War euch früher in der Schule Sexualkunde auch unangenehm?

16 Antworten

Liebe/r mixmixmika ! In meiner Klasse(bin in der 7.)haben wir auch gerade Sexualkunde.Das Ziel unserer Lehrerin ist dass wir am Schluss offen darüber reden können.Sie hat auch schon angekündigt,dass wir auch oft in gemischten Gruppen über dieses Thema reden müssen.Da es in unserer Klasse mehr Jungs als Mädchen gibt und wir öfters in dreier oder vierergruppen arbeiten ist bei den dreier/vierergruppen meistens nur ein Mädchen und der Rest Jungs. Ich als Mädchen finde dass sehr unangnehm,da die Jungs dann meistens lachen.Naja,wie auch immer,Lg miriam2002mimi

Hey, ich würd dir erst mal raten bzw bitten evtl. ein wenig richtiger schreiben ist ein wenig schwer zu lesen. Aber bei uns in der Klasse war es so, kla jeder hat ein wenig gelacht und so aber da muss man einfach drüber stehn. Es ist einfach so im Leben um so älter du bist um so aufgeschlossener wirst du.(: & das mit dem Junge mädel sitzen, bei uns gings ich saß auch neben einem Jungen aber es war ein Kumpel von mir, deshalb. aber wie gesagt einfach drüber stehn. (: Das wird, irgendwann kommt wieder ein anderes Thema. (:

Wie es bei mir war, weiß ich nicht mehr. Aber ich kann mich ganz genau erinnern, wie es bei meiner Tochter war.

Ich habe damals angeregt den Unterricht mit getrennten Geschlechtern abzuhalten. 6tklässler, die gemeinsam Sexualkundeunterricht haben, lernen nichts dabei. Sie sind in diesem Alter wo einem alles und jedes peinlich ist. Ein Mädchen würde NIEMALS eine Frage über die Eichel stellen, bzw. ein Junge nicht über die Klitoris.

Eingestehen, dass man keinen Plan hat? Ein absolutes No GO in diesem Alter. Und der Lacherfolg beim anderen Geschlecht bleibt garantiert nicht aus. Und jede Frage die so gern oder dringend gefragt werden muss/will wird nicht gefragt- aus Angst vor den Reaktionen des anderen Geschlechts.

Jungs werden unter Umständen die Mädchen, oder wenn es denn eine ist, die Lehrerin mit Zoten volschreien, Halbwissen und Halbwahrheiten durch die Gegend brüllen und alles ins Lächerliche ziehen. Und das ALLES hat mir der Klassenlehrer so bestätigt!!!

Also haben sie auf meinen Vorschlag hin die Geschlechter getrennt und die Jungs wurden von einem MANN unterrichtet, der sich auch nicht von Sprüchen aus der Ruhe hat bringen lassen. Und die Mädels von einer Frau. Der Klassenlehrer hat mir erzählt, dass diese Form der Sexualkunde "fruchtbar" war, also die Kinder sich:

  1. getraut haben zu fragen

  2. kaum dumme Zwischenrufe kamen

  3. der Unterricht an sich ruhig und mit wenig Gekicher ablief.

  4. tatsächlich die Kinder hinterher was vom Thema verstanden hatten

  5. sich trauten Fragen zu stellen, die sie, wenn das andere Geschlecht anwesend gewesen wäre, niemals gestellt hätten.

Aus diesem Grund bin ich der Überzeugung, dass ein getrennter Sexualkundeunterricht in dieser Altersstufe durchaus gerechtfertigt ist und letztlich mehr Sinn macht, als wenn man Jungs und Mädels gemeinsam unterrichtet.

Und an all die Unkenrufer, von wegen verklemmt usw., das Verhalten ist ALTERSGEMÄSS und somit durchaus normal. Nicht normal wäre es von einem 6tklässler die Reife eines Abiturienten zu erwarten!

warum is dir das unangenehm ??? das is doch alöles voll normal was da besprochen wird !!! bei und war das übrigens auch nich anders mit den sitznachbarn

ich glaub du brauchst viel dringender deutsch unterricht aber egal es passt jetz nicht zum thema .... seit ihr 10 oder was ich mein das was der / die lehrer/in sagt muss nicht heißen das du genau das gleiche machst

Was möchtest Du wissen?