Obst oder einem Glas Saft auf der sicheren Seite.

Ansonsten sieht deine Ernährung recht gut aus. Milch lässt sich sehr gut mit Hafermilch, Reismilch, Sojamilch oder Mandelmilch ersetzten. Ich denke deine Tochter hat gute Chancen sich lecker und total gesund zu ernähren :-))

WOW ! ! ! VIELEN VIELEN LIEBEN DANK :-)))

1
@BabyShay

Ich bedanke mich für den Stern und dass es Mütter gibt die mehr können als vegetarische Vorurteile übernehmen. Aus eigener Erfahrung weiß ich dass man ständig dazu lernt. Gute Zeit für dich und deine Familie :-)

1

Es gab mal eine große Studie mit indischen Kindern, die vegetarisch ernährt wurden und zu jeder Mahlzeit Fruchtsäfte mit viel Vitamin-C bekamen: ihre Eisenversorgung besserte sich deutlich! Also am besten ins Essen Vitamin-C einbauen. (Achtung: nicht den ganzen Tag Obstäfte trinken, das kann zu Bauchweh führen.)

Vegetarier sind in der Lage, Eisen aus der Nahrung sehr gut zu verwerten - sonst müsste ja halb Indien wegen Eisenmangel ohnmächtig umfallen. Tun sie aber nicht. Vorauf ich noch achten würde: Die Versorgung mit Vitamin B12 ist bei Vegetariern oft ein Problem. Mein Tipp hier: Brotaufstrich aus Hefeextrakt. Enthält viele B-Vitamine und ist noch echt lecker. Bei Alnatura gibt es einen "würzigen Brotaufstrich" in kleinen Gläsern (und preiswert). Da braucht man keine Nahrungsergänzungsmittel, die bekanntlich nicht so gut wirken wie "echtes Essen".

Nachtrag: Nüsse sind für Vegetarier auch sehr wertvoll, sie enthalten viele "essentiellen Aminosäuren", die sonst hauptsächlich in Fleisch vorkommen. Also am besten ungesalzene, ungeröstete Nüsse wie Mandeln, Walnüsse, Haselnüsse, Erdnüsse mit Schale (Achtung: Pestizide!) oder Paranüsse.

2

Du hast guten Rat gegeben. So ein-zweimal im Jahr kaufe ich auch Vitam-R als Würzmittel. Damit kann man super abwürzen, Brote bestreichen, Salaatsoßen abrunden. Der ganze B-Komplex ist enthalten. B12 wird vom Körper sehr lange gespeichert und man kann die Speicher lecker wieder füllen. Um B12 sorgen wir uns deshalb gar nicht mehr. https://www.allyouneed.com/cat/?artid=16331&adword=google/Performance/google-shopping/Fruehstueck/Hefeextrakt,%20125%20g&gclid=CO70083wlL0CFQoYwwod7hQAVQ

1

Hey :-) Meiner Meinung nach klingt das ganz gut! Vor allen Dingen lecker!! :-D Also gerade auch wenn man sich ganz vegetarisch ernährt muss man darauf achten, dass man Eisen zu sich nimmt. Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte sind hier z.B. Gute Lieferanten aber auch rote Beete etc. Außerdem könnte man noch z.B Floradix nehmen aber bei einer ausgewogenen Ernährung sollte der Eisenbedarf in der Regel auch so gedeckt sein. Ich selber ernähre mich ja auch vegetarisch und habe keine Probleme, meine Blutwerte sind sehr gut ;-) Liebe Grüße ! :-)

vielen dank auch dir :-)

1

Ich hatte eine lange Phase mit Eisenmangel trotz viel Fleisch. In den Griff bekommen habe ich das erst, als ich jeden Morgen Haferflocken gegessen habe und da gelegentlich auch getrocknete Aprikosen reingeschnippelt habe. Mehr hab ich an meiner Ernährung damals nicht geändert. Dann war ich zur Blutspende und hatte was den maximal erreichbaren Wert, der viel besser war als der einer durchschnittlichen Frau. In diesem Sinne: Vegetarismus sollte da kein Problem sein. Gründers Gemüse ist natürlich auch nett, aber nicht vergessen, dass es zB bei Spinat ein Kommasetzungsfehler war und da gar nicht so viel drin ist.

vielen dank :-) ja, beide enthalten sehr viel eisen, die kombination ist geradezu perfekt von den nährstoffen, das werde ich sicher umsetzen :-)

bin sogar sehr sicher, dass vegetarismus überhaupt kein problem sein muss, wenn man es eben richtig macht. vielen dank, dass ihr mich, obwohl ich fleisch esse, darin bestärkt, es richtig zu machen. ich mach mir halt immer gedanken... vor allem braucht meine tochter noch einiges mehr an nährstoffen... da zerbricht man sich manchmal halt den kopf :D vielen dank!

ach noch zum grünen gemüse, es ist wirklich sehr gesund und mir geht es ja nicht nur ums eisen, darin aber ist echt viel enthalten, das kannst du gerne selber nachlesen ;-)

0
@BabyShay

Ich brauch das nicht nachlesen, ich esse selbst jeden Tag gründes Gemüse in Form von vorzugsweise Brokkoli oder Spinat. :) Ich bin aber kein Vegetarier, ich merke nur, dass man sich auch ohne Fleisch wunderbar ernähren kann, was ich sogar ganz ungeplant irgendwie bestimmt 5x in der Woche tu. Eier, Naturjoghurt, Quark, Kidneybohnen... alles bietet gut Eiweiß und co. also an sich fehlt mir nichts. Nur hab ich halt manchmal auch Bock auf Spaghetti Bolognese usw. :)

0

Die Ernährung ist erste Sahne.

Wenn man sich Gedanken darum macht und ausgewogen kocht kann man schon gar nichts mehr falsch machen -

Deine größte Sorge sollte sein, dass deine Tochter genervt ist von deiner Fürsorge und es in eine heftige Gegenbewegung ausartet ;)

also sie isst und probiert eigentlich ganz gerne ^^

1

ich hab noch vergessen zu erwähnen, dass sie überwiegend dunkles brot zu essen kriegt, gerne auch mit körnern. dunkles ist mir viel lieber, aber ich hab auch nix direkt gegen helles, essen es aber eher gelegentlich, ist die wahrheit :-)

gestern zum mittagessen, gabs noch einen klacks saure sahne auf das gemüse und die polenta, wegen dem geschmack, was auch nicht vorteilhaft war.

sie trinkt auch genug und gut verteilt über den tag, oben hab ich das nicht so eindeutig geschildert bzw. ausgelassen.

1

Was möchtest Du wissen?