Es ist ungerecht , dass Unternehmen gefördert werden von Staat als Menschen die ihr Arbeit während Corona Krise verloren haben und unter Armut leben, oder?

6 Antworten

Wer gibt denn den Menschen Arbeit?

Wenn man es gegenüberstellt geht es um die Frage, ob man verhindern sollte, dass noch mehr Menschen in Armut leben oder den in Armut lebenden dabei, nicht mehr in Armut zu leben.

Ich halte das schon fast für eine philosophische Frage und auf dem ersten Blick kann ich gar nicht beurteilen, was ethisch priorisiert werden sollte.

Ich meine, die Zwickmühle ist die, dass wenn man den in Armut Lebenden hilft, es einen größeren Zustrom an denen gibt, denen geholfen werden muss.

Nicht wirklich.

Wenn Unternehmen nicht gefördert werden, dann könnten sie schließen --> mehr Arbeitslose.

Und Arbeitslose WERDEN auch entsprechend gefördert. Dazu ist da Jobcenter da. Es gibt Schulungen um die Leute wieder in den Arbeitsmarkt eingliedern zu können. Außerdem bekommen sie auch finanzielle Unterstützung.

Rede also nicht von "unfair" wenn du das Gesamtbild nicht berücksichtigst.

Die Unternehmen müssen die Arbeiter bezahlen

Wenn man die Unternehmen nicht fördert, sind noch sehr viel mehr Menschen arbeitslos.

Ist das dann besser?

So gesehen, gibt es nur Ungerechtigkeiten. Ich habe mich von dem Wort getrennt und handle oder schweige. Das ist besser fürs psychische Gerüst.

Was möchtest Du wissen?