Es gibt nur 3 Sterntypen, wo Planeten mit Leben möglich sind, ist das vielleicht für ein bestimmtes System vorgesehen?

5 Antworten

Nette Fantasie haste da. Aber es ist eben nur das ne nette Fantasie.

Du ziehst hier das Pferd von hinten auf.

Hier Mal die Preis Frage. Was genau bringt dich denn auf die Idee das das so sein könnte? Nur das es 3 Sternentypen gibt bei denen leben so wir wir es kennen möglich ist?

Du ziehst das pferd von hinten auf weil man erst die Daten braucht. Die man erklären will. Dann eine Erklärung findet welche diese Daten erklären und diese dann mit neuen Daten überprüft.

Du hast aber bereits jetzt eine Erklärung die du aufgrund von einer Tatsache dir im Endeffekt ausgedacht hast. Für welche du nun Bestätigung suchst.

Soetwas ist ein Irrweg. Auch wenn es nette Gedankenspiele sind.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Aus interesse

Rote Zwerge sind umtauglich für Leben, da die Planeten in der bewohnbaren Zone Rotationgebunden sind und blaue Sterne haben eine zu kurze Lebensdauer, damit sich auf Planeten in der bewohnbaren Zone Leben wie hier entwickeln kann.

0
@FouLou

Genaues weiß eh keiner. Stimmts? Vielleicht ist es so das wir unser Leben und ähnliche Leben jeweils 3x mal in kurz, mittel und lang durchleben, nur das weiß keiner. Stimmts?

0
@Timo3681

Kommt jetzt gleich der solipizismus?

Wie gesagt du ziehst das Pferd von hinten auf.

Als Gedankenspiel durchaus schön. Aber als ernsthafte physikalische Betrachtung ist es Mist.

0
@Timo3681

Und um Mal konkret zu antworten. Nein stimmt nicht.

Unser Universum ist 13 Milliarden Jahre alt. Das Leben wir wir es kennen bis zu und hat gut 3,4 Milliarden Jahre gebraucht.

Die Elemente die sich in unserer Erde befinden müssten davor aber ersteinmal von sonnen erbrütet worden sein. Kurz: vor dieser Zeit wird es kaum Zeit gegeben haben das da schoneinmal leben so wie unseres entstanden ist. Bzw. Sind die Zahlen schwierig zu schätzen.

Nur gab es ganz am Anfang nichts anderes als Wasserstoff und etwas Helium. Alle anderen Elemente sind erst in sonnen entstanden.

Wie es weiter geht kann man nicht wirklich Aussagen. Nur gibt es keine Hinweise drauf das sich da irgendetwas wiederholen sollte. Zumal der Brennstoff für zukünftige sonnen immer weniger wird.

0
@FouLou

Ich meinte wenn sich unser Universum irgendwann zusammenzieht und mit einem Urknall ein neues Universum entsteht.

0
@Timo3681

Der Big crunch ist eine von 3 plausiblen Enden des Universums. Leider scheint der nicht sehr wahrscheinlich zu sein so wie es mit der Geometrie und der Rate mit dem sich das Universum ausdehnt. Bzw. Immer schneller ausdehnt.

Kältetod oder Big rip Sindwahrscheinlichkeit mit Kältetod am wahrscheinlichsten nach meinem Wissen .

0

Ich habe das Gefühl, dass Du – etwas übertrieben ausgedrückt –lediglich das als Leben bezeichnest, was mit einem Großhirn versehen auf zwei Beinen durch die Gegend läuft.

Diese lebensform ist ein kurzfristiges Aufflackern, das der Evolution passiert ist, als sie mal kurz auf dem Klo war. Leben ist in der Regel niederes Leben von Keimen und Einzellern, und die können sich sogar unter den widrigsten Bedingungen entwickeln.

nö, das ergibt sich aus den Eigenschaften von dem Sterntypen. die anderen sind eben ungeeignet zu kalt, "leben" zu kurz, usw.

um Doppelsterne sollte das neuerdings auch möglich sein

Was möchtest Du wissen?