Es heist doch immer:"Die Zeit heilt die Wunden oder mit der Zeit verblasst die Erinnerung" Aber bei mir ist es umgekehrt. Gehts manchen so ähnlich.?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

du brauchst auch nicht zu berichten aber drehe solche Erlebnisse als positiv hin auch wenn es utopisch erscheint.
Mal angenommen du hast ein Auto zu Schrott gefahren.
Du machst dir viele Jahre Vorwürfe weil du etwas zu schnell die Kurfe genommen hattest.

Nun ziehe den positiven Schluss.
Dein Auto war zwar Schrott aber du warst unverletzt.
Nun hast du gelernt deine Geschwindigkeit richtig einzuschätzen - erster positiver Gedanke
Wenn du diese Erfahrung nie gemacht hättest wärest du weiter so riskannt gefahren und ggf bei anderem Unfall schwerst verletzt bzw Fall für Rollstuhl.

Die 2 positiven Erfahrungen sind das Wichtigste dieses Ereignisses.

Verstehst du was ich dir sagen möchte ?

Ändere die Betrachtungsweise eines schlimmen Ereigisses oder lass dich von einem Psychologen auf diesen Weg bringen.
Schon wird dein Leben wieder angenehmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von newcomer
30.07.2016, 20:37

http://www.psychologie-muenchen.de/traumatisierung.html

WAS FÜR THERAPIEMÖGLICHKEITEN GIBT ES?

Eine PTBS ist mit Hilfe von verschiedenen
Behandlungsmöglichkeiten gut therapierbar. Die Wirksamkeit von
Psychotherapie ist wissenschaftlich bestätigt.

In der Verhaltenstherapie gibt
es z. B. die kognitive Therapie, in der es um die Bearbeitung von
ungünstigen Gedankenmustern und einem Hinterfragen von automatisch
auftretenden Gedanken geht. Die Bewertung und Interpretation von
bestimmten Situationen und Reizen, die zur Aufrechterhaltung der
jeweiligen Symptomatik beitragen wird hierbei verändert.

Das Wiedererlangen von einem
Gefühl der Sicherheit und der Selbstwirksamkeit ist insbesondere nach
traumatischen Erlebnissen entscheidend. Neben dem Wiederaufbau
verlorener Fähigkeiten (z. B. Freunde treffen), wird
Vermeidungsverhalten abgebaut und eine Konfrontation und das Verarbeiten
des Traumas ermöglicht.

Neben der Therapie können auch
soziale Kompetenztrainings, Entspannungsverfahren und das Aneignen von
Bewältigungsstrategien eine Verbesserung erzielen.

2

Is´halt ein Spruch, der manchmal zutrifft wenn es nur Kleinigkeiten sind. Aber richtig große und bei sehr persönlichen Ereignissen muß das nicht zutreffen.

Nur mal so ein gut gemeinter Tipp: Kannst du dich nicht bei einer professionellen Hilfe mal so richtig auskotzen? Von mir aus auch mal schreien usw.

Die sind geschult und sollten dir vielleicht helfen können wenn du es zulassen kannst. Manchmal reicht auch viel reden etwas.

* Wünsch dir trotzdem alles Gute für deine Zukunft. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich halte die von dir zitierten Sätze für Unsinn.
Wer Heilung nöchte, muss darum ringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?