Es ist schwer loszulassen.

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Das Grundbedürfnis eines jeden Menschen ist es, Nähe, Zuwendung und Liebe zu erfahren. Menschen in einer Beziehung jedwelcher Art teilen sich Erinnerungen und haben vielleicht sogar Zukunftspläne.

Ist dieser Mensch auf einmal weg, fühlt man sich allein gelassen, will es erst einmal nicht wahrnehmen. Man empfindet tiefe Trauer, verliert man einen Wichtigen Menschen. Zukunftsträume zerplatzen wie Seifenblasen. Und das tut richtig weh.

Man muss erst einmal trauern. Man darf traurig sein, wütend, enttäuscht. Das ist sehr wichtig. Hat man das ausreichend getan.. dann kann man irgendwann loslassen, auch wenn es schwer fällt.

Zeit heilt alle Wunden.

Tenebris 12.10.2010, 13:18

Danke :)

0
heureka47 12.10.2010, 13:36

@ noschpik:

Die Zeit allein heilt gar nichts!

Die Zeit hilft allenfalls dem Verdrängungsmechanismus, unbequeme Ereignisse / Erinnerungen, ungelöste Konflikte / Probleme ins Unbewußte zu verschieben. Aber damit sind sie nicht aus der Welt, sondern werden zu gesundheitlichen Störfaktoren!

Zum echten, wirklichen Loslassen braucht es die höhere Dimension von Liebe.

Mehr dazu in meinen TIPPS.

0

Meine Mutter hat mich früher das Sprichwort gelehrt: Der Mensch ist ein "Gewohnheitstier". Da ist etwas Wahres dran. An lieb gewordenen Gewohnheiten hält man gern fest. Verliert man sie, so fühlt man sich deprimiert. Falls es sich um einen Menschen handelt, den man nicht loslassen kann, so hat dies nicht unbedingt immer etwas damit zu tun, dass man diesen Menschen so sehr liebt, sondern damit, dass man sich an ihn gewöhnt hat. Die Erinnerungen an schöne Zeiten lassen einen nicht los und man ruft sie immer wieder ins Gedächtnis zurück. Schlechte Erinnerungen jedoch verdrängt man und idealisiert so das Gewesene. Und diese Idealisierung des Vergangenen ist der eigentliche Grund, warum man nicht loslassen kann.

Tenebris 12.10.2010, 13:16

Danke für Deine Antwort, und auch für die anderen (:

0
heureka47 12.10.2010, 13:40

@ edina22:

Das "Gewohnheitstier" meint die niedere Dimension des Menschseins, das "Niedere Selbst" oder "Ego".

Demgegenüber kann das "Höhere Selbst" ("Wahre Selbst") mit der Fähigkeit der wirklichen Liebe, der "Höheren Dimension von Liebe" sehr gut mit Veränderungen umgehen - ja, sucht sie sogar, um neue ERfahrungen zu machen und zu wachsen und sich weiterzuentwickeln!

0

weil man Angst hat zu fallen, und das ist durchaus auch im übertragenen Sinn gemeint. Was man kennt und hat, gibt ein Gefühl der Sicherheit, und das brauchen Menschen eben.

heureka47 12.10.2010, 13:44

@ Blindi56:

Das trifft nur für diejenigen Menschen zu, die noch nicht gelernt haben, Angst zu überwinden; die noch nicht sich zur höheren Dimension ihrer selbst entwickelt haben; die noch vom "Ego" dominiert sind und nicht vom "Höheren Selbst", die noch nicht über die höhere Dimension von Liebe verfügen...

Mehr dazu in meinen TIPPS.

0

Loslassen kann man durch verzeihen, das wäre ein Loslösen von beeinträchtigenden Gefühlen.

Loslösen von emotionalen Abhängigkeiten kann man sich durch die Entwicklung seiner eigenen Meisterschaft; man strebt an, sein eigener Meister zu werden.

Erst, wenn man das erreicht hat, ist man frei und kann auch so über sich selbst und sein Potenzial entscheiden.

