Es versuchen oder lieber vergessen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich fasse zusammen:

Es gibt

  • einen festen Partner zu Hause
  • eine Urlaubsbekanntschaft

Du möchtest

  • am liebsten die Beziehung mit der Urlaubsbekanntschaft, Dich stört aber die Entfernung
  • den Partner zu Hause nur als Notlösung, als Plan B, als Sicherheitsnetz

haben

Fakt scheint zu sein:

Die Beziehung zu Hause

scheint eingeschlafen und lauwarm geworden zu sein, sonst würde sich Dir die Frage gar nicht stellen. Hier stellen sich die daraus folgenden Fragen:

  1. Was fehlt Dir in der Beziehung zu Hause?
  2. Was gibt Dir die Beziehung zu Hause?
  3. Könntest Du Dir vorstellen, mit dem bisherigen Partner eine gemeinsame Zukunft zu planen und aufzubauen?
  4. Wie schätzt Du die Chancen ein, dass sich das mit Euch wieder zu einer lebendigen, liebenden, erfüllenden Beziehung einrenken lässt?

Deine Urlaubsbekanntschaft

hat Dich, das hast Du richtig erkannt, erst mal in einen Hormonrausch versetzt - was aber nicht im Umkehrschluss heißt, dass Dein / Euer Gefühl Dich und Euch täuschen muss.

Also frage Dich:

  1. Wie steht er zu Dir und Euch?
  2. Weiß er von Deinem Partner zu Hause?
  3. Habt Ihr über eine gemeinsame Zukunft gesprochen?
  4. Wie habt Ihr Euch Eure Beziehung bei Fortführung vorgestellt?
  5. Warst Du schon mal bei ihm?
  6. War er schon mal bei Dir?
  7. Könntest Du Dir vorstellen, über kurz oder lang mit ihm in seiner Heimat zu wohnen?
  8. Könnte er sich vorstellen, zu Dir zu ziehen?
  9. Könntet Ihr Euch vorstellen, ein gemeinsames Nest in der Mitte Eurer derzeitigen Wohnorte zu bauen?
  10. Was habt Ihr für eine gemeinsame Basis bezüglich Wertevorstellungen, Lebensziele, Hobbys?

Urlaubsbekanntschaft oder Bisher-Partner?

Ich schlage vor, Du spielst mit offenen Karten:

Sag' Deinem bisherigen Partner, dass Du Jemanden im Urlaub kennen lerntest und eine (zeitlich klar definierte) Auszeit brauchst, um Dir über alles klar zu werden.

Nimm' Dir die Auszeit (aber eine wirkliche Auszeit, also nicht zusammen leben, nicht telefonieren, nicht whatsappen oder ähnliches) und nutze sie, um

  • zu schauen, ob Du Deinen bisherigen Partner vermisst
  • die Urlaubsbekanntschaft näher kennen zu lernen durch tägliche Kommunikation und regelmäßige Treffen

Dann wird nicht mehr nur Dein Herz und Dein Bauch, sondern auch Dein Verstand klarer sehen.

Es kann dann passieren, dass Du beide Männer verlierst. Aber dann hast Du den einen schon lange nicht mehr- und den anderen noch nie richtig gehabt.

Es kann aber ebenso gut passieren, dass Du eine große Liebe gewinnst.

Alles Gute!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Verliebtheit im Urlaub ist immer eine Ausnahmesituation, weil man sich dann eben nicht im Alltag befindet.

Und dann ist das natürlich immer schöner, als sie sich zu Hause im Alltag mit einer Person befassen zu müssen, bei der eben nicht immer nur die Sonne scheint und immer eitel Freude ist.

ich würde es mir deutlich überlegen, eine bestehende Beziehung aufzugeben für etwas, das zwar nach Liebesroman klingt, aber häufig dann traurig endet und in vielen Fällen auch völlig unrealistisch ist.

In deinem letzten Satz steckt sehr viel Wahres.

Hallo...

Ich denke, dass bei einem Urlaubsflirt (egal welche Gefühle auch waren) ein großer Teil auf dem "Urlaubsglücksgefühl" beruht.

Nach dem Urlaub sind solche meist der "Mordlustigkeit des Alltagskillers" ausgeliefert und leider sehr anfällig für Ermüdungserscheinungen.

Überleg es dir gut, es kann weh tun, wenn man merkt, dass Vieles nur Schein war.

In die Zukunft kann ich nicht schauen, es kann auch ein "Sechser im Lotto" für dich sein, wenn du ihn halten kannst... aber wenn du den Mann zu Hause liebst und nicht nur magst, solltest du die Alltagstauglichkeit einer Urlaubsbekanntschaft gut überdenken.

Dass du im Urlaub einen Anderen hattest, sagt noch nicht aus, welche Beziehung die Falsche ist.

Dass du aber überhaubt anfällig für einen Anderen warst zeigt, dass du an deiner Heimatbeziehung arbeiten musst, oder die Bindung für ein ganzes Leben sowieso nicht ausreicht.

Was möchtest Du wissen?