Essen streng religiöse Menschen eigentlich Äpfel?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Wo steht in der Bibel dass die Frucht ein Apfel war? Steht in keiner Bibel. Es ist immer nur von "Frucht" die Rede.

Und selbst wenn es Äpfel gewesen wären - warum sollten auch "streng religiöse" Menschen (reicht eigentlich zu wenn sie Christen wären ;-)) keine Äpfel essen? Diese stammen garantiert nicht vom "verbotenen Baum" (der Erkenntnis von Gut und Böse) sondern höchstens von einem biologisch gut gehegten und gepflegten Apfelbaum :-)

PS: woran erkennt man, das Adam und Eva keine Chinesen waren? Sie hätten die Schlange gegessen ;-)

Jaaa, da wäre uns einiges erspart geblieben, gelt?

2

die Früchte von diesem Baum sind ja Äpfel

du solltest eben die bibel lesen können, dann würdest du edrfahren, daß das früchte der erkenntnis sind, wovon du bestimmt noch nicht genascht hast!


die Früchte von diesem Baum sind ja Äpfel

du solltest eben die bibel lesen können, dann würdest du edrfahren, daß das früchte der erkenntnis sind, wovon du bestimmt noch nicht genascht hast!

Ja, essen sie.

In der Bibel steht ja auch meines Wissens nicht von einem Apfel, das wurde dann später hinzugefügt.

Häääh was?!!!!111!!!11

das ist doch schon alles gesagt weil die bei der paradies nur feigenbäume hatten

dumm oder was?!

0

Das ist nur ein Gleichnis. Dass die "Frucht" ein Apfel sein soll, stammt aus dem Mittelalter. An Weihnachten fanden die Paradiesspiele statt, mit einem Paradiesbaum, dem Vorläufer des späteren Weihnachtsbaumes. Als Früchte nahm man Äpfel, und befestigte sie an einem Baum, weil die eben auch im Winter in Mitteleuropa vorhanden und haltbar waren.

Ich denke nicht, dass das irgendeinen Unterschied macht. Schließlich verbietet Gott den Christen nicht, insgesamt Äpfel zu essen, sondern bloß diesen besonderen Baum in Ruhe zu lassen.

Du wirst doch wissen, dass das nur ein Gleichnis - ein G'schichterl ist... sag bitte ja!

Äpfel sind gesund und schmecken gut und ich esse sie täglich.

Ich esse ja Äpfel. Aber es kann ja sein, dass manche Menschen das sehr ernst nehmen. Mir kam halt nur mal die Frage in den Sinn.  :)

1
@sh2112hs

Wo in der Bibel steht, dass es ein Apfel ist? Dies ist nur ein Gleichnis. Adam und Eva haben sich gegen ein Verbot Gottes aufgelehnt, dass symbolisch als "Frucht" dargestellt wird. Ich bin selbst tief religiös und esse auch Äpfel.   

0
@Geistchrist16

Und ein Gleichnis ist es auch nicht....Wenn ein Blinder einen Blinden führt :-(

0

die Früchte von diesem Baum sind ja Äpfel

du solltest eben die bibel lesen können, dann würdest du edrfahren, daß das früchte der erkenntnis sind, wovon du bestimmt noch nicht genascht hast!


die Früchte von diesem Baum sind ja Äpfel

du solltest eben die bibel lesen können, dann würdest du edrfahren, daß das früchte der erkenntnis sind, wovon du bestimmt noch nicht genascht hast!

Ähhh, in der Bibel steht da aber gar nichts von Äpfeln. Guck' mal nach, dann wirst Du es merken. Vermutet wird, dass es sich um einen Granatapfelbaum handelte, aber das weiß man natürlich nicht wirklich. Und wenn schon, warum sollte man deshalb keine Äpfel essen? Nichts weist auf ein Apfelessverbot hin. Es ging darum, dass das der Baum der Erkenntnis war. Der Erkenntnis, was Gut und was Böse ist.

Liebe Grüße von

Lorinaja

In der Bibel steht nichts von einem Apfel, da steht Frucht. Und es war die Frucht eines bestimmten Baumes, des Baumes der Erkenntnis.



stimmt auch nicht ganz. Der Baum hieß nicht "Baum der Erkenntnis" (a la - Gott möchte uns alle dumm halten und deshalb durften wir davon nix essen) sondern: "Baum der Erkenntnis von Gut und Böse". Nur dass sollte uns erspart bleiben.

0

Wo steht, dass die Früchte vom "verbotenen Baum" Äpfel sind (1.Mose 2,16-17) ??

Und wo steht, dass man von diesen Früchten nichts essen soll ??

Und die Früchte von diesem Baum sind ja Äpfel.

Wie kommst du auf die Idee?

An der entsprechenden Bibelstelle steht kein Wort von Äpfeln!

Es gibt nichts, was es nicht gibt, auch sowas ist denkbar bei streng "religiösen"
Menschen. Der Irrsinn kennt keine Grenzen. Das siehst du ja hier auf dieser Plattform an den grausigsten "religiösen" Fragen auch welche mit viel Angst (besonders von Muslimen) besetzt, von Schriftgläubigen aller Glaubensrichtungen.

Natürlich, Äpfel sind sehr lecker und gesund. Warum sollte Gott uns ein so wertvolles Lebensmittel verweigern?

Es ist ein (leider) weit verbreiteter Irrtum, dass "Eva in einen Apfel gebissen" haben soll. In der Geschichte vom Sündenfall findet sich keine nähere Bezeichnung. Dort steht nur das Wort "Frucht" (1. Mose 31-6). Es handelte sich also um irgendeine Frucht, vielleichdt sogar um eine ganz besondere, die es heute gar nicht mehr gibt.

Der Apfel wird in der Bibel durchaus positiv erwähnt, z. B.:


"Wie ein Apfelbaum unter den Bäumen des Waldes, so ist mein Geliebter unter den Söhnen! In seinem Schatten saß ich so gern, und seine Frucht war meinem Gaumen süß" (Hoheslied 2,3).

"Wie goldene Äpfel in silbernen Schalen, so ist ein Wort, gesprochen zur rechten Zeit" (Sprüche 25,11).

"Stärkt mich mit Rosinenkuchen, erquickt mich mit Äpfeln; denn ich bin krank vor Liebe!" (Hoheslied 2,5).

In Joel ist zu lesen, dass der Apfel zu den essbaren Früchten des Landes, die der Ernährung der Bevölkerung dienten, zählte. Dort werden Weinstock, Feigenbaum, Granatbäume, Palmen und Apfelbäume aufgezählt (Joel 1,12).

Also: Esst mit Genuss Äpfel, denn: "One apple a day keeps the doctor away" (das steht zwar so nicht in der Bibel, diese Volksweisheit hat aber viele gute Argumente auf ihrer Seite)...

Da steht nichts von einem Apfel...und schon ist die Frage beanwortet. lg

1.Mos.3 6 Und das Weib schaute an, daß von dem Baum gut zu essen wäre und daß er lieblich anzusehen und ein lustiger Baum wäre, weil er klug machte; und sie nahm von der Frucht und aß und gab ihrem Mann auch davon, und er aß

ein "lustiger Baum"? :-)

0

Nirgendwo steht, dass es Äpfel waren xD zumindest nicht in den Übersetzungen die ich gelesen hab 😄

genauer gesagt war es kein Apfel sondern ein Granatapfel, aber dazu gibt es viele Theorien...

In MEINEM Garten steht leider kein Baum der Erkenntnis.

Was möchtest Du wissen?