Es heißt doch immer Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, wieso werden dann nicht ständig Postboten/Paketzusteller verklagt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

haftbar wären nur Absender bzw. Empfänger; die Post ist da aussen vor; Dienstleistung über den Transport von A nach B.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese 'Unwissenheit' bezieht sich darauf, dass es dem Betroffenen zuzumuten gewesen wäre, sich zu informieren bzw. er Kraft seiner Position in der Lage gewesen wäre die Unrechtmäßigkeit zu erkennen.

Ein Postbote darf nicht ins Paket schauen.
Ein Zöllner darf das (und muss das bei Anfangsverdacht auch) im Flughafen hingegen schon.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Satz bezieht sich darauf, dass Gesetze oder Regeln gelten, egal ob man sie kennt oder nicht. Er bezieht sich nicht darauf, ob ein Paketbote unwissentlich etwas Illegales ausliefert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerKleineJohnny
31.08.2016, 10:27

Ja und soweit ich weiß ist Beihilfe zu terror. Aktionen gegen das Gesetz.

0

Sie DÜRFEN es ja wegen dem Briefgeheimnis oder so nicht wissen. Bei dem Spruch geht es eher um jemanden der sich nicht genug informiert hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?