Es geht nur noch bergab. Wie kann ich das leichter überstehen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du hast nicht geschrieben wie alt Du bist, ob Du noch die Schulbank drückst (was ich vermute). Aber wenn Du ins Berufsleben eintrittst und eigenes Geld verdienst, kannst Du wegziehen, Dir woanders eine Wohnung suchen, vielleicht an einem Ort, wo Du Deine Hobbys wieder aufnehmen kannst. Aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben.

Geh zum Jugendamt und lass Dich beraten.

Fang an ein Heft zu führen, in dem du alles rauslässt. Du kannst dinge aufschreiben, deine gefühle aufschreiben oder einfach zeichnen, dir sachen aus zeitungen ausschneiden, die dir gefallen, such dir einfach inspiration. Höre dir gute musik an (ich empfehle alt-J, glass animals, kenne deinen musikgeschmack ja nicht), musik rettet leben. Du schaffst das. Versuch ein filter zu sein, kein schwamm. Filtere dir positive dinge aus der luft, und sauge nicht alles negative auf. Ich glaub an dich. Viel glück, du bist wundervoll. Kunst rettet leben

Rede mit deiner Mutter darüber und erzähle ihr, wie es dir zur Zeit geht. Vielleicht merkt sie es gar nicht das es dir nicht gut geht. Mit Kommunikation lassen sich viele Probleme lösen!

Ein Tagebuch wäre nicht schlecht.

Was möchtest Du wissen?