Es gibt ein Recht auf Arbeit - aber gibt es denn genug Arbeitsplätze?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Menschen die keinen Job haben bekommen ihr ganzes Leben von der Gesellschaft finanziert. Ansonsten Recht auf Arbeit bedeutet nicht dass du einen Arbeitgeber verpflichten kannst dich einzustellen. Allgemein kann jeder Arbeit finden. Ausnahmen gibt es wenn Menschen in der Vergangenheit schwerwiegende Fehler begangen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein nein, man hat ein freies Recht darauf frei arbeiten zu gehn.

Stich sich seinen Job frei aussuchen zukönnen. Die qualifikation dafür muss man schon selber hinbekommen (außer villt. die Schulpflicht)

Den Job muss man sich dan auch selber suchen. Das wird gerne falsch verstanden.

Ein recht im sinne von einen Anspruch auf einer Stelle hat man nicht.

Sowie der Staat auch nicht dazu verpflichtet ist einen irgendwie ein Job zu geben. Es gibt nur das Programm von Arbeitsamt/ Jobcenter welches angeboten wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
01.11.2016, 16:16

Das ist schade... Ich würde es ja schon gut finden, wenn ein Land viel Interessse daran zeigt, dass so viele Menschen wie nur möglich im Lande einer Arbeit nachgehen können und damit abgesichert sind und sich wohl fühlen können...

Genau so sollte auf eine gute Basis-Bildung Wert gelegt werden, damit auch global gut und fair gewirtschaftet werden kann.

0

Ein Recht auf Arbeit gab es vllt. im Sozialismus. Wie sollte man den einen Arbeitgeber in der freien Marktwirtschaft dazu zwingen können, jemanden einstellen zu müssen, der völlig ungebildet und/oder unqualifiziert wäre... das wäre das absoulte Chaos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maxim65
01.11.2016, 16:05

Recht ungleich Pflicht

1
Kommentar von DBKai
01.11.2016, 16:17

Ich finde ohnehin das die Arbeitgeber viel zu viel Macht haben... und es mehr in der Hand jedes einzelnen liegen sollte, ob man bleiben darf/kann oder eben nicht. Jemand der ungebildet und unqualifiziert ist, kann sich ja noch bilden und qualifizieren... Wo ein Wille, da ein Weg.... Nur Möglichkeiten müssen vorhanden sein.

0

Recht auf Arbeit heisst ja erstmal nur das arbeiten kannst wenn du kannst. Zu den anderen Sachen da gibt es keine allgemeine Aussage. Jedes Land hat eigene Sozialsysteme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wo steht das denn geschrieben das es ein Recht auf Arbeit gibt für alle?

Mir zeigt die Arbeitslosigkeit aber was anderes .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer arbeiten will, findet IMMER Arbeit.

cheerio

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
01.11.2016, 16:20

Ich würde lieber das Wort "meist" verwenden...

0
Kommentar von gromio
01.11.2016, 16:22

Ich nicht

0
Kommentar von oxygenium
01.11.2016, 16:24

das stimmt nicht!

0
Kommentar von gromio
01.11.2016, 16:25

Was stimmt nicht?

0

Das "Recht auf Arbeit" beinhaltet aber keinen individuellen Anspruch auf einen Arbeitsplatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
01.11.2016, 16:04

Wie ist dieses Recht dann zu verstehen?

Bedeutet es, dass jeder grundsätzlich arbeiten darf/soll - sofern ein Platz vorhanden ist?

Ein Land sollte jedoch dafür sorgen, dass es genug Arbeitsplätze für die Bevölkerung gibt um eigentlich unnötige Probleme zu vermeiden.

0
Kommentar von maxim65
01.11.2016, 16:13

Wie gesagt es heisst das du arbeiten kannst wenn du willst und einen Job findest. Es darf also nie,Hand kommen und es dir verbieten. Es heisst aber nicht das du arbeiten musst oder irgendjemand es dir ermöglichen muss egal wie. Für Arbeitsplätze ist der Staat nur indirekt verantwortlich nämlich indem er Rahmenbedingungen für Unternehmen schafft die dann ihrerseits für Arbeitsplätze sorgen.

2

Das gab es mal in der DDR

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gunnar90
01.11.2016, 16:02

Das gibt es immer noch, wird aber vom Fragesteller falsch verstanden.

0

Was möchtest Du wissen?