Es geht wieder von vorne los! Psysche

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

hier kann man für das jeweilige Bundesland nach Psychotherapeuten suchen:

http://www.kbv.de/html/arztsuche.php

Wenn man dort anruft, erfährt man oft auch Infos zu den Wartezeiten. Auch bei der Suche nach weiblichen Therapeuten wird man unterstützt.

Wenn man den Hausarzt aufsucht und dieser die Dringlichkeit bestätigt, kann die Wartezeit evtl. kürzer werden. Wichtig ist, dass man einen Therapeuten aufsucht, der mit der Krankenkasse abrechnen kann. Zuzahlungen oder Eigenanteile fallen dann nicht an. Wichtig ist, dass die Krankenkasse immer die aktuelle Adresse und Telefonnummer hat (sonst landen Briefe oder Anrufe evtl. im Elternhaus).

Noch Fragen offen?

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du selbst studierst solltest du wissen was Psychologen sind und das diese auch keine Behandlungserlaubnis haben. Du redest von einem Psychotherapeuten. Kein Therapeut wird die Therapie abbrechen weil du weinst. Es gibt mehr als genug Therapeuten die einen Vertrag mit der Krankenkasse haben und von dem her auch nicht selbst zu bezahlen sind allerdings sind Wartezeiten zwischen 6 Monaten und schlimmstenfalls 2 Jahren einzuplanen aber dafür gibt es ein Telefonbuch und dann musst du durchtelefonieren. Wenn alle Stricke reißen solltest du die hiesige Psychiatrieambulanz aufsuchen. Die Telefonseelsorge ist zwar ganz nett aber mit ernsthaften Problemen sollte man sich definitiv an Fachpersonal wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An deiner Stelle würde ich eher eine versierte Heilpraktikerin suchen, die verschiedenartige Techniken wie Shiatsu, Kinesiologie, Ohrakupunktur und Raja Yoga auf Lager hat. - Nach meinen Erfahrungen ist es oft lohnenswerter, an der relativ naheliegenden Lösung von Symptomen zu arbeiten als die eher illusionäre Lösung von biografisch bedingten Problemen anzustreben und dadurch eventuell immer noch tiefer in die persönliche Krise hinein zu schlittern. (An der Vergangenheit kann man leider nichts mehr ändern, sondern lediglich an der eigenen Einstellung dazu.) - Entscheide dich auf jeden Fall nur für eine Behandlung, die von beiden Seiten (also von Dir und von der Therapeutin) mit einem klaren JA befürwortet wird. Kompromisse können vor allem bei Psychotherapien übel ins Auge gehen. - Die Kosten für Heilpraktiker liegen zwischen 50 und 80 Euro pro Behandlungstermin (ca. 60 Minuten). Der erste Termin ist meistens ausführlicher und kostet etwas mehr (zwischen 70 und 110 Euro). Alles darüber ist eher teurer Firlefanz. - Vielleicht wäre ein Aufenthalt in einer Klinik für Psychosomatik für ca. 2 Monate nützlich. Der Antrag hierfür ist vom Hausarzt oder vom Psychiater zu stellen. - Ein paar wenige Einrichtungen wie z.B. www.zi-mannheim.de führen auch auf ambulanter Basis eine ausführliche Diagnostik durch, die für weitere Entscheidungen sehr wichtig sein kann, weil man bei posttraumatischen Belastungsstörungen und vor allem bei kombinierten Persönlichkeitsstörungen ganz anders herangehen muss als bei einer "simplen Depression", was bei dir wohl kaum der Fall sein dürfte. Ich wünsch dir viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du fragtest wie eine Psychologin helfen kann. Nanu, meine Freundin ist 37 und hatte auch eine beschissene kindheit und viele unschöne erlenisse. Nach 36 Jahre Kampf hat sie sich getraut. Es ist so die Psychologin reder erstmal mit dir wie jeder arzt, was ist los, welche Beschwerden hast du usw. Dann fängt sie an zu bohren. Sie holt alle Skelette aus dem Keller. Sie sucht nachdem was du.nicht verarbeitet hast. Das arbeitet sie mit dir auf. Nachteil, es geht natürlich nicht nur über ein paar Wochen, ehe Jahre. Es kostet kraft, aber das tut auch das unverarbeitete auch. Geh ruhig hin. Psychologinin haben ein andere Blick drauf, 1. Sind die neutral 2 weiss Sie wie sie die Stau lösen.kann sozusagen. Ich wünsche viel Erfolg!! Bleib stark.

Eins noch Wie jessie J sag. Tears don't mean your losing everybody's brusing. Tränen bedueten nicht das mann verliert jeder kriegt Flecke..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, also ich weiß wie du dich fühlst. Du musst unbedingt einen PSYCHOLOGEN aufsuchen, der deinen Kriterien entspricht und mit diesem besprichst du dann was für dich am sinnvollsten ist, welche Art von Therapie. Die Kosten übernimmt die Krankenkasse für eine Therapie. Jetzt bist du erstmal wichtig und auf dein Studium konzentrierst du dich danach. Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du keine engen Freunde mit denen du darüber reden kannst? (Frag doch mal bei der Versicherung, soweit ich weis wird soetwas bezahlt.) http://www.therapie.de/psyche/info/fragen/unterschied-psychotherapeut-psychologe-psychiater/was-bezahlt-die-krankenkasse/

-> Respekt fürs Durchhalten .. Weiter so :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nabil889 27.03.2014, 00:58

Ich habe den Kontakt zu Freunden abgebrochen,da ich diese mit meine Probleme nicht belasten möchte.

0
Vitamine123 27.03.2014, 01:32
@Venditus

Sehe ich genau so. Wen sie mit dieser Belastung nicht klar kommen und sich für dein Problem nicht Interessieren, sind das die Flaschen "Freunde"

Du hast den Kontakt abgebrochen. herzlichen Glückwunsch. Das ist so als ob man sich während einem Fangen spiel absichtlich den Fuß bricht, Nur um die die dich Suchen müssen nicht lange Laufen zu lassen -.-

Mein Gott ich staune manchmal Selbst um meine Metaphern <3

0

Was möchtest Du wissen?