Es wurde ein IP-Adresskonflikt ermittelt - Windows 7

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Netzwerk für zu Hause fängt meist mit den beiden Zahlen 192.168 an. Die dritte Zahl sollte für ein Heimnetzwerk für alle Rechner gleich sein, also z.B. 0, ich hab da 20, das kann man frei wählen.

Alle Geräte in diesem Netz sollten also 192.168.x haben, wobei x für alle Geräte gleich ist.

Die vierte Zahl muss zwingend für alle Geräte einmalig vergeben werden. Der Router hat eine, die Rechner auch. Meist ist der Router so eingerichtet, dass er einen DHCP-Server betreibt, dann kann man bei den Rechnern eintragen, dass sie sich die Netzwerkadresse von einem DHCP-Server beziehen, das ist am allereinfachsten. Ansonsten sollte man den Rechnern die vierte Zahl z.B. ab 20 geben, damit unter 20 Platz ist für eventuelle Netzgeräte wie Router, Netzwerkdrucker etc.

Und wie richte ich diese Zahlen ein?

0
@SuperBaldo

Du solltest dir Hilfe von jemandem Suchen, der sich wenigstens einigermaßen mit Windows auskennt. Oder mit Google nach Tutorials suchen, evtl. nach Video-Tutorials (evtl. auf Youtube).

0
@SuperBaldo

Windows-7 bietet echt ganz tolle Suchfunktionen auch in der Systemsteuerung.

Start - Systemsteuerung

Oben rechts "Systemsteuerung durchsuchen" Netzwerk eingeben, ENTER

"Netzwerkverbindungen anzeigen" auswählen

Betreffende Netzverbindung mit der rechten Maustaste anclicken, Eigenschaften wählen

Internetprotokoll 4 selekttieren, Knopf "Eigenschaften" wählen.

IP-Adresse ändern/eingeben oder auf "IP-Adresse automatisch beziehen" setzen.

rechner muss möglicherweise neu gestartet werden.

0

Adressenkonflikt bedeutet schlicht, dass 2 Geräte ie glieche Adresse haben. Stelle dein PC und dein Schleppi auf "IP-Adresse automatisch beziehen um" und das Problem ist gelöst. Eventuell musst du im Router noch das DHCP aktivieren, das ist zuständig für die automatische Adressenvergabe

Hm, danke zwar für die Antwort aber wie genau mache ich das?

LG

0

Offenbar verwendest du fixe interne IPs, und zu allem Überfluß auch noch die gleiche auf beiden Rechnern. Stell um auf "IP automatisch beziehen" und der Spuk ist vorbei. Das machst du in Netzwerkwebindungen (Verbindung rechtsklicken) > Eigenschaften > Internetprotokoll (in der Liste wählen) > Eigenschaften.

Hm, ich bin soweit gekommen, zu den Eigenschaften. Da steht aber nur "Verbindung" und "Sicherheit" - kein Internetprotokoll, was mach ich bloß Falsch??

0

Wieso keine gültige IP-Konfiguration?

Hallo. Nachdem ich hier schon Mal eine Frage wegen ständigen Internetabbrüchen gestellt habe und diese leider bis heute nicht gelöst werden konnte, habe ich jetzt sogar ein noch größeres Problem.

Vor ein paar Wochen konnte ich mich plötzlich nicht mehr mit meinem Laptop mit dem Router verbinden. Nach mehreren Neustarts von Laptop und Router, habe ich festgestellt, dass ich auch mit keinem anderen Gerät mehr ins Internet komme. Durch die Problemdiagnose am Laptop wurde mir dann gesagt ich verfüge über keine gütlige IP-Konfiguartion und anstatt das Netzwerk wurde mir immer ''Netzwerkidentifizierung...'' angezeigt. Den Router zu resetten hat auch nicht geholfen.

Dann wurde der komplette Router ausgetauscht und dann ging es auch wieder. Aber jetzt wieder das gleiche Problem. Es fing wieder mit Internetabbrüchen auf dem Laptop an und zwar alle paar Sekunden, bis ich mich gar nicht mehr Verbinden konnte. Und jetzt lässt der Router wieder kein Gerät mehr rein. Das Probem wird as ''Netzwekrkonfiguration'' bezeichnet und als Beschreibeung wieder keine gütlige IP-Konfiguration. Habe auch schon ne menge versucht: z.B. Ip ist auf ''automatisch beziehen'' habe es auch schon manuell gemacht, aber ging auch nicht.

