Esse ich genug um abzunehmen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich hab aber auch davon gehört dass der körper das fett speichert wenn man zu wenig isst, sodass man.nicht mehr abnehmen kann.

So ausgedrückt stimmt das nicht. Überleg mal: Man könnte dann ja gar nicht verhungern.

 Ist das wirklich zu wenig, oder mache ich etwas beim kalorien zählen falsch?! Müsste ich damit mein.Körper nicht in den Sparmodus gerät mehr essen?

Also eigentlich kann ein normales Mittagessen nicht ganz so wenig Kalorien haben. 

Sparmodus und Fettspeichern wegen Kalorienmangel sind natürlich technisch nicht korrekt - aber es ist schon was dran.

Der Knackpunkt ist, dass man bei zu hohem Kaloriendefizit unweigerlich Muskelmasse abbaut. Das verringert einerseits den Energieverbrauch (macht das Abnehmen also schwerer), andererseits wird man so natürlich mittelfristig "schwabbelig" werden - weil die Muskeln weg sind, das Fett aber nur langsam weggeht. D.h. man nimmt natürlich nicht an Fett zu, sondern immer noch ab. Aber es sieht schlimmer aus denn je. "Skinny fat" nennt man das. Und man handelt sich einen Jojo-Effekt ein. Also nicht wirklich empfehlenswert.

Die Frage ist jetzt, wieviel Übergewicht du hast. Denn das Depotfett liefert ja auch Kalorien.

Je nach Geschlecht, Größe, Gewicht und dem was du vor hast kannst du X Kalorien zu dir nehmen.

Nehmen wir mein altes ich als Beispiel.

23j. mänl. 173 cm, 110kg. Täglicher Kalorienbedarf 2700kcal.

Die 2700 Entstehen daraus, was dein Körper ohne Anstrengung an Energie verbraucht an einem Tag. Dadurch das du sitzt, denkst, atmest...

Alles in deinem Körper benötigt Energie. In meinem Fall waren das daher knapp 2700 kcal die mein Körper ohnehin verbrannt hat.

Sinn und Zweck des Abnehmens ist es, sein Körperfett zu verbrennen und nicht sein Gewicht zu reduzieren und das ist ganz wichtig und ein großer Unterschied!

Klar kann mein altes ich sagen ... hm... 7000kcal=1kg Fett... also Ernähre ich mich von Karotten, nehme nur 700 zu mir und verbrenne 2000/Tag. 14000/Woche macht 2kg Fett ohne Sport zu machen.

Problem an der Sache ist, durch den starken Mangel an Ernährung, denkt dein Körper es kommt eine Hungersnot und speichert so viel er kann! 

Statt das Fett an oder in deinem Körper zu verbrennen, verbrennt er lieber die Nahrung die du zu dir genommen hast direkt und wenn er immernoch hunger hat dann kommen die Muskeln!!!

Es kling komisch, ist aber so!

Ein gutes Verhältnis zwischen Kalorien einsparen und Sport treiben ist das offene Geheimnis!

Eins von beiden geht natürlich auch.

Nur Kalorien einsparen habe ich gerade erwähnt ist ziemlich ungünstig.

Nur Sport machen ist ziemlich anstrengend.

Nimm den Mittelweg

Wer immer GENUG isst, wird niemalsabnehmen

Was möchtest Du wissen?