Essen ist ein Problem

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde sagen, dass du dir Beratung suchst. (Eltern,Artzt,Diakonische Einruchtungen?, beste/r Freund/in) Bei sowas muss man ganz vorsichtig sein! Ich kenne so etwas auch, und bin auch selbst fast in einer Magersucht ( ich habe Hunger, aber mir schmeckt nichts mehr und ich bin es irgendwie gewohnt, nicht mehr zu wissen, wie es ist, satt zu sein) Anders kann ich dir leider auch nicht helfen, aber es ist auf heden Fall ernst zu nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist natürlich nicht normal, ich weiß^^ hat jemand eine ahnung wo man hilfe dafür bekommen kann?

Du solltest das mit Deinem Hausarzt besprechen, der wird Dich möglicherweise an einen Therapeuten überweisen.

Deine Mitarbeit und Dein Wille, dies zu überwinden, sind in jedem Falle aber erforderlich und wichtig.

Beratung (kostenlos) bekommst Du auch beim Diakonischen Werk und der Caritas.

Die werden Dir aber auch zu einem Arztbesuch raten, mehr können die auch nicht tun.


Großer RESPEKT, dass Du das selbst erkennst und selbst um Hilfe nachsuchst, das ist ein Zeichen, dass es noch nicht zu spät ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sprech mit einem experten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NurzumSchein
20.03.2012, 19:46

ein experte für was??? reicht der hausarzt??^^

0

Was möchtest Du wissen?