Escitalopram einschleichen, mit wieviel mg habt ihr begonnen?

3 Antworten

Es gibt viele andere gut verträgliche Antidepressiva.

Ich würde Dir von Escitalopram, Citalopram und Amitiptylin abraten.

Diese Antidepressiva haben ernstzunehmende Nebenwirkungen und stehen in Verdacht durch Verlängerung des QT- Intervalls, den plötzlichen Herztod herbeizuführen.

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/antidepressiva-nebenwirkungen-ia.html

ja das habe ich schon gehört, aber was soll man machen wenn man keinerlei Lebensqualität mehr hat und sich nur noch von Tag zu Tag quält :( Termin beim Psychologen gibt es frühestens im Frühjahr 2017 bei uns :( und so ist es für mich kein Leben mehr und nicht auszuhalten :(

0

Ich hatte damals mit 5mg begonnnen und nach 5 oder 6 Tagen auf 10 erhöht. nach einer weiteren woche gings auf 15 und dann nach ca. 4 tagen auf 20

ok, und wie ist es dir bekommen? zwecks Nebenwirkungen, waren die durch das langsame erhöhen besser?

lg

0
@sanni3107

anfangs war ich nervös, innterlich angespannt und unruhig. auch nach jeder dosiserhöhgung war dies der fall. zudem war mir ein wenig übel und ich hatte kopfschmerzen. nicht sehr schön. durch das langsame aufdosieren haben sie die nebenwirkungen "einigermassen" im zaum gehalten.

die nebenwirkungen verschwanden fast alle (ausg. libidoverlust) nach ca. 5 wochen.

man hat wohl einfach zwei möglichkeiten. entweder man dosiert schnell auf, hat mehr und stärkere nebenwirkungen dafür tritt die wirkung schneller ein oder man machs langsam mit weniger starken nebenwirkungen dafür dauerts ein wenig länger.

wenn ich so alle nebenwirkungen ankucke (http://deprimed.de/escitalopram/) bin ich noch glimpflich davon gekommen, obwohl natürlich bei wissenschaftlichen studien gesetztlich so ziemlich alles festgehalten werden muss was die hunderten von studienteilnehmer so entwickeln.

0

hm, ich bin mir so unsicher ob ich mit 5 oder wie von der Ärztin empfohlen gleich mit 10 mg anfange :( ich werde mir irgendwie nicht einig mit mir selbst :)

0
@sanni3107

du kannst auch die ersten 2-3 Tage erstmal 5 nehmen um zu sehen wie du reagierst. ist alles ok geste schon nach 2-3 tagen auf 10 hoch. so jedenfalls würde ich persönlich es machen.

0

das ist auch eine Idee :) danke dir :)

0

hab jetzt auch vor einer Woche damit angefangen,1 Tropfen pro Tag also 1mg

Bin tatsächlich bisher eher müde geworden davon^^

Wann erhöhst du die Dosis? und weswegen nimmst du es?
lg

0
@sanni3107

Ich denke ich nehm aber morgen dann 2 Tropfen,hätte es vermutlich auch schon früher steigern können aber naja.

Und naja es ist ein Antidepressiva da sind die gründe glaub ich nicht so vielfältig xD

0

ok, mich hätte jetzt noch interessiert ob du es für eine Angststörung oder Panikstörung oder allgemein gegen Depressionen nimmst :) gibt da ja schon ein paar Möglichkeiten :)

0

ich danke dir!

0

Escitalopram ja oder nein?Leben mit Angst und Derealisation?

Hallo ihr Lieben :)
Nach langer Überlegung habe ich mich jetzt hier angemeldet .. um Hilfe bzw Gleichgesinnte zu finden..

Kurz meine "Geschichte":
Vor ca. 4 Monaten fuhr ich von meiner Nachtschicht nach Hause und wie aus dem Nichts überkam mich eine furchtbare Panikattacke.. Herzrasen..Schwindel..Warm..Kalt..Todesangst... Ich bin (keine Ahnung wie) nach Hause gefahren und wusste gar nicht was ich tun soll.. Mein Mann konnte mich dann nach ca 1 h beruhigen..
Von dem Tag an hat sich bei mir alles verändert... Ständige Panikattacken waren an der Tagesordnung .. Angst vor der Angst kam auf.. ständig denkt man nur daran das es losgehen könnte ... und Zack geht es los.. :(
Nach ca 3 Wochen konnte ich das nicht mehr aushalten und habe einen Termin beim Psychiater gemacht..
Erster Termin war sehr positiv.. habe mich wirklich verstanden gefühlt und sie hat mir sehr gute Tipps gegeben .. Sie verschrieb mir Escitalopram (Anfang 10 mg.. nach 10 Tagen soll ich auf 20 mg erhöhen) und Tavor für den Notfall.

Nun zu meinem Problem:
Ich habe (leider) den Fehler gemacht und den Beipackzettel gelesen und mich ausführlich im Internet informiert .. Und nun habe ich so viel Angst das Medikament zu nehmen :( Immer wieder wollte ich morgen anfangen und habe es immer wieder um einen Tag verschoben :(
Leider konnte ich immernoch nicht damit beginnen :(
Ich denke immer ich schaffe es auch allein .. Es ist zwar schon ein wenig (aber wirklich nur ein ganz klein wenig) besser mit den Panikattacken, allerdings habe ich immernoch den ganzen Tag Angst .. und zur Zeit kommt noch eine Derealisation dazu :( alles ist so unwirklich und nicht real ..wie als ob ich aus einem Karton schaue oder durch eine Glasscheibe .. sehr unangenehm :( ich fühle mich so unwohl ..

Ich war bereits wieder bei meiner Psychiaterin und habe auch ihr mein Problem erklärt ..
Sie sagte mir sie wird mich auf keinen Fall zwingen die Tabletten zu nehmen, sie kann es mir nur raten damit es mir besser geht bis ich irgendwann mal einen Termin bei einem Psychologen bekomme (ist bei uns sehr schwer ..nur Wartelisten und keiner hat freue Termine)
Bin nun schon seid 3 Monaten krank geschrieben .. es muss doch mal wieder aufwärts gehen ..so macht das Leben doch gar keinen Spaß :(

Habt ihr vill noch ein paar Tipps für mich? Vill auch wie man es ohne Medi hinbekommen kann?

Liebe Grüße

...zur Frage

Ich finde keinen Psychologen?

Hallo,

Ich suche schon seit längerer Zeit einen Psychologen wegen meiner Depressionen, Angst & Panik - Störung. Finde aber keinen. Bei jedem Psychologen bekomme ich immer "Wir nehmen keine neuen Patienten mehr auf" zu hören. Ich bin zurzeit eig sogar bei einer Psychologin, sie hat allerdings keinen Doktortitel. Da ich aber in eine Tagesklinik möchte bräuchte ich bzw meine Hausärztin für eine "Überweisung" einen Schrieb von einer Psychologin (allerdings mit Doktortitel). Ich weiß jetzt zurzeit einfach nicht mehr weiter. Mir gehts zurzeit richtig schlecht da meine Depressionen usw zurzeit einfach richtig reinhauen. Ich hoffe jemand von euch kann mir helfen bzw einen Tipp geben, was ich denn machen könnte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?