Eso für Dinge, esto für Personen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vamos a ver:

1) adjetivos demostrativos

Este / ese / aquel hombre es muy viejo. - Dieser / jener Mann ist sehr alt.
Esta / esa / aquella puerta es muy grande. - Diese / jene Tür ist sehr groß.


2) pronombres demostrativos

Este / ese / aquel es mío. - Dieser / jener gehört mir.
A mí me gusta este / ese / aquel. - Mir gefällt dieser / jener (oder “der hier” / “der da”).

Esta / esa / aquella es mía. - Diese / jene gehört mir.
A mí me gusta esta / esa / aquella. - Mir gefällt diese / jene /oder “die hier / “die da”).

Esto / eso / aquello es mío. - Dies / jenes gehört mir (oder: “Das hier / das da” gehört mir).
A mí me gusta esto / eso / aquello. - Mir gefällt dies / jenes (oder: “das hier” / “das da”).

Esto es muy bonito. - Dies/das ist sehr schön.
Eso es muy bonito. - Das da ist sehr schön.
Aquello es muy bonito. - Das da hinten ist sehr schön.


2) a) pronombres demostrativos gemäß Rechtschreibung bis zum Jahr 2010:

Man setzte je nach Fall bei den pronombres demostrativos Akzente, womit sie von den adjetivos demostrativos unterschieden wurden:

Éste / ése / aquél es mío. - Dieser / jener gehört mir.
A mí me gusta éste / ése / aquél. - Mir gefällt dieser / jener (oder “der hier” / “der da”).

Ésta / ésa / aquélla es mía. - Diese / jene gehört mir.
A mí me gusta ésta / ésa / aquélla. - Mir gefällt diese / jene /oder “die hier / “die da”).

Esto / eso / aquello es mío. - Dies / jenes gehört mir (oder: “Das hier / das da” gehört mir).
A mí me gusta esto / eso / aquello. - Mir gefällt dies / jenes (oder: “das hier” / “das da”).

Esto es muy bonito. - Dies/das ist sehr schön.
Eso es muy bonito. - Das da ist sehr schön.
Aquello es muy bonito. - Das da hinten ist sehr schön.

Die pronombres demostrativos esto, eso und aquello brauchten keine Akzente, da es diese Wortformen nicht als adjetivos demostrativos gab, so dass kein Unterscheidungsakzent nötig war.

Da jedoch selbst Muttersprachler es nicht auf die Reihe bekamen, zu begreifen, wann “este, esta” usw. ein “adjetivo demostrativo” (“esta mujer”) bzw. ein “pronombre demostrativo” (“… quiero ésta.”) sind und daher ständig Rechtschreibfehler begangen, hat die Real Academia Española im Jahre 2010 beschlossen, die Akzentuierungspflicht für die pronombres demostrativos aufzuheben. Da das ja nicht allzu lange her ist, findet man noch viele Texte, in denen die Schreibformen “éste, ésta, ése, ésa” usw. noch vorkommen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Samy7
23.05.2016, 13:55

Also gildet esto und eso nur für dinge, este/esta/esa/ese für dinge und Personen, wenn ich es jetzt richtig verstanden habe?

0

Grundsätzlich ist esto für das, was in Reichweite des Sprechers liegt, eso in Reichweite der angesprochenen Person und aquello außerhalb dieser.

Este/estos/esta/estas/esto = der/die/das/die hier

Ese/esos/esa/esas/eso = der/die/das/die da bei dir/Ihnen

Aquel(lo)/aquellos/aquella/aquellas = der/die/das/die dort

Es ist wie der Unterschied zwischen aqui, ahí und allí.

Nur wird in Deutschland nicht so genau wie im Spanischen unterschieden und geht somit nicht immer mit Deutsch konform.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mambero
22.05.2016, 15:21

Um nochmal speziell auf die Trennnung von Personen und Dingen zu sprechen zu kommen:

Im Spanischen hast du grundsätzlich nur männl. und weibl. Substantive. Es können jedoch Adjektive durch neutrale Artikel (lo) zu Substantiven gemacht werden: blando = weich; lo blando = das Weiche. El blando (der Weiche) und la blanda (die Weiche; -a endend) wären hier Personen, die eben "weich" als Spitzname hätten. Mit neutralem Artikel können hier nur Dinge benannt werden, die aus Adjektiven entstanden.

Somit entspricht esto/eso (das hier/da) einer Sache, außer man würde jetzt eine Person zur Sache herabwürdigen. Die männliche Form ist dort nämlich este/ese (der hier/da), die weibl. esta/esa (die hier/da).

Bei aquel gibt es diese neutrale Form nicht bzw. wird dort die männl. genommen.

0

Während es in vielen Sprachen eine Art "Zweiteilung" gibt (engl. this / that, deutsch: dieses / jenes), ist das im Spanischen dreifach aufgeteilt.

Bei "este / esta" muss das Bezeichnete wirklich sehr nah oder ganz konkret präsent sein. "Mira este libro" - "Guck mal das Buch hier".

"aquel / aquella" entspricht "jener / jene" oder "dieser ... dort / diese ... dort"

"ese /esa " befindet sich tatsächlich dazwischen und wird dementsprechend besonders häufig gebraucht. In Sätzen wie "Was wollte der Typ eigentlich vorhin von dir?" würde für "der Typ" (bzw. "dieser Typ") am besten "ese" passen.

Mit "belebt" bzw. "unbelebt" hat die Unterscheidung der drei Stufen nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?