Du ergänzt unten in Deinem Kommentar:Ich meine, loslassen von Leuten (liebe) oder auch Gewohnheiten, oder materielle Dingen. Einfach generell... vielleicht weil Du Dich mit unwichtigen Dingen abgibst, Dich vor den wichtigen versteckst? So kann ich die Frage anders nicht nachvollziehen...alles was Du aufführst ist unwichtig. In Deinem Herzen sieht's ja aus wie bei Hempels unterm Sofa man...da liegen (liebe) Leute rum, materielle Dinge, allerlei, vielleicht noch der Müll von gestern. Sortiere aus was Dir wirklich wichtig ist. D E R wichtigste Mensch, D I E Familie und Deine größte Leidenschaft, das solls sein. Mehr nicht. Davon trennt man sich auch nicht - letztlich hat man die Kommunikation erfunden, eigens das W I C H T I G E aufrecht zu halten. Übe das...

Schmankerl 12.10.2010, 13:26

Tenebris@ kann den STERN, der dir gebührt, nicht los lassen. er übt hoffentlich . DH

0

Wenn man damit keine Erfahrungen gemacht hat, ist es zunächst schwer. Aber wenn man es einmal geschafft hat, hat man es später viel leichter.

wenn man sich an etwas oder an jemanden gewöhnt hat, das einem gut gefallen hat, fällt das loslassen immer schwer

heureka47 12.10.2010, 13:30

@ jospe:

Schwer fällt es nur dem "Ego" bzw. dem Menschen,k der - noch - vom "Ego", vom "Niederen Selbst" dominiert wird.

Das "Höhere Selbst", welches über die Fähigkeit der "Höheren Dimension von Liebe" verfügt, hat nicht solche Schwierigkeiten.

0

Weil man sich an Menschen gewöhnt & emotional mit ihnen verbunden ist.

heureka47 12.10.2010, 13:38

@ Sebinho:

Wirkliche Liebe, die "höhere Dimension von Liebe", kann aber auch gut loslassen.

Mehr dazu in meinen TIPPS.

0

Weil Coabhängigkeit eine gesellschaftliche Seuche ist, die unterstützt wird bis zum geht-nicht-mehr.

Für "Loslassen" braucht man die höhere Dimension von Liebe, das "Bewußtsein Liebe" - hinausgehend über die "niedere Dimension" von Liebe, das "Gefühl Liebe".

Mehr dazu findest du in meinen TIPPS hier bei GF.

es kommt darauf an von was man loslassen will.

heureka47 12.10.2010, 13:33

@ firatk:

Es kommt in der Hauptsache darauf an, ob der Mensch, der loslassen soll, schon wirklich erwachsen ist oder noch nicht; ob er der wirklichen (höheren Dimension von) Liebe fähig ist oder noch nicht; ob er neben seiner körperlichen Pubertät auch die geistige Pubertät erfolgreich bewältigt hat. Mehr dazu in meinen TIPPS.

0

Ist es doch gar nicht generell. Das ist eine Mentalitätsfrage.

heureka47 12.10.2010, 13:43

@ Saarland60:

Genauer gesagt eine Frage, ob der betreffende Mensch schon wirklich erwachsen ist oder noch nicht; ob er die höhere Dimension seiner selbst in der Entwicklung erreicht hat oder nocht nicht; ob er primär aus dem Höheren Selbst, dem "Wahren Selbst" lebt oder nicht; ob der sich zum Prinzip der höheren Dimension von Liebe entschieden hat oder noch nicht...

0
Saarland60 12.10.2010, 15:24
@heureka47

Um eine höhere Dimension zu erreichen, sollte eine simple Trittleiter genügen.

0

Besitzgier! Man muss Wollen.

heureka47 12.10.2010, 13:45

@ Lotte4:

Das trifft nur für diejenigen Menschen zu, die noch nicht gelernt haben, Angst zu überwinden; die noch nicht sich zur höheren Dimension ihrer selbst entwickelt haben; die noch vom "Ego" dominiert sind und nicht vom "Höheren Selbst", die noch nicht über die höhere Dimension von Liebe verfügen...

Mehr dazu in meinen TIPPS.

0
Lotte4 12.10.2010, 14:56
@heureka47

@heureka47

Ich habe absolut nichts gegen Menschen, die in höhere Dimensionen entschweben. Ich lasse sie entschweben. Hauptsche sie entschweben.

Ich für meine Person stehe fest auf der Erde und bin Realist.

Lotte4

0

Was möchtest Du wissen?