Essen das schnell und möglichst lange satt machht?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

wenn du auf Fleisch verzichtest oder es nur selten kaufst, dann sparst du schon mehr sehr viel Geld! Ich koche immer größere Portionen, esse am nächsten Tag weiter und friere alles was über ist (schon am ersten Tag) ein. Dabei mache ich alles in Dosen, die einer Portion entsprechen, damit man nur das auftauen muss, was man auch essen will. Bei großen Portionen kannst du dann ja trotzdem Fleisch benutzen, nur eben weniger. Ich nehme z.B. die Fleischmenge für 2 Personen um damit die Menge für 4 Personen zu kochen.

Kaufe lieber die günstigen Produkte statt die teuren Marken. Bei vielen Lebensmitteln schmeckt man kaum einen Unterschied, den Rest kann man dann ja immer noch als Markenprodukt besorgen.

Mache dir einen Plan was du in der Woche essen gehst und kaufe nur 1 oder 2 mal ein. So hat man nicht so viele Spontankäufe (NIE hungrig einkaufen!) und es wird auch nichts schlecht. Sollte doch mal was fehlen kann man ja immer noch los.

Kohlenhydrate machen satt, sind aber nicht so gesund. Trotzdem eignen sich Nudeln, Kartoffeln, Reis, Couscous und Co gut zum sättigen.

Vollkorn ist besser als weißes Mehl. Es ist gesunder und sättigt länger. Man gibt vielleicht etwas mehr aus, ich komme damit aber trotzdem billiger weg.

Achtung: oft ist Graubrot oder Brot mit Körnern nur gefärbt und genau so aus weißem Mehl. Das bringt also nichts, daher auf die Inhaltsstoffe achten.

Käse am Ende vom Gericht soll den Magen verschließen. Ob das so ist weiß ich nicht.

Esse langsam. Das Sättigungsgefühl kommt immer erst nach ein paar Minuten. Man isst also oft viel mehr, denn wenn man satt ist hätte man schon Minuten vorher aufhören sollen.

Oft kauen, dann wird man auch schneller satt. (also nicht zeitlich schneller, sondern mit weniger Essen) So musst du weniger kochen und sparst Geld.

Ein gutes und günstiges Rezept ist (Mager)quark mit Haferflocken und frischem Obst z.B. Banane (die stopft) und zum süßen Honig. Zudem ist es auch noch gesund.

Generell ist frisch kochen oft sogar günstiger als fertiges Essen kaufen. Wenn man gut plant für die Woche kann man z.B. Gemüsereste vom Vortag weiter benutzen. So habe ich an einem Tag nur 2 Möhren gebraucht, aber trotzdem das günstigere Großpack gekauft und den Rest einen Tag später verarbeitet. 

Großpacks sind oft günstiger, aber nicht immer. Daher genau auf den 100 Gramm Preis gucken. Bei Möhren kostet z.B. eine große Schale meist nur minimal mehr als ein kleines Bund, dabei hat man mehr als das Doppelte an Inhalt. Das Grün ist ja eh kaum einer...  Wenn man nur wenige braucht sind die kleinen Packs gut, denn bevor man es weg schmeißt lieber das kleine. Aber wenn man gut plant lohnt sich das Große.

Sehr gute Tipps :)

0

Auch mit einem kleinen Budget ist es möglich gesund, ausgewogen & abwechslungsreich zu essen.

  • Gemüse & Früchte saisonal kaufen (damit tust Du auch der Umwelt was zuliebe)
  • bei haltbaren Lebensmitteln auf Aktionen achten
  • ich selbst kaufe hochwertige Produkte (also kaltgepresstes Olivenöl, Bio-Fleisch, MSC-Fisch),  koche bewusst und geniesse entsprechend :)
  • mit verschiedenen Gewürzen /Gewürzmischungen (ohne Geschmacksverstärker!) & frischen / getrockneten lassen sich (auch einfache) Mahlzeiten super aufpeppen (Pfeffermühle, Curry, Paprika, Ingwer, Koriander, Muskat, sofern gerne scharf Chili, Zimt....)
  • frische Lebensmittel in der Menge kaufen, die Du brauchst, allenfalls vorkochen & einfrieren (nichts wegwerfen zu müssen spart auch Geld :)
  • zwischendurch darfs auch ein (Halb) Fertigprodukt sein (zB Pizza :), ohne Geschmacksverstärker), ist noch immer günstiger als im Restaurant zu essen (inkl. Pizza-Lieferdienst)
  • beim Rezepte googeln finde ich immer wieder neue Ideen
  • auf ein ausgewogenes Verhältnis der drei Hauptnährstoffe (Kohlenhydrate, Fette und Eiweiss) untereinander achten :)


Beim Morgenessen Früchte, Müesli, Porridge ist ein guter Start in den Tag.

Zutaten bei Mittag-/Abendessen


Als Basis gehe ich immer von der Sättigungsbeilage aus (Kartoffeln, Pasta, Reis - habe ich auch immer vorrätig)

  • Kartoffeln sind gesund, günstig und unglaublich vielseitig
    (in der Brat-(Pfanne) Bratkartoffeln, Rösti, Kartoffelpuffer, Kartoffelstock -
    (im Ofen) in Schnitze geschnitten mit Salz, Olivenöl & zB Rosmarin; in Scheiben mit Tomatenscheiben & Pouletschenkel; Kartoffel-Gemüse-Auflauf..
  • Vollkornteigwaren oder auch Vollkornreis wären noch sättigender (ich persönlich mag die nicht so) aber probier sie auf alle Fälle mal aus!
  • Simple & lecker - die one-pot-Pasta (Zutaten nach Belieben :) hier einfach mal zwei Rezept http://eatsmarter.de/ernaehrung/news/one-pot-pasta


dann immer ein bisschen Gemüse dazu (als Einzelperson brauchst Du dies auch nicht kiloweise, zB 1-2 Zucchini sind schon ausreichend)

und ab und zu Fisch resp. Fleisch - alternative Proteinlieferanten sind Linsen!! (günstig & vielfältig - mache oft Eintopf mit Kartoffeln, Linsen und Gemüse - oder Reis dazu)

Einfach mutig ausprobieren :)

Haferflocken, Müsli, Porridge und co. halten dich nach dem Frühstück lange satt. Zu Mittag sind Vollkornprodukte super, die kann der Körper auch sehr gut verarbeiten. Ballaststoffreiche Ernährung hält auch satt, aber man sollte es nicht übertreiben. Probier doch einfach mal aus, was dich lange satt hält und überlege dir davon Variationen, damit du dich abwechslungsreich ernähren kannst. :)

Was möchtest Du wissen?