"Es lebe die Langeweile! Like und ich poste dir ein "du bist...."

...komplette Frage anzeigen

47 Antworten

Jaja, den Satz finde ich auch mindestens 2x täglich an meiner Pinnwand... Und letztendlich ist es doch so, dass man so viele Sachen machen könnte, aber schlichtweg ergreifend zu faul ist, aufzustehen. Wie lange hat ihre Nichte denn Schule? Es ist nämlich immer auch eine Frage der Motivation, ob man sich jetzt noch irgendwelchen anderen Sachen widmet, oder sich lieber vor FB langweilt. Außerdem kann vorkommen, dass man gar nicht alle benötigten Sachen zur Hand hat, und jene dann auch nicht suchen möchte (wer sucht schon gerne das ganze Haus nach beispielsweiße Klebeband ab) Man sagt zwar, mit Büchern kann man nie was falsch machen, ich bin allerdings der Meinung, dass man damt sogar sehr viel falsch machen kann. Da die Bücherwelt sooo vielfältig ist, vergreift man sich schnell mal im Regal, ob man dabei über die Interessen des anderen Informiert ist, spielt keine Rolle. Denn auch der Schreibstil, das ErzählTempus und und und spielen dabei eine Rolle (ich kann beispielsweiße keine Bücher im Präsens lesen). Dann ist da natürlich auch die Frage, ob und was für Hobbys ihre Nichte denn hat. Damit sind nicht nur feste Aktivitäten gemeint, sondern auch Dinge wie: Zeichnen, schreiben, wandern etc. Versuchen Sie ihrer Nichte doch mal das Zeichnen näher zu bringen (wenn sie es nicht schon gerne tut). Wenn man sich beispielsweiße vornimmt, ein Foto (gerne auch ein Portrait) nur mit Bleistift abzuzeichnen (nicht durchpausen und am besten auf einem Zeichenblock), dauert das auch schon mal gute 8 -9 Stunden, in denen man konzentriert arbeitet.

Ich glaube allerdings auch, dass oben genannter Satz nicht nur aus Langeweile erfolgt, sondern auch, weil es Spaß macht, anderen etwas über sie zu sagen. Das ist wie Freundebücher ausfüllen. Immer wieder gerne. Ich glaube sogar fast, dass die Langeweile dabei nur ein Vorwand ist, um anderen ein persönliches Feedback zu geben. Ich denke also nicht, dass das besonders besorgniserregend ist.

GLG

BlackButlerfan, 14, sitzt gerade vor ihrem PC und ist gelangweilt :)

Also erst mal bin ich sehr beindruckt von deiner Antwort, wo du ja erst 14 bist und offensichtlich ähnliches erlebst.

Aber alles kann ich nicht unterschreiben, was du geschrieben hast. Ich bin kein Fan davon, Faulheit zu unterstützen und würde dieses Argument entsprechend auch nicht gelten lassen.

Ein Buch aufdrängen würde ich meiner Nicht sicherlich nicht, denn ich weiß selber wie es ist, etwas lesen zu müssen, worauf man überhaupt keine Lust hat.

UND ich bin nicht wirklich besorgt, mache mir aber eben so meine Gedanken, da sie mir ja selbst bestätigt hat, dass genannte Langeweile sehr oft bei ihr zu Gast ist.

Aber ich habe hier sehr viele Anregungen gefunden, über die ich auf jeden Fall mit ihr sprechen werde und hoffe, dass auch sie darunter etwas anregendes findet.

Ich danke dir für deine Anwort und hoffe, dass du wenigstens in der Zeit, da du sie geschrieben hast, nicht gelangweilt warst ;o)

0
@Marion2

Heyy, nen langweilig wars mir bestimmt nicht :) Die Schule macht bei mir grad so ziemlich alles zu, da wird mir nicht mehr so schnell langweilig... Geschweige denn davon, dass Theater spielen eis sehr Zeit/ und Nerenraubendes Hobby ist :)

1

Njoa...also ich kenne es auch, zwar nicht von meiner Nichte, aber sowas liest man doch des öfteren bei Facebook. Ich glaube, dass ist heutzutage schon mehr oder weniger Normalität bei den Kindern und somit, völlig normal. :/ Es ist also eigentlich gar nicht so einfach was dagegen zu tun, weil diese Posts ja für die Personen zur Normalität gehören-wie für manch andere das Hobby, was nicht vom Bildschirm stattfindet. Was man da jetzt gegen tun kann, als Elternteil oder Tante, ist wie gesagt nicht so einfach...was hat deine Nichte denn sonst so für Hobbys? Denn wenn die Hobbys gut oder durchschnittlich ausgelebt werden und die schulischen Leistungen auch im Rahmen sind, dann ist ja eigentlich alles in Ordnung, wenn man dann immer noch Zeit für solche Dinge hat. :D

Ich hab meine Nichte kürzlich mal gefragt, ob das tatsächlich so ist, dass ihr immer langweilig ist, wenn sie das postet und das hat sie tatsächlich bejat. Seitdem überlege ich, wie ich ihr ein bissele helfen kann, aus diesem Driss rauszukommen.

Sie reitet zumindest, allerdings hat sie mir neulich unter Tränen gestanden, dass ihr das nicht immer Spass macht.... Bei einem anderen Kommentar hab ich von ihrem Plan eines Hexenvereins geschrieben, was aber altersbedingt noch nicht erlaubt wird.

Und ihre Noten sind gar nicht mal so schlecht, also kann man da auch nicht meckern.

