Es stimmt ja, dass Johanniskraut die Wirkung der Pille runtersetzt...

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Johanniskraut setzt die Wirkung der hormonellen Verhütung herab- das dürfte auch für die Hormonspirale gelten- die Wirkung der Spirale als Fremdkörper besteht natürlich weiterhin:

"Da eine ungewollte Schwangerschaft die Lebenssituation der Frau gravierend verändert, sollten PTA und Apotheker auf diese mögliche Interaktion hinweisen. Auch bei der Anwendung eines Hormonpflasters, eines Vaginalrings oder eines Implantates, die auf der systemischen Wirkung von Hormonen beruhen, müssen sie auf die mögliche Wechselwirkung aufmerksam machen. Um eine Empfängnis zu verhindern, können die Frauen zusätzlich mechanische Verhütungsmittel oder eine andere Verhütungsmethode anwenden sowie sich für ein anderes Antidepressiva entscheiden"

http://ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=411

Ich würde empfehlen, das mit dem Frauenarzt oder dem Arzt der das Johanniskraut aufschreibt zu besprechen.

zumindest bei reinen kupferspiralen spielt es keine rolle.

bei gestagenbeschichteten spiralen bin ich mir nicht sicher.

denke aber, auch dort, wird es keine beeinträchtigung durch das johanniskraut geben.

die spirale wirkt ja nicht nur hormonell sondern in erster linie als fremdkörper, der eine einnistung des embryos in die gebärmutterschleimhaut verhindert.

Was möchtest Du wissen?