essen in der Psychiatrie?

8 Antworten

Zwingen dürfen die dich nur, wenn du dich selbst oder andere gefährdest, wenn du dich zu Tode hungern willst, dann dürfen die dich zwingen.

Ehrlich gesagt wenn du ab 16 Uhr nichts mehr isst wäre es nur gut wenn sie dich zwingen würden zu essen, das hört sich fast schon nach Magersucht an :/ alles gute und gute Besserung !!!

Du machst dir da unnötige Sorgen. In der heutigen Psychiatrie gibt es nicht so zu wie vor vielleicht 50 oder 100 Jahren wo man oftmals noch sehr harte Zwänge hinnehmen mußte. Bei Selbstmordgefahr werden sie jedoch alles was für gefährlich werden könnte aus dem Weg räumen und dir den Zugang zu Orten verwehren wo du für dich eine Gefahr sein könntest. Sie werden sicher auf deine Eßgewohnheiten einwirken, aber sicher nicht mit Zwangsernährung.

Regeln wirst du sicher bekommen die du auch einhalten mußt. Aber deswegen hast du dich ja zu der Maßnahme entschlossen um all das in deinem Leben zu ändern das jetzt mit der Grund ist, weswegen es dir schlecht geht. Wenn du nichts ändern möchtest brauchst du da auch nicht hin gehen. Es wäre also durchaus vorteilhaft für DICH wenn du begreifst, dass die Regeln die dir da vielleicht auferlegt werden den Sinn haben deine Denk- und Handlungsweise zu verändern, damit du andere Lösungsstrategien als Ritzen, Depression, Selbstmord etc. für belastende Situationen für dich findest und sie dir angewöhnst.

Was möchtest Du wissen?