0
@Marion2

Hm...joa, wenn das mit der Schule stimmt, dann kann man ja nicht so richtig was dagegen sagen :D (Viele andere Begründungen ziehen ja meistens nicht :D) Und wenn sie Pläne hat, dann hat sie ihre Langeweile ja immerhin auch mal mehr oder weniger sinnvoll genutzt. ;)

1
@felix936

Ja, mehr oder weniger ;o) Und das mit den Noten stimmt tatsächlich.

Danke für deine Antwort.

1

Masterman80 besser wäre es, wenn so mancher nicht Facebook oder abgekürzt FB kennen würde.

Ich bin der festen Meinung, dass dieses ganze Social-Network-Gedönse die Denkweise und den Charakter der Menschen im negativen Sinne beeinflusst. Durch Facebook verlieren die meisten den Blick zur Realität. Es wird sich nur noch über FB verabredet, geplaudert, geplant, getroffen. Überall sehe ich nur noch Menschen (im Bus, im Zug, auf der Straße, ja selbst abends im Café), die mit gebückten Kopf in ihr Iphones klimpern und lieber sinnlose Dinge posten, als im wahren Leben nach Kommunikation zu suchen. Ich habe es allen Ernstes schon erlebt, dass eine Gruppe von Jugendlichen in der Kneipe am runden Tisch saßen und ALLE in ihren Handys vertieft waren und keiner hat mit dem anderen ein Wort gesprochen!!! Früher oder später wird dieser sinnlose Kram die Charaktere der nächsten Generation so versauen, dass niemand mehr in der Lage sein wird, im wahren Leben sozial mit anderen Menschen umzugehen, ich finde das sehr traurig ich hoffe, dass dieser Hype um FB irgendwann ein Ende nimmt!

mit früher kann man das auch nicht wirklich vergleichen. damals gab es kein facebook und geschätzt hatte nur jeder zehnte jugendliche internet zu hause, wo er ordentlich surfen konnte. die rede ist von meiner kindheit, bin 93er nur so am rande. damals hat man noch ferngesehen, heutzutage wurde es durch internet komplett ersetzt, der wesentliche unterschied besteht darin, dass es im vergleich zum surfen sehr eintönig ist und man, außer den sender wechseln keine möglichkeiten hat, selbst zu bestimmen. und da liegt auch schon die ursache für das problem mit der langeweile. auch wenn es sich lächerlich anhören mag, je mehr möglichkeiten man hat umso schwieriger wird es eine entscheidung zu treffen, was man macht. filme schauen, facebook, oder vielleich ein spiel, welches man aber zuerst von den 100.000 verschiedenen entdecken muss. es gibt sozusagen nichts mehr, was man sich wünschen kann, im internet findet man einfach alles. durch dieser erkenntnis wird man einfach gesättigt und keines der millionen möglichkeiten in anbetracht gezogen. ein kind, dass sich zum geburtstag ein spielzeugauto wünscht, will im grunde nur sein bedürfnis befriedigen, ein solches zu besitzen. spielen wird er damit nicht so oft und nach paar tagen hat es seine bedeutung schon lange verloren. und da wir schon alles besitzen, alles in unserer hand liegt ergeht es uns änhlich.

das ist meine persönliche sicht und subjektive meinung, hoffe du verstehst es.

nun zu deiner nichte. ich kenne diesen status und ähnliche nur zu gut, mittlerweile wird auch dieses "stell mir eine frage auf ask" sehr häufig gepostet. doch das heißt nicht, dass es langweilig ist, sondern einfach nur aufmerksamkeit sucht. man hat das bedürfnis zu wissen, dass sich ihre freunde für sie interessieren. naja psychologie halt.

natürlich ändert das nichts daran, dass es den meisten kindern/jugendlichen von heute echt dreckig geht, ich bin echt froh, dass ich meine kindheit nicht vor dem monitor verbracht habe aber so ist es heute nunmal.

ich kenne nicht deine beziehung zu deiner nichte, wenn ihr euch wie 2 gute freunde nahe seid, würde ich dir den rat geben mit ihr wöchentlich/14tägig wie auch immer einen tag festzulegen, wo ihr gemeinsames unternimmt.

Wow, eine sehr gute Darstellung deiner Sichtweise, die ich absolut verstehe und nachvollziehen kann. Vielen Dank dafür.

Dein Vorschlag mit dem 14tägigen Unternehmenstag klingt sehr sinnvoll. Ich werde ihr das mal so vorschlagen. Mal sehen, ob ich ihren Bruder da auch noch für begeistern kann.

0

Schlimmer wird es nicht werden denke ich. Früher war einem sicher auf oft langweilig. Heute klickt man gelangweilt durchs Internet weil man alles schon kennt. Man gewöhnt sich halt zu schnell an Dinge und ist eigentlich nie wirklich zufrieden. Das wird früher nicht anders gewesen sein. Es kommt dir vielleicht nur so vor. Wenn man zurück denkt kommt einem die Zeit immer besser vor weil man sich viel leichter an positive Dinge erinnern kann als an negative. Deswegen schwärmt man so oft von den guten alten Zeiten aber so gut waren die teilweise garnicht.

Zumindest wusste ich mich die meiste Zeit zu beschäftigen und Langeweile war nur sehr selten zu Gast.

