Es heißt ja "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht" - gilt das auch im Falle von Inzest?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es gibt so etwas wie Schuldhaftigkeit.

Konnten die beiden als normal verständige Bürger wissen, dass sie sich strafbar machen. Das ist nicht gegeben.

Das Prinzip 'Unwissenheit schützt nicht vor Strafe' meint, dass man sich nicht darauf berufen kann, dass man von der Existenz z.B. eines (Inzest-)Verbots keine Kenntnis gehabt habe.
Was du schilderst, ist etwas anderes: dass man von einem bestimmten Sachverhalt nicht wusste. (nämlich der bestehenden Verwandtschaft) 

Tamtamy 08.07.2017, 13:47

Einige Zeit später:
Schade. Über ein 'Danke' hätte ich mich gefreut. Eigentlich ein üblicher Akt der Höflichkeit, wenn sich jemand die Zeit genommen hat, auf eine gestellte Frage vernünftig zu antworten.

0

Es ist trotzdem ein Verstoß gegen § 173 StGB und könnte geahndet werden, wenn denn gewollt würde. Bei Volljährigen Geschwistern wird aber schon jetzt selbst bei Vorsatz, im Ermessensspielraum der Staatsanwaltschaft häufig auf Strafverfolgung verzichtet.

Wenn sie voneinander nichts wissen, können sie auch nicht bestraft werden., erst wenn es ihnen bekannt sein sollte, ist das Verhältnis strafbar.

Es heißt ja "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht"

Ja, so heißt es.

Ist nur falsch.

Das deutsche Recht kennt den "Tatbestandsirrtum" (§ 16 StGB): "Wer bei Begehung der Tat einen Umstand nicht kennt, der zum gesetzlichen Tatbestand gehört, handelt nicht vorsätzlich."

Sprich: Sie wussten nicht, dass sie Geschwister sind, also können sie deswegen auch nicht bestraft werden.

Denn bei einem Tatbestandsirrtum kann man nur bei Fahrlässigkeit bestraft werden - wenn der Straftatbestand das denn überhaupt vorsieht.

Z.B. könnte ein Erwachsener nicht wg. "sexuellem Mißbrauch von Kindern" bestraft werden, wenn er irrigerweise dachte, dass das Kind bereits 14 oder älter sei.

Hatte das Kind allerdings ein eher präpubertäres Aussehen, dann hätten ihm Zweifel kommen müssen. Andernfalls hätte er fahrlässig gehandelt, und hätte deswegen auch bestraft werden können.

Was anderes ist es, wenn die beiden wussten, dass sie Geschwister sind, aber dachten, das wäre nicht strafbar.

DANN schützt Unwissenheit NICHT vor Strafe.

Nein haben die nicht.

Wieso strafe? Klar kannst du es mit deiner schwester treiben, niemand verbietet das... Nur der nachwuchs würde vermutlich dank des inzests nicht 100% gesund werden..

elulbia 04.07.2017, 17:57

"niemand verbietet das"...

joa...niemand...bis auf die deutsche Rechtsprechung. Es ist nicht nur dann strafbar, wenn Nachwuchs entsteht, man.

Da bin ja sogar ich besser drüber informiert als du, obwohl ich hier die Frage gestellt habe...

2
Wippich 04.07.2017, 17:57

Beischlaf ist unter Geschwister Verboten.

0
SaschaL1980 04.07.2017, 18:10

Dass man es mit seiner Schwester treiben kann, ist natürlich wahr. Aber der Beischlaf zwischen Bruder und Schwester ist sehr wohl (in Deutschland) verboten!

0

Was möchtest Du wissen?