Es ist kompliziert.. Mein AdoptivVater ist verstorben,nun muss ich mich allein drum kümmern ?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Dabei geht es wohl um die Bestattungskosten - die können unabhängig davon ob ein Verwandter 1. Grades das Erbe ausschlägt auf die Verwandten 1. Grades umgelegt werden - geht aber nur wenn die auch zahlungsfähig sind.

Interessant ist, dass die schon Verdienstnachweise haben wollen, obwohl über das Erbe noch gar nicht entschieden, denn in der Regel müssen die Bestattungskosten von den Erben bestritten werden und ich gehe mal davon aus, dass Du noch keinen Erbschein beantragt hast.....

Bei dieser Konstellation würde ich mich von einem Rechtsanwalt beraten lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hopeandpeace
10.02.2016, 21:59

Stimmt ich habe noch kein Erbschein beantragt.. Werde es auch ablehnen  wahrscheinlich wie ich ihn kannte hat er nur Schulden..  Das einzige was ich gemacht hab beim Amt als ich meine Papiere abgeben habe ihn eine anonyme Bestattung beim Bestatter beauftragt meine Mutter hatte von ihn gehört das er sich das gewünscht hatte  aber natürlich  mit der Kostenübernahme vom Amt. Wie gesagt ich hab mich etwas gekümmert um seine Beerdigung mehr sehe ich nicht ein, mich noch um seinen Vermieter zu kümmern, fehlt noch wenn die sagen kündigen sie seine ganzen Verträge und melden Sie ihn überall als verstorben.. Es ist doch nicht meine Aufgabe.. Ich hatte gelesen das mit den Erbe ja lange dauern könnte und die bestattungskosten frage immer zuerst machen.. Ich bin nur verwundert das sie mein Mann s verdienst haben wollen obwohl ja noch andere existieren. 

0

Was möchtest Du wissen?