0

Hallo Marion! Ich bin 14 Jahre vor kurzem geworden, aber ich hoffe, dass ich dir trotzdem helfen kann. Leider Gottes sehe ich diesen Satz oft auf meiner Facebookstartseite, das solltest du jedoch nicht allzu ernst nehmen. Das ganze ist eine Art "Spiel", keine Beschäftigung, weil einem langweilig ist. Wenn eine Person bei eben diesem Beitrag auf "Gefällt mir" drückt, bekommt sie ein Kompliment das mit "Du bist" anfängt, auf ihre Pinnwand geschrieben. Ich hoffe ich konnte dir einen kleinen Einblick in unsere pubertären Gedanken verschaffen, haha :)

Liebe Grüße!

Ach Gottchen bist du goldig. Klar konntest du das. Vielen Dank für deine Antwort.

0

Tja das ist ein Dauerbrenner unter allen Fragen!. Ich habe erst vor kurzem ein interessantes Textdokument zu Erziehungsfragen gelesen, "Kinder haben ein Recht auf Langeweile"Langeweile hat viele Facetten

Langeweile bedeutet vom Wortsinn her zunächst einmal nichts anderes, als dass die Zeitwahrnehmung verändert ist. Eine Weile wird lang, schleppt sich dahin. Und das kann bei Kindern unterschiedliche Ursachen haben. Zwei Beispiele:

Wartesituationen oder wenn der Bewegungsdrang eingeschränkt ist – wie bei längeren Autofahrten oder in der Schule. Langeweile kann ebenso durch Übersättigung in Form von Außenreizen verursacht werden. Kinder sind umgeben von Unterhaltungselektronik, Gameboy, Videospielen, Fernseher, Walk- und Discman.

Oftmals fühlen sich Kinder aber auch nach einem intensiven Spiel gelangweilt. Sie haben dieses Spiel beendet und können sich noch nicht zu einem neuen entschließen. Langeweile ist eine Unterbrechung im umtriebigen Tagesablauf. Sie ist ein Zwischenstadium, ein Durchgangsgefühl zu etwas Neuem. Im besten Falle ist sie ein Ausgangsgefühl für Phantasie und schöpferisches Tun.

Das Recht auf Langeweile

Experten plädieren dafür, der Langeweile wieder positive Seiten abzugewinnen. Wir können Langeweile nicht verhindern, denn sie ist unvermeidbarer Teil unseres Alltags. Wir können nur lernen, diese Leerlaufzeiten auch einmal auszuhalten, und dazu sollten wir Kinder anregen.

Der Expertenrat klingt einfach, ist aber für Eltern schwer durchzustehen. Er lautet: nichts tun, abwaren, das Kind ab und an sich selbst überlassen und nicht gleich bei jedem Anzeichen von Langeweile mit Ersatzangeboten aufwarten. So vermittelt sich dem Kind das Gefühl, Langeweile gehört zum Spiel dazu, sie geht vorbei und dir fällt bestimmt etwas ein. Nur so können Kinder lernen, mit sich selbst zurechtzukommen, selbständig Lösungen für schwierige Situationen zu entwickeln. Autorin: Lisa Vieth

Inzwischen frage ich mich wirklich, was denn aus unseren Kindern eines Tages werden soll

Sie werden deswegen nicht zu "lebensunfähig" Individuum,Kinder entwickeln aus langeweile schnell eine eigene Spielidee, Sie benötigen dazu keine Anreise, Spielen liegt in unserer Natur des Menschen.

Nun gab es ja in meiner Kinderheit Dinge wie das Internet nicht und doch wussten wir Kinder uns immer zu beschäftigen

Da ist deine Lösung, du weist mit was du dich beschäftigen kontest, womit du gespielt hast. Anreise reichen manchmal schon aus, man sollte nur den Satz verhindern,"geh und such dir etwas, womit du dich beschaftigen kannst!", stattdessen versuchen dem Kind eine Alternativen zu bieten, zum beispiel"Mir fehlt jetzt gerade nicht ein, aber weißt du was,wen du möchtest,magst mir vielleicht helfen",Kinder haben ein riesen spaß mit einem Erwachsenen zu Köchen, oder Aufräumen auch den Müll rauszubringen ist das kein Problem.

Und im übrigen, wenn einige Eltern damit aufhören würden, ihre Kinder vor irgendwelchen Spielkonsolen abzusetzen, oder vor den Dauerprogramm auf ihrgent einen kinderkanal womit sie den ganzen tag verbringen, das wäre dann schon eine positive Entwicklung. Genauso kann ich es nicht nachvollziehen wieso ein 8 Jähriger unbedingt ein iPhone 5 haben muss,wenns auch ein Normales Handy ausreichen würde, hauptsache man weiß wo der Nachwuchs sich aufhält. Die Eltern sollten eigentlich ihre Kinder vor den Überkonsum schützen, aber genau das gegenteil passiert, weil sie selbst den Überkonsum verfallen sind.

Eine sehr interessante Antwort, die es zu lesen, zu verstehen und einmal nachzufühlen gilt.

Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob das, was Kinder als Langeweile dokumentieren, das auch wirklich ist. Insbesondere in Verbindung mit dem Absetzen vor dem Fernseher oder irgendwelchen Spielekonsolen, sehe ich das ähnlich kritisch.

Mal abgesehen von vielem, was an Facebook kritikwürdig ist, liegt da nicht, wie hier fälschlich verstanden, die Ursache, sondern die Auswirkung der jugendlichen Langeweile.

Hier den Bogen zu den Gefahren des jugendlichen Publikationsbedürfnisses zu schlagen, ist sicher nicht probat, aber auch nicht aus den Augen zu verlieren.

2

Ich danke dir für deine aufschlussreiche Antwort. Entschuldige, dass ich erst jetzt reagiere, aber ich musste sie tatächlich erst mehrmals durchlesen um alles zu realisieren, was du geschrieben hast.

Dass die Kids lebensunfähig werden, nur weil sie sich mit I-Net und Co. beschäftigen bzw. auseinadersetzen, hab ich ja in keinster Weise behauptet. Ich frage mich eben nur, wo das alles hinführen wird, nicht mehr und nicht weniger. Den Fortschritt aufhalten will ich ja nicht.

In deinem vorletzten Absatz gehst du ja auf das ein, worum ich in meiner Frage gebeten hab.

Und im letzten Teil deiner Antwort stimme ich absolut mit dir überein. Ich bin auch der Meinung, dass Eltern eigentlich dafür zu sorgen haben, dass ihre Kinder sich auch mal mit etwas anderem beschäftigen als irgendwelchen Geräten.

Und als fürsorgliche Tante möchte ich die Eltern eben darin unterstützen und ich weiß, dass ich damit auf dem richtigen Weg bin.

1
@Marion2

Hallo Marion2

Dass die Kids lebensunfähig werden, nur weil sie sich mit I-Net und Co. beschäftigen bzw. auseinadersetzen, hab ich ja in keinster Weise behauptet

Hat du auch nicht, ich wollte damit nur mal den Gedanken den viele Eltern haben bei der Frage > " Was soll aus meinen Kind blos werden!" widergeben.

Ich Arbeite ehrenamtlich als Hilf-Betreuer in einem Kinder-camp, wir machen zweimal pro Jahr Eltern-Kind-Aktionen, wie Urlaub in Zelten mit Lagerfeuer (mit Stockbrot,und allem was die Natur einen auf den Teller bringt),Nachtwanderungen, Kanu-Urlaub,im Vordergrund steht Forsche & Entdecke die Natur. Ein Survival-Guide für die Famiele der mittlerweile sehr gefragt ist, der gerne in Anspruch genommen. Es gibt ganz klare Regeln die den Kunden mitgeteilt werden keine Handy,s Mp- drei player, oder Not buys,( Notfall Handy ist bei den Betreuern vorhanden).

Das findet zum anfang bei den meisten angehen Jugendlichen keinen gefallen, mann kann sehr schnell erkennen wie sie die interesse an den Urlaub fürs erste verlieren, einige Simsen dann noch schnell ihren Freunden," na toll Urlaub im Gefängnis hilfe!", und gerade die Teenager die auf Facebook artiv sind, verweigern sich da besonders, sie stellen sich erst einmal auf komplet stur. Wir lassen sie dann erst einmal in ruhe, um mit der neuen Sitaion klarzukommen, der rest kommt von ganz alleine,grade Teenager suchen sich gleichgesinnte also andere Teenager, wenn sie ihren Unmut darüber teilen konten, und von anderen Kindern ihre Erfahrungen zu den Camp erfahren, kommt der rest von ganz allein. Und gerade diese Jugendliche entwickeln dann mit einem mal ideenwie etwas gemacht werden kann(beispiel: bei einen Unterschlupf bauen),,was selbst ihre Eltern in staunen bringt.

Wenn die zwei wochen vorbei sind, sind sie erstaunt wie schnell die zeit vorbei ist, da merken sie wie sehr ihnen das gefallen hat,auch die Eltern betonen dass sie den Urlaub auf jeden fall widerhollen möchten. Auch die Briefe die wir von den Teenager und ihren Eltern anschließend erhalten, zeigt dass die Eltern ihrn Kind vertrauen und ihm jetzt mehr zutrauen, als darvor. Im übrigen haben die Teenager nach erhalt ihrer Handy,s nicht gleich ihren Freunden gesimst dass sie wieder auf freiem fuss sind, sie haben es in ihre Tasche getan ohne es einzuschalten!.

Wir sind jetzt dabei selbst für sozial schwächere Familien das Campprogram zu erweitern, auch um den Teenager zu zeigen, dass Arbeitslose und ALG emfenger nicht Asoziale menschen sind,sondern dass jeder in so eine Misslage reinrutschen ungewollt kann.

0

Das versthehe ich wiederrum nicht! Keiner möchte akzteptieren, dass die Welt und die Technik sich vortbildet. Alle fragen sich immer: "was hätten wir bloss früher gemacht". Die einzigste Antwort darauf lautet: ES IST NICHT FRÜHER! Ich bin mir relativ sicher, dass sie früher auch alle ihnen zu verfügungstehenden Möglichkeiten genutzt haben, um der Langeweile aus dem Weg zu gehen. Dies ist halt die MODERNE ART UND WEISE.

Und dann sagen sie: "Was aus unsernen Kindern eines Tages werden soll?". Darauf gibt es auch eine ganz einfache simple Antwort: Computerexperten, Mediengestalter.... Es gibt so viel mehr möglichkeiten für Kinder, wenn sie sich in ihrer Freizeit mit dem Internet auseinandersetzen, und dabei die "Sprache der Zukunft" lernen. Natürlich muss das ganze auch ein Limit kennen, denn zu viel Zeit am Pc ist ja bekanntlich auch nicht gut. Meine Meinung zum Internet ist daher meistens positiv :) vlg.niklas

nun ja. Ich hab das ja auch schon einmal gemacht, doch eigentlich war mir nicht wirklich langweilig. Manche posten das einfach nur, um likes zu bekommen, oder eine Beschäftigung zu haben. Ich finde, dass du dir da keinen kopf drum machen musst, denn in der heutigen Zeit, mit all dem Schnickschnack, der einem zu verfügung steht, ist es schwer, dass Langeweile aufkommt. Also ist meiner Meinung nach jeder selber dran schuld, wenn er langeweile hat.

Wenn du ihr dennoch helfen willst, solltest du vielleicht ein wenig Zeit mit ihr verbringen. Am Wochenende ein Eis essen gehen, schwimmen gehen etc. Das ist auch ein viel besserer Ausgleich zu der Medienbezogenen Welt.

Viel Glück mit ihr :)

Seit heute Morgen überleg ich...... Was sollst du tun, um das Leben deiner Nicht etwas interessanter zu gestalten. Und nun, wo ich es noch mal lese, fällt mir die Antwort ein.

NICHTS!

Weil es nicht deine Aufgabe ist. Kinder müssen sich auch mal langweilen. Genauso, wie wir Erwachsene. Sie brauchen keinen Pausenclown, das macht sie lebensunfähig. Wenn ich früher meiner Mutter aus lauter Langeweile auf die Nerven gegangen bin, hab ich zu hören gekriegt: "Mal was, Kind." - hatte ich dazu keine Lust, mußte ich mir eben selbst was ausdenken. Und so ist es heute immer noch; und so mach ich es auch bei meinen Kindern. Und siehe da: Es fällt ihnen nach ner Weile auch immer was ein. Allerdings muß man auch ein bißchen vorleben; wer selbst nur am Computer oder vor dem Fernseher hockt, wird sehen, daß die Kids das so übernehmen. Meine Kinder sind nun noch jünger, aber ich stelle mit Dankbarkeit fest, daß auch mein fast 10jähriger noch überhaupt kein Interesse an Handys, Computer (und somit facebook etc.) hat, sondern tatsächlich noch SPIELT; egal, ob es Gesellschaftsspiele sind, Lego oder irgendwas Ausgedachtes. Er bekam jedoch auch selten Spielzeug, bei denen einfach nur blöd auf nen Knopf gedrückt werden mußte und das Spiel spielt sich alleine - er mußte was "tun".

Auch, wenn meine 15jährige Stieftochter (mitten im Handy- und Facebookalter und ein pubertierender Teenie wie aus dem Lehrbuch) bei uns ist, lässt sie das Handy freiwillig aus, und spielt mit, bastelt, ist kreativ. Einfach, weil bei uns genug Angebot ist. Wir sitzen aber auch einfach mal da und quatschen; gucken alte Fotos an oder so - auch das ist gut; denn nun haben alle Lust, zu fotografieren. Ich hab jetzt nach vielen Jahren mal wieder das Stricken und Häkeln angefangen - und siehe da: alle Kinder wollen das auch lernen.

Meinen Kindern lass ich ihre Langeweile; nur so können sie nämlich mal ihr Hirn anstrengen und sich Beschäftigung suchen. Wenn ich dauernd sagen würde: "Mach mal dies, komm, wir machen mal zusammen das, lass doch mal dies und jenes tun", bräuchten sie sich ja selbst auch gar nichts mehr überlegen und wenn ich mal nicht da bin, hocken sie, und haben Langeweile. Immer "Hintern hinterhertragen" ist nicht gut; auch in dem Fall nicht.

Da das gute Kind aber wohl von zu Hause nicht viele Anreize bekommt (wenn ich das zwischen den Zeilen richtig lese), frag sie doch mal, ob sie Lust hat, in nen Sportverein zu gehen, ein Instrument zu lernen, Büchereimitglied zu werden, besuche mit ihr Veranstaltungen (Konzerte, Theater), geh mit ihr ins Planetarium - testet einfach viele Möglichkeiten aus, irgendwas wird sie schon interessieren, was sie dann vielleicht auch vertieft; das dann aber ohne "die Tante", sonst hat sie, sobald du mal keine Zeit hast, wieder Langeweile.

Ansonsten: Wenn ich auch kein Freund davon bin, so lass ihr ihr Facebook. Ich hab die Hoffnung noch nicht aufgegeben, daß auch der Boom wieder vorbei geht. War doch bei uns mit "GF" auch nicht anders...... Suchtfaktor war da, was anderes fand gar nicht mehr statt - und heute.......

Hmmm....Im Großen und Ganzen stimm ich dir sogar zu. ABER....Es ist wie du schon zwischen den Zeilen gelesen hast. Der Anreiz zuhause fehlt leider entsprechend. Darauf mag ich hier jetzt aber lieber nicht näher eingehen.

Da ich inzwischen Schicht arbeite, hab ich so viel Zeit leider gar nicht, aber wenn, dann möchte ich diese eben auch sinnvoll nutzen.

Ich dank dir auf jeden Fall für deine Antwort und freu mich ganz dolle, von dir zu lesen :D

0
@Marion2

Du mußt und sollst ja nicht all diese Möglichkeiten mit ihr zusammen wahrnehmen; genau darum geht es ja. Wobei; wenn sie sowieso manchmal bei dir ist, wäre das ja nicht schlimm, und durchaus auch für dich vielleicht interessant und sinnvoll. Sie kann es ja dann alleine oder mit Freunden weiterführen oder vertiefen, wenn sie was gefunden hat, was ihr Spaß macht.

0

Ich habe gerade die ganze Unterhaltung bisher durchgelesen. Was mir bisher leider fehlt, ist der Bezug nach draussen. Dh Gesellschaftsspiele etc finden ja drinnen statt. Wenn ich dich aber richtig verstanden habe, dann ist die kleine Madame fast zur Couchpotatoe geworden. Wegen des Überflusses überdrüssig. Dann schlage ich zusätzlich zu dem, was hier schon an Ideen kam vor, ihr versucht es mal mit geocaching! Das ist draußen und hat einen gewissen neugierfördernden und naturnahen Charakter. Informier dich dazu im Internet falls du es nicht kennen solltest. Unser Sohn ist 11 und hat trotz Leistungssport manchmal Phasen ähnlicher Langeweile wie deine Nichte. Aber mit Geocaching geht er schon gern mal für längere Zeit mit raus und kriecht durch unbekanntes Gelände. Das ist ja auch gleich viel cooler als so ein langweiliger Spaziergang durch Wohngebiete. Aber erschreckend ist und bleibt diese Langeweile auch für mich!

Geocaching hab ich schon mal irgendwo gehört. Da werd ich mich mal reinlesen. Vielen Dank für den Tip und danke für deine Antwort.

0

Ich weiß nicht, wie alt du bist - aber ich weiß, dass schon ich (Jahrgang 1962) meine Mutter mit dem Satz:

"Mir ist langweilig!!!!"

auf die Palme bringen konnte.

Denn - egal, was sie mir vorschlug - es folgten zwei Sätze von mir

"Keine Lust darauf! Mir ist langweilig!!"

Andererseits soll die Langeweile nur lang genug ausgehalten, ja die Kreativität fördern.

Grundsätzlich ja, aber dennoch finde ich, das wir uns früher weitaus mehr zu beschäftigen wussten, oder nicht?

So nebenbei geh ich strack auf die 40 zu.

0

versuch deiner Nichte ein ausgeglichenes Maß an Arbeit - Freizeit - Vergnügen und Pflichten zu bieten. Hausarbeiten, vielleicht auch mal Gartenarbeit für ein paar Euronen bringen jüngere Kinder erstaunlich schnell vom PC weg hin zu Beschäftigung und Ausgeglichenheit ;)

zur Belohnung unternimmt man was zusammen, Fahrradtour, Tagestour nach Wunsch oder Gestaltung von Hobbies... und schon bald ist sie in Realität angekommen und versteht deine Absicht dahinter: Der reelle Kontakt mit Menschen sollte sehr viel mehr als die virtuelle bedeuten!

Ein Glück..ich weiß gar nicht was Facebook ist?!?!

Aber diese Art von Fragen habe ich hier schon mehr als genug gelesen und dich sollte es nicht wundern, wenn du es also auch hier zu lesen bekommst.

Wenn dir aber nur der Kopf raucht, bin ich doch mehr als froh wenn es denn nicht woanders her kommt?? Du wirst doch wohl nicht wieder.....??? Nee, ne!!

Was machst du also mit Deiner Nichte?? Ich weiß, daß du ja ihr Interessengebiet kennst und wie wäre es denn..ihr einpaar Bücher zu schenken..evtl. von deinem ALG einpaar Spiele rüberreichen läßt??? Wenn es deine/eure Zeit erlaubt mit ihr mal einen Ausflug unternehmt..einen lehrreichen selbstverständlich??

Muß sie nicht auch mal die Katze beaufsichtigen wenn ihr mal wieder einen Ausflug unternehmt?? So, nun bin ich aber mit meinem Latein am Ende..hat sie nicht auch Schulaufgaben zu erledigen grins

Einen wundervollen Abend wünsche ich euch und denk ganz lieb an euch!! ♥

lach Sei mal froh, dass dieser Kelch an dir voüber geht.

Ja, ich kenne ihre Interessen, was ich grad auch im ein oder anderen Kommentar erwähnt hab. Ihre Noten sind nicht schlecht und die Hausaufgaben werden in der Regel erledigt....

Bücher haben wir ja wirklich genug, aber sie konnte sich noch nicht dazu aufraffen, eines davon zu lesen. Dabei sind das doch nicht nur Grammatikbücher ;o)

Vielleicht finde ich ja mal einen Weg, ihr das ein oder andere Buch schmackhaft zu machen... :D

Dir auch noch einen schönen Abend und nen ganz dollen Drücker ♥ Grüße noch von Schatzi.

5
@amdros

ja sie sollte echt mal mit dem lesen anfangen... habe früher auch immer gedacht das bücher langweilig sind.

0
@MeineFrage1993

Wenn du oder die Eltern nichts mit dem Mädchen unternehmt, dann ist es ja klar, dass ihr langweilig ist! Und auch klar ist, dass ein Großteil der Jugend sich dann lieber mit Facebook beschäftigt anstatt Bücher zu lesen!! Ich weiß echt nicht was euer Problem ist.

1
@Masterman80

@mastermann..bin ich dann gerne und..bleibe es auch!! grins

Jo Howard..der Kandidat hat 100 Punkte!!

0
@Seelll

Ja, ist schon schlimm, dass ich mir Sorgen und Gedanken mach, was mit meiner Nichte so los ist... Asche auf mein Haupt und Schmutz und kleine Steinchen....

1
@Seelll

Ein Buch zu lesen sollte man auch können, wenn die Großmutter es einem einmal nicht sagt. Bücher sind toll, wenn man nur einmal versucht eines zu Ende zu lesen muss man auf den Geschmack kommen, denn die eigene Fantasie zaubert einem noch immer die besten Filme und Geschichten in den Kopf... Darum weg von Facebook und ran ans Buch! LG sunny ;)

0
@Seelll

Wenn sie Facebook hat, kann sie wohl selbst etwas unternehmen oder? Sie ist doch kein 6 jähriges Kind mehr! Ich bin 13 Jahre alt und meine Eltern unternehmen vielleicht nur einmal in der Woche was mit mir, und schau: ich lese gern, ich schriebe Geschichten und poste sie, mein Fb ist gelöscht ich unternehme gern was mit Freunden, mein Wortschatz ist schon fast perfekt und meine Noten sind nicht die schlechtesten, so!

1

Mit verlaub, aber eigentlich ist es nicht deine Aufgabe allein, das Leben deiner Nichte schön zu gestalten, sondern die Eltern sind eher gefragt. Falls du Elternersatz bist dann will ich nichts gesagt haben.:) Na jedenfalls denke ich das auch schon Kinder lernen sollten mit minimalen Möglichkeiten das Beste zu machen. Ein Kind kann das angesagteste, teuerste Spielzeug haben, doch wenn es damit nichts anzufangen weiß und immer noch schreit >langweilig< dann braucht es andere Ansatzpunkte.

  • eine Fahrradtour, bzw. raus mit den Fahrrädern

  • erfragen wo den ihr Interesse liegt (tanzen, singen, ...) reiten erwähntest du ja bereits, aber das scheint sie ja auch nicht zu befriedigen

  • oder einfach, durch beobachten, entdecken was ihr gefallen könnte und sie darauf ansprechen

Und zu >Facebook<: Früher hatten wir kein Internet, aber hätten wir es gehabt, dann hätten wir auch auf uns Aufmerksam gemacht und gepostet >mir ist jetzt langweilig, ....< Früher bekam man in der Schule einen Zettel zugesteckt mit der Frage >was machst du heut Nachmittag?< Mit Facebook, etc. wird eine Nachricht geschrieben, oder gleich ein Rundschreiben gemacht >wer hat Zeit, mir ist langweilig?<

Ich denke manchmal das unserem Nachwuchs die Begeisterungsfähigkeit fehlt. Sich einfach mal über eine Kleinigkeit freuen. Nein, es ist fast alles Selbstverständlich. ..........

Naja, nur weil ich geschrieben hab, dass ich das auf facebook gelesen hab, heißt das ja nicht, dass ich das verurteile und am liebsten abgeschafft werden sollte. Immerhin hab ich ja auch ein FB-Profil.

Klar sollten auch die Eltern ihren Teil dazu beitragen, aber darauf möchte ich hier lieber nicht näher eingehen.

Ich danke dir auf jeden Fall für deine Tipps und werd sehen, was ich umsetzen kann.

1

Hallo allerliebste Marion, du hast ja die Gutefrage Gemeinschaft nett aus der Reserve gelockt ;)

Chapeau, 80-90 Daumen hat schon lange keine Frage mehr bekommen die ich gesehen habe ;)

Ich glaube du machst dir unnötige Sorgen. Dies ist einfach eine Art von Kommunikation, wie sie üblich ist auf Facebook und anderen Communities. Daraus entwickelt sich eine weitere Unterhaltung oder nicht, so what ;) Das hindert dich nicht, gemeinsam mit deiner bestimmt ebenso bezaubernden Nichte ab und an was zu unternehmen. Pferdchen, shoppen (Schuhe oder ähnliches). Da fällt Euch sicher mehr ein als mir.

Heutzutage ist die junge Generation halt anders drauf oder auch anders gefordert. In den Vorstädten Einzelkinder von oft, ähh sagen wir mal etwas zu alten Eltern, die Ihre Kinder stark fordern, äh fördern. Training, Nachhilfe, Spanisch, Chinesisch usw.

In den Hochhaussiedlungem Menschen die unser System gnadenlos aussortiert hat. Kinder reichlich, aber im täglichen RTL2 Fieber keine Zeit mehr für Zuwendung.

Alle treffen sich auf Facebook, da ist cool chillen angesagt ;) Bäume klettern, Indianer spielen oh jeh wie angestaubt.

Mach die keine Sorgen, so richtig langweilig ist es deiner Nichte nicht. Falls doch weis sie sich zu helfen:)

Sorry für die Klischees ich werfe 5 Euro ins Klischeeschwein ;)

Liebe Grüße

Raabe

Hallo du Klischeebediener,

danke für deine Antwort. Hast wohl tatsächlich recht. gestern war dem Zwerg schon wieder "langweilig" und auch wenn sie sagt, dem sei tatsächlich so, scheint das wohl langsam eins der neuen facebook-Trendwörter zu sein. Um diese Psotings zu umgehen, blebt mir wohl nix anderes übrig, als zu überlegen, ob ich sie nicht von meiner Freundesliste zu löschen. Mal sehen, wasich mach, ich will ihr ja auch nicht den Spaß verderben. Wenigstens hält sie sich an die Abmachung, dass, wenn sie unsere Wohnung betritt, das Handy abgeschaltet wird.

1
@Marion2

Harte Sitten im Hause Marion ;) Handy ausschalten, vergleichbar mit Zunge rausschneiden im Mittelalter ;)

1
@raabe

ich will nichts sagen, aber handy aus ist schon hart (ich hasse es, wenn mein Handy aus, bzw lehr ist) kann man nicht sagen ton aus, und handy in de jacke lassen, oder irgendwo ablegen? und alle stunde für 5 minuten???

1

Ich kann mich erinnern, dass in früheren Generationen bei einigen Langeweile genauso ein Thema war, wie heute ... trotz Fernsehen, Pyjamaparties, Sammelbildchen etc. pp.

Es gibt Menschen, die langweilen sich auch bei einem Überlebenstraining in den Rocky Mountains wie es andererseits Leute gibt. die sich mit ganz wenigen Möglichkeiten nicht langweilen ... alles eine Frage was die Erwachsenen einem als Kind/Jugendlicher vorleben.

... und alles auf Facebook zu schieben, finde ich mit Verlaub lächerlich!

Wer schiebt denn hier alles auf facebook?

Ich habe lediglich geschrieben, dass ich es dort immer wieder lese.

Mit Sicherheit hast du recht, wenn du schreibst, es gibt Leute, die sich auch bei einem Überlebenstraining langweilen.

Ich aber mache mir eben so meine Gedanken, wenn ich fast täglich lesen muss, dass meine Nichte und viele Andere sich langweilen und versuche, sie aus diesem Tran zu holen.

Wenn ich über meine Kindheit nachdenke, erinnere ich mich daran, dass meine Schwestern und ich sehr viel auf der Straße waren und Federball gespielt haben, oder Fußball, oder Faustball, oder Gummitwist....oder im Winter haben wir Schneepferde und Iglus gebaut... Das sehe ich heute leider überhaupt nicht mehr.

1

etwas mit ihr unternehmen ? mit ihr shoppen gehen mit ihr backen ? ihr vorschlagen dass sie ihre freundinnen einlädt und sie eine übernachtungsparty machen .... bringt mal etwas abwechslung in das leben deiner nichte

Das versuche ich hin und wieder. Nur arbeite ich leider in einem 3-Schicht-Betrieb, was meine zeitlichen Möglichkeiten enorm einschränkt. Aber die Idee mit der Übernachtungsparty klingt super. Danke schön.

1
@Marion2

Ich finde solche Sachen wie "gemeinsam backen"; "shoppen gehen"; "Übernachtungsparty" sind ja alles ganz schöne und gute Sachen und auch wirklich wichtig für das Kind, aber das sind keine dauerhaften Ereignisse. Was ich damit sagen will, ist, dass diese Dinge das Problem an sich nicht lösen werden. Das würde ja heißen, dass du jeden Tag irgendwas mit dem Kind machen müsstest. Den einen Tag in die Stadt, den anderen Tag in das Schwimmbad und am Wochenende danach mal eine Übernachtungsparty...Nach dieser Woche würde es aber genauso weiter gehen: Man hat nichts zutun, hatte ja in der letzten Woche auch ne Menge erlebt, aber dann kehrt der Alltag wieder ein und es wird wieder fleißig gepostet. Heißt man müsste den Alltag irgendwie verändern.

4
@felix936

das muss dann aber die "betroffene" person ganz allein machen, so kinder in vereine stecken die sehr vereinnahmend sind, davon halte ich nix, muss ich sagen !

0

Meine Lieben :)

Ich bin sozusagen mit soetwas aufgewachsen und ich sage dir man postet das nicht weil einem wirklich langweilig ist sondern um Aufmerksamkeit zu bekommen und damit man weiß wie viele Likes man so kriegt und so weiter.. FB kram halt..

Wie wäre es wen du sie einfach mal fragst was sie gerne machen würde , ich glaub sie weiß das am besten.

LG SoiieBoiie

Hallo Marion,

meine Nichte ist zwar erst 6 1/2, aber wir backen ab und zu einen Kuchen in einer schönen Form (Tierfiguren usw.), oder wir basteln etwas zusammen, oder ich verdunkle die Wohnung und zünde alle Kerzen an, die ich habe (sind viele, weil ich einen Kerzenständer und -Halter-Tick habe...). Bei den Kerzen ist sie kaum noch zu halten. Da leuchten die Augen fast heller, als die Kerzen. :-)

Nur einmal bin ich mit einem Vorschlag "auf die F.resse gefallen". Hab gesagt, wir gehen spazieren und pflücken Blumen für die Mama. Wollte sie nicht. Ich hab ihr gesagt, daß sich die Mama sehr freuen wird, wenn sie ihr die Blumen bringt. Da hat die Kleine gesagt, dann soll ich gehen und Blumen pflücken und sie bleibt zu Hause und spielt etwas. :-D

lach "Auf die F.resse gefallen" bin ich zum Glück noch nicht, weil meine Nicht gut erzogen ist und wenigstens so tut, als würde ihr gefallen, was wir machen ;o)

Nur was das Backen angeht, bin ich mir gar nicht so sicher, ob sie da wirklich Interesse hat.... Ich werd sie mal fragen.

Umd Kerzen sind toll. Wenn ich ihr den Vorschlag mit der Übernacht mach, werd ich das auch gleich mit einplanen.

Danke dir. ♥

2
@Marion2

Übernachten ist immer gut. Tante drückt ja schon eher ein Auge zu mit der ins-Bett-geh-Zeit..... ;-)

3
@Marion2

lach "Auf die F.resse gefallen" bin ich zum Glück noch nicht, weil meine Nicht gut erzogen ist und wenigstens so tut, als würde ihr gefallen, was wir machen ;o)

Kann man sehen, wie man will. Vll. bist du schon unzählige Male auffe F.resse gefallen, bloß weiß du es nicht. Mir wäre es lieber, wenn mein Kind zu mir ehrlich ist, als rumzuheucheln.

1
@Blacki

Na dann bin ich ja froh, dass ich das nicht mitbekommen hab. Tut doch immer so weh ;o)

Nein, tatsächlich frag ich sie immer und hoffe, dass sie ehrlich zu mir ist. Wobei ich es ihr anmerke, wenn sie flunkert.

0

^^ was will man dazu noch sagen wo sie recht hat...

2

Mit 6 Jahren kann man auch noch mit den Kids backen, aber mit 14 oder älter, zeigen sie dir höchstens den Vogel:-)) wenn du mit so einem Vorschlag kommst:-)

0

Was möchtest Du wissen?