Kennt sich jemand mit der ESF geförderten Weiterbildung in Berlin aus?

1 Antwort

Hallo Matilda, Versuche Dein Glück bei der ESF wie von MarBehrl geschildert. Allerdings sehe ich in Deinem Fall eher geringe Chancen zur Fördereinwilligung durch den ESF, da Du als Bürokauffrau eine gute Ausbildung hast. Der EFS födert in erster Linie benachteiligte junge Menschen, insbesondere auch ohne Schul- und Berufsabschluss, Langzeitarbeitslose, Frauen und Erwerbstätige, insbesondere solche mit geringer Qualifikation oder geringen Einkommen, sowie Personen mit Migrationshintergrund, v. a. in schwierigen Lebenslagen (z. B. Flüchtlinge). Warst Du denn schon bei Deinem zuständigen Arbeitsamt und hast Dich arbeitssuchend gemeldet? Solltest Du unbedingt machen und hierbei vielleicht nach einer bezahlten Umschulung oder Weiterbildung fragen. Da ist die Aussicht auf Förderung (Bildungsgutschein) sicher wesentlich höher. Für Weiterbildungs- und Umschulungsangebote nutzt Du dann einfach kostenlos unsere Seite oder unserhttps://www.fortbildung24.com/startseite.html4.com/startseite.html Viel Erfolg und Gruß Serviceteam FORTBILDUNG24

Bürokauffrau welche Möglichkeiten habe ich?

Hallo,

ich bin gelernte Bürokauffrau und seit einem Jahr fertig. mittlerweile bin total genervt von meinem Betrieb und meinem Job, was für Möglichkeiten habe ich? Kann ich als Quereinsteiger in einen anderen Beruf? oder eine Umschulung?

...zur Frage

Weiterbildung Immobilienmarkler?

Hallo ihr Lieben,

ich habe meine Ausbildung zur Bürokauffrau erfolgreich und mit 2,0 abgeschlossen. Seit 1 Jahr Arbeite ich schon fest in meinem Ausbildungsbetrieb. Ich merke das mir der Job auf Dauer langweilig wird und Interessiere mich sehr für den Job als Immobilienmakler. Gibt es eine Möglichkeit die Ausbildung zu verkürzen oder nur eine Weiterbildung zu machen?

Danke schon einmal für eure Antworten.

...zur Frage

Kann meine Mutter Bafög verweigern?

Hi,

erstmal deteils um den Fall klar zu machen,

Ich lebe in Baden-Württemberg. Habe eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Industriemechaniker und gehe derzeit auf ein BKFH zur Erlangung der Fachhochschulreife mit dem Ziel studieren zu gehen. Meine Eltern sind geschieden und ich lebe bei meiner Mutter. Ich bin 26 jahre alt.

Jetzt da ihr die Umstände kennt folgt die Frage: Können meine Eltern die Zahlung verweigern, sodass ich meinen (Bestehenden!) Bafög-Anspruch vom Land BW geltend machen kann? Also das angestrebte Ziel ist eben, die Unterstützung bei Erstausbildung (Industriemechaniker!) als Argument zu verwenden, um das Geld für die Schule vom Amt gezahlt zu bekommen.

...zur Frage

Während der privater Weiterbildung arbeitslos geworden. Zahlt das Arbeitsamt danach die Weiterbildung?

Hallo,aufgrund einer beruflichen Umorientierung starte ich im September eine Weiterbildung an einer Akademie. Ich finanziere dies privat, da mein jetztiger Arbeitgeber, aufgrund der Tatsache dass ich nicht im weiterbildenden Bereich tätig bin, dies nicht unterstützt. Da mein Arbeitsverhältnis anscheinend auf der Kippe steht, wollte ich mal fragen, was jetzt passiert wenn ich arbeitslos werde. Muss ich dann aufgrund finanzieller Einbußen durch die Arbeitslosigkeit diese Weiterbildung beenden oder unterstützt mich das Arbeitsamt?Danke für eure Hilfe!P. S. : Bitte nicht falsch verstehen, mir wäre es natürlich lieber ich könnte diese Weiterbildung nebenberuflich fortführen im festen Arbeitsverhältnis fortführen aber es wäre unglaublich schade, wenn ich diese abrechen müsste aufgrund der Tatsache dass ich arbeitslos bin.

...zur Frage

Welche Weiterbildung kann ich machen? Bin gelernte Kauffrau im Einzelhandel

Hallo :) Ich bin Kauffrau im Einzelhandel und möchte gerne eine Weiterbildung machen eventuell im Bereich Buchhalterin. Habt ihr Erfahrungen oder noch weitere Vorschläge was ich machen könnte? Freu mich über jede Antwort :) p.s. komme aus Düsseldorf

...zur Frage

Weiterbildung Controller Betriebswirt oder Finanzbuchhalter IHK oder Uni

Ich habe eine Ausbildung zur Bürokauffrau gemacht und überlege nun, wie es weiter gehen soll. Ich habe jetzt ca. ein Jahr in diesem Beruf gearbeitet und bin zu dem Entschluss gekommen: Ich will weiter machen, mich fortbilden! Die Frage ist nun - wie wo und als was! Meine Suche nach einer geeigneten Weiterbildung führte mich zu folgenden 3 sachen: Controller, Betriebswirt und Finanzbuchhalter. Während man den Finanzbuchhalter (glaube ich) nur per Weiterbildung (Ausbildung + 3 Jahre Berufserfahrung) machen kann, kann man Controlling und BWL ja auch studieren (Abi wäre vorhanden!). Meine Frage: Wenn ich mich z.B. für Controlling entscheide, und da für die Weiterbildung (IHK) und nicht für die Uni, wird das gleich gesetzt, oder wird Uni da nach wie vor bevorzugt behandelt? Wie sieht es mit "danach" aus. Verdient man mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium "mehr", oder macht das kaum einen Unterschied? Mir persönlich wäre die IHK Weiterbildung eigentlich (auch finanziell) lieber...Hat da jemand schon Erfahrung gemacht? In einem der 3 genannten Bereiche, und kann mir da weiter helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?