Es reicht mir! Ich brauche Rat :(?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was wird denn als Grund genannt warum du sie nicht bekommst? Was wird denn als Ziel genannt was du schaffen musst? Hör genau hin was gesagt wird und nimm es dir zu Herzen. Was steht in den Berichten? Du hast ein Recht die zu lesen. Nur beim Kind da zu sein ist kein Indiz für eine gute Mutter, da gehört mehr dazu. Deshalb kann man hier mit dem was du beschreibst nicht beurteilen was vielleicht schwierig läuft. Aber die Fachkräfte die dich betreuen müssten dir das genau sagen können. Ich arbeite in der Jugendhilfe und ich kenne das Problem, dass Jugendliche oft nicht verstehen warum das was mit ihnen passiert passiert. Allerdings wird es ihnen gesagt. Leider nehmen sie die Vorschläge, Hinweise, Vereinbarungen und Vorgaben nicht an, weil sie so überzeugt sind, dass alles so wie es ist richtig läuft. Man kann dann einfach nicht helfen, weil das was man sagt nicht gehört wird. Keine Ahnung ob das das Problem ist das bei dir vorliegt, aber das fällt mir dazu einfach ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kann ich die polizei rufen?  

Hallo, meine Mutter bedroht mich mit Schlägen, sperrt mich ein also schließt die Türe ab, droht mir kein Kind wegzunehmen (bin schwanger und 16 im 8 Monat) und eben gerade hat sie Sachen von mir durch die Gegend gewurfen mich wieder mit Schlägen bedroht und mich eingesperrt Komme nicht mwhr raus. Sie beleidigt mich und will alles dafür tun mir mein Kind wegzunehmen.

Aus deiner Frage vom 06.12.2015. Das ist schon mal die Antwort darauf, warum deine Mutter nicht die Vormundschaft für dein Baby bekommen wird. Euer Verhältnis ist offenbar total zerrüttet.

Warum das Jugendamt meint, du bist nicht in der Lage, dein Kind zu versorgen, kann ich nicht beurteilen, denn hier steht selbstverständlich nur deine Sicht der Dinge...

Ich bin Pflegemutter. Bei allen Kindern, die ich betreut habe, war die Inobhutnahme absolut ungerechtfertigt, die Kinder waren immer bestens versorgt - aus Sicht der leiblichen Eltern... die Realität war eine andere...

Schau, was das Jugendamt von dir fordert. Sei ehrlich zu dir selbst! Wo hackt es noch? Nimm jede Hilfe an, die du bekommst. Dann kann dein Baby bei dir aufwachsen. (Eine Inobhutnahme kostet monatlich mehrere tausend Euro, sie wird nicht leichtfertig gemacht).

Ich wünsche dir und deinem Kind alles Gute und eine gemeinsame Zukunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm dir einen Anwalt, allenfalls  zusammen mit deiner Mutter. Wenn kein Geld da ist, bekommt ihr Prozesskostenhilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von passaufdichauf
04.04.2016, 08:15
Hallo, meine Mutter bedroht mich mit Schlägen, sperrt mich ein also schließt die Türe ab, droht mir kein Kind wegzunehmen 

Aus der Frage der Fragestellerin vom 06.12.15.

Das Verhältnis zur Mutter scheint nicht das beste zu sein, was auch begründen würde, warum die Vormundschaft nicht auf die Mutter übertragen wurde...

0

Okay, ohne Grund wird kein Kinder aus der Familie genommen. Sage ich mal.....

Allerdings weiß ich auch, dass Behörden richtig fette Fehler machen können bzw., sie entscheiden aus anderen Gründen, persönlicher Natur.

Wie auch immer, es geht darum, dass es dem Kind gut geht aber du bist selber noch ein Kind, es ist richtig, dass das Jugendamt alle Augen drauf hat.

Sie müssen ja die Wegnahme des Kindes begründet haben, oder nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von minakovenus
03.04.2016, 22:39

Wenn wir fragen wieso sie nicht zu mir darf, wechseln sie das Thema. Und sie haben auch einer anderen Dame das Kind direkt paar Tage nach Geburt weggenommen. und sie war ueber 36. Die in der Obhutnahme sagen das ich alles kann. Was spricht dagegen? Und die sagen das meine Kleine sobald ich weg bin, die ganze Nacht unruhig ist. Sie braucht mich!!

0

Achja, und meine Eltern kümmern sich nicht um Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?