Es passiert doch eigentlich nichts wenn man eine brücke bei einem trafo von der sekundärern Seite auf die primären Seite macht oder?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Warum willst du das machen? Jemanden umbringen?

Funktionieren tut es, ja, die 12-V-Lampe leuchtet einwandfrei.
Aber die Phase ist dann je nach Stecker-Orientierung auf der Sekundärseite anliegend!

"Passieren" kann also, dass sich jemand tödlich elektrisiert, wenn die Isolation schlecht ist zwischen Sekundärseite und Lampengehäuse oder man sonstwie an den Sekundärkreis kommt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

doch unter Umständen erwischt eine Phase der Netzspannung und dann steht diese am Ausgang an und dann geht es um dein Leben. Ansonsten haste einen Spartrafo neu erfunden


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 97BlackWolF97
04.01.2016, 20:01

ja das die andere Seite dann 230v hat ist mir schon klar aber z.b eine 12v Lampe würde noch normal funktionieren oder?

0
Kommentar von 97BlackWolF97
04.01.2016, 20:09

warum habe ich dann einen spartrafo Neu erfunden?

0
Kommentar von 97BlackWolF97
05.01.2016, 17:51

ja weiss ich schon alles aber das war ja nicht meine frage

0

Dann kannste den Trafo auch weglassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 97BlackWolF97
04.01.2016, 21:34

ich mach ja nur auf einer Seite eine brücke

0
Kommentar von acoincidence
04.01.2016, 21:52

Nehmen wir an die primär Seite ist 230 Volt und du brückst den neutralleiter. Dann ist deine gewünschte schutzfunktion der galvanischen Trennung hinfällig. Weil ein einzelner Fehler gegen Erde ein erdschluss bedeuten würde. Also wozu den Aufwand ? Gleich den Trafo weglassen

0
Kommentar von 97BlackWolF97
05.01.2016, 17:52

hä? Nein warum ich habe dann gegen den rückleiter immer noch z.b 12v

0

Was möchtest Du wissen?