Interessanterweise habe ich jetzt rausgefunden, dass ich über den Gastzugriff eine Verbindung mit dem Router bekomme. Das half mir am Anfang noch nicht wirklich, da ich auch so keine IP-Konfiguration hatte, aber durch Manuelle IP-Eingabe und dann wieder auf automatisch zurückstellen, ging es jetzt. Aber da ich nur über den Gastzugang drin bin, kann ich leider nicht auf den Router zugreifen. Also irgendiwe habe ich das Gefühl, mein Laptop macht den Router kaputt -_-

Laptop ist ein ACER Aspire E1-572 mit Windows 10

Bin bei Vodafone und der Router ist eine Easybox 904 DSL

Also, irgendwelch Lösungsvorschläge?

...zur Frage

Zwei Netzwerke mit separatem Internetzugang und gemeinsamen Ressourcen

Hallo Zusammen

Wie gehe ich mit folgender Ausgangslage am besten um:

  • es geht um zwei Privathäuser, welche direkt nebeneinander stehen.
  • Haus A hat sein eigenes Netzwerk mit einem eigenen DSL Anschluss. IP Range sagen wir mal 10.1.x.x bei Subnetz 255.255.0.0.
  • Haus B hat ebenfalls sein eigenes Netzwerk auch mit eigenem DSL. IP Range 10.2.x.x bei Subnetz 255.255.0..0
  • Haus A und B sind mittels Glasfaser verbunden. Beide Häuser verfügen über einen Cisco SG300-28PP mit GBIC Modul.
  • Haus A und B haben neben dem eigenen Internet auch ein eigenes IP-TV (welches mit dem Internetanschluss providerseitig verknüpft ist)
  • Haus A verfügt über 3 WLAN Access Points (Cisco WAP 371 oder Ubiquiti AP) und Haus B verfügt über 2 Access Points.

    Anforderung:

  • Haus A soll über sein eigenen Internetanschluss surfen. Gleiches gilt für IP-TV.
  • Haus B soll über seinen eigenen Internetanschluss surfen. Gleiches gilt für IP-TV.
  • Haus A und B sollen sich aber gewisse Ressourcen teilen können (z.B. gemeinsamer Server, gemeinsame Drucker etc.).
  • Idealerweise soll ein "grosses" WLAN entstehen mit einer SSID.

    Wie müsste ich das konfigurieren, dass Haus A und Haus B in ihrem über ihr eigenes Netzwerk surfen, aber dennoch gewisse Ressourcen teilen können?

    Aktuell gehe ich davon aus, dass ich einige VLANs erstellen muss. Die Cisco SG300 können ja auch VLAN Routing (Layer 3 Switch). Wäre folgende Konfiguration ein passabler Ansatz?

    Haus A:

  • Hauptnetzwerk mit DSL-Router: 10.1.x.x / 255.255.0.0 / VLAN 10
  • 3 Access Points in Haus A: 10.2.x.x / 255.255.0.0 / VLAN 20
  • IP TV: 10.3.0.0 / 255.255.0.0 / VLAN 30
  • Gemeinsame Ressourcen wie Drucker, Hauptserver etc.: 10.4.x.x / 255.255.0.0 / VLAN 40

    Haus B:

  • Hauptnetzwerk mit DSL-Router: 10.5.x.x / 255.255.0.0 / VLAN 50
  • 2 Access Points in Haus B: 10.6.x.x / 255.255.0.0 / VLAN 60
  • IP TV: 10.7.0.0 / 255.255.0.0 / VLAN 70

    Die Rechte/VLAN-Routing würde dann etwa so aussehen:

  • VLAN 20, 40 und 30 dürfen auf VLAN 10 zugreifen (wegen Internetverbindung).
  • VLAN 10, 20, 50, 60 dürfen auf VLAN 40 zugreifen (die beiden Hauptnetzwerke dürfen auf die gemeinsamen Ressourcen zugreifen).
  • VLAN 60 und 70 dürfen auf VLAN 50 zugreifen (Internetverbindung).
  • Alle anderen Connections werden nicht zugelassen (d.h. keine Verbindung von VLAN 50 zu VLAN 10 oder so)

    Würde eine solche Konfiguration funktionieren?

    Wer vergäbe bei diesem Setup die IP Adressen, d.h. wer wäre DHCP Server? Die beiden DSL Router oder eine zentraler DHCP Server in VLAN 40?

    Wie bringe ich den Geräten in VLAN 50, 60 und 70 bei, den Gateway in VLAN 50 zu verwenden (z.B. mit IP 10.5.1.1) und die Geräte in VLAN 10, 20, 30, 40 den Gateway in VLAN 10 (10.1.1.1)?

    Mache ich das am Switch besser Port-basiert oder besser getagged?

    Besten Dank für eure Tipps.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?