Es gibt doch DIE und DAS Erkenntnis. Wo/Was sind die Unterschiede?

3 Antworten

Ist gar nicht „türkendeutsch“. Es taucht sogar im Bücher von Kant auf. Siehe z.B. Kritik der reinen Vernunft. Beide Versionen sind zwar im selben Abschnitt gebraucht.

Also im Alltagsgebrauch ist "die Erkenntnis" richtig. Es ist aber richtig, dass im juristischen Sprachgebrauch auch "das Erkenntnis" verwendet wird - insbesondere in der Schweiz und in Österreich. "Das Erkenntnis" bezieht sich dabei tatsächlich auf eine formale juristische Feststellung.

Beispiel: In der Schweiz befindet ein Richter darüber, ob über eine allenfalls überschuldete Gesellschaft der Konkurs eröffnet wird. Bejaht der Richter dies, so nennt man diesen Entscheid "das Konkurserkenntnis".

"Das Erkenntnis" deutet regelmässig darauf hin, dass es der hoheitlichen Feststellung bedarf, um einen bereits wahrnehmbaren Sachverhalt die vorgesehenen Rechtsfolgen zu vermitteln.

"Das Erkenntnis" bezeichnet eine Feststellung, auf der ein Urteil beruht. Jeder wird sich daran erinnern, dass ein Gericht beispielsweise "auf eine Freiheitsstrafe erkennt".

Parallele: "der Verdienst" (=Einkommen) und "das Verdienst" (Meriten).

Wissen für Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie?

Welches Wissen und welche Kenntnisse sind für Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie grundlegend?

...zur Frage

neueste erkenntnis ueber den prophet daniel

Ich habe eine frage an jehovas zeugen: was ist die neueste erkenntnis ueber den prophet daniel (vom bezirkskongress 2011)?

...zur Frage

Gibt es Urteile, die synthetisch UND a priori möglich sind?

Ein Beispiel wäre auch gut. Danke!!!

...zur Frage

Kann jemand mal beschreiben, wie er die Gesellschaft, den Menschen, die Welt, die Politik unter LSD-Wirkung einschätzt?

Und denkt ihr, dass es eine Seele wirklich gibt? Das unsere Seelen nach dem Tod in neue Menschen, Pflanzen, Tiere verteilt werden? Oder denkt ihr nach dem Tod ist alles dunkel, wie schlafen, nur ohne Träume. Ich möchte wissen ob andere auch das intensive in sich verschachtelte Denken feiern oder nur auf die Optik abgehen, ob andere auch das Gefühl der allumfassenden Liebe und die Verbundenheit mit allem was es auf der Welt gibt fühlen und wie sie darüber denken. Ihr könnt auch eure Halluzinationen beschreiben. Was ihr in eurem Leben nach dem ersten LSD-Konsum verändert habt, ob ihr euch vom Charakter her geändert habt ect. Wie denkt ihr über Drogengesetze an sich? Sollte ein freier Mensch, nicht selbst wissen, was er seinem Körper zuführt ohne dabei in irgendeiner Form einem anderen Menschen zu schaden? Sollte man nicht alle Drogen legalisieren? Warum ja? Warum nein?

Ich hoffe auf ernste und sachliche Unterhaltungen mit Gleich bzw. Ähnlichgesinnten. Bitte ohne Verteufelung von Nichtkonsumenten, weil ihr es vom Staat und der Gesellschaft nicht anderes eingetrichtert bekommen habt. Wer keine Erfahrung mit LSD hat, brauch am besten gar nicht zu Schreiben. Kann auch ein längerer Text werden.

...zur Frage

Nietzsches Erkenntnistheorie

Hi,

so ganz verstehe ich Nietzsches Erkenntnistheorie nicht. Soweit ich es verstehe, gibt es seiner Meinung nach keine Wahrheit und auch keine Erkenntnis, da jede "Erkenntnis" vom Menschen zwangsläufig verfälscht werden würde, er sie garnicht richtig wahrnehmen könne.

Dann spricht er aber viel vom Lügen und dem vermeintlichen Erzählen der Wahrheit, seine Aussagen zum Urteil bezüglich der Erkenntnis verstehe ich auch nicht.

Ist es korrekt, seine Philosophie im Bezug zur Erkenntnis als nihilistisch zu bezeichnen?

...zur Frage

Erkenntnis ist eine Abbildung der Außenwelt - plausibel oder nicht?

Wir haben in Philosophie eine hausaufgabe aufgekriegt, die ich überhaupt nicht verstehe. Wir sollen eine Tabelle machen und aufschreiben ob es plausibel ist, weil.. und ob es nicht plausibel ist, weil... ( also wir sollen die frage oben beantworten) kann mir bitte jemand helfen? Bin in der 9. Klasse

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?