Es geht um meine Lateinnote...

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Liebe SoSo,

Es kommt zuerst darauf an, wie in deiner Schule mit der zweiten Nachkommastelle (bei dir die 8) verfahren wird: Rundet man, kommt man auf 1,6 und damit auf die Note Zwei, schneidet man dagegen nach der 1. Nachkommastelle ab, kommt man auf die 1,5. Im Folgenden spreche ich nur für die Regelung an bayerischen Gymnasien: Dort ist das "Problem" x,5 so geregelt, dass der Lehrer nach pädagogischem Ermessen entscheiden kann, ob es die besserer oder die schlechtere Note wird. In der Regel zieht man dafür eines dieser beiden Kriterien hinzu:

1.: Überwiegen der schriftlichen Leistungen: Ist der Durchschnitt der schriftlichen Noten besser, gibt es auch die bessere Note - und umgekehrt.

2.: Tendenz: Hat sich der Schüler im Laufe des Schuljahres von Arbeit zu Arbeit verbessert, gibt es auch die bessere Note (und umgekehrt).

Aber wie es in deinem Bundesland und an deiner Schule geregelt ist, kann ich nicht sagen. Mir sagen auch deine Angaben aus dem unteren Abschnitt (AT, LEK) nichts. Da müsstest du deinen Lehrer fragen.

LG,

Trevrizent

DieChemikerin 30.06.2014, 06:19

Hallo Trevrizent,

Erstmal vielen Dank für deine Antwort. Ich kann darauf Folgendes antworten:

a) Tendenz: Steh mündlich wesentlich besser...

b) Besserung: erste Arbeit 4, zweite Arbeit 2-, dritte Arbeit 1- (beste Lateinarbeit meines Lebens), letzte Arbeit 2-.

c) Abkürzungen:
Die AT-Note ist der allgemeine Teil. Dort hinein fließt alles, was nicht Arbeit oder LEK ist. Also Tests (außer zwei Stück alle 1), mündliche Mitarbeit (ausgezeichnet), Referate (das war auch 1+), Zuverlässigkeit (laut Lehrerin bin ich sehr zuverlässig). Ich bin auch die Einzige, die die 1+ im AT-Teil bekomnen hat...und jetzt fühl ich mich wie 'n Streber XD
Eine LEK ist eine Lernerfolgskontrolle. Das ist quasi wie eine Kurzarbeit (wie das bei euch so schön heißt), das von einem Thema, z.B. Grammatik, Metrik, Thomas Morus etc. handelt.

Ich hoffe halt echt auf diese 1, da ich diein Latein noch nie auf dem Zeugnis hatte...
Ich frag nachher mal meine alte Lateinlehrerin. Sie kann mir das sicher sagen.

Lg ShD

0

Die Notengrenze ist bei x,5. Bis x,49 bekommst Du x, ab x,50 bekommst Du x+1.

"Wenn 1,7 die obere Grenze der 2+ ist, so ist 1,58 mathematisch gesehen eine 1-"

1,7 ist nicht die obere Grenze der 2+, sondern deren Mittelwert. Genau genommen liegt diese bei 1,666666666..., aber Notenschnitte werden nur mit einer Nachkommastelle berechnet.

  • 1,50 - 1,83: 2+ // 12 Punkte
  • 1,84 - 2,16: 2 // 11 Punkte
  • 2,17 - 2,49: 2- // 10 Punkte
DieChemikerin 30.06.2014, 06:21

Okay, dankeschön :)

lg ShD

0

Hallo

Die Note 1,58 ist eigentlich eine 2. Das kommt aber immer auf den Lehrer an. Dein Lehrer darf dir auch eine 1 geben.

Als ich in der 10. Klasse war, hatte ich nur 1er. Aber in Latein hätte ich eigentlich eine 2 gehabt. In den Klassenarbeiten hatte ich eine 1 und zweimal 2+. Mündlich hatte ich eine 1. Mein Lehrer meinte dann, weil ich Klassenbeste in Latein bin und mich jede Stunde am Unterricht beteilige, gibt er mir ne 1.

Vielleicht kriegst du ja eine 1.

LG MIcky

MickyLovesMath 29.06.2014, 22:38

In der Regel, geben die Lehrer die bessere Note.

1

Hi :)

Das wird bei uns immer ganz genau genommen. Ab x,5 wird aufgerundet. wenn man 1,58 hat bekommt man eine 2.

Meine AT-Note ist eine 1+.

Was bedeutet AT ?

Ich wünsche dir, dass du eine 1 bekommst

die 1 steht doch schon davor. Natürlich wird das eine 1 Herzlichen Glückwunsch.

RobertLiebling 29.06.2014, 22:44
die 1 steht doch schon davor.

Die steht auch bei 1,99 noch davor. Das ist aber kein Kriterium...

1

Was möchtest Du